Start > News zu Nea Dimokratia

News zu Nea Dimokratia

Nea Dimokratia ist eine liberal-konservative Partei in Griechenland, die 1974 nach dem Sturz der griechischen Militärdiktatur von Konstantinos Karamanlis gegründet wurde. Dem ND-Gründer Konstantinos Karamanlis wird vor allem das Verdienst zuerkannt, der Europa-Architekt Griechenlands zu sein. Unter seiner Regierung kamen sowohl die Assoziierung mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft als auch der Beitritt zu den Europäischen Gemeinschaften zustande.

Griechenlands Konservative suchen Nähe zu Berlin

Griechenlands Konservative gehen im Streit um die Staatsschulden des Landes demonstrativ auf Deutschland zu. Kyriakos Mitsotakis, der Vorsitzende der oppositionellen Nea Dimokratia, besucht am heutigen Montag mit einer Delegation der Partei die Spitzen der CDU in Berlin und spricht unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Schäuble. Schäuble hatte …

Jetzt lesen »

Unions-Politiker rechnen mit weiterem Hilfspaket für Griechenland

Gut anderthalb Jahre vor Auslaufen des dritten Rettungsprogramms für Griechenland rechnen zahlreiche Politiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bereits mit einem neuen Milliarden-Paket für Athen. Gegenüber der Zeitung „Bild“ (Samstag) erklärte der Vorsitzende des Bundestags-Wirtschaftsausschusses, Peter Ramsauer: „Wir marschieren geradewegs auf ein viertes Hilfsprogramm zu.“ Ramsauer begründete seine Erwartungen unter anderem mit den …

Jetzt lesen »

Oppositionsführer Mitsotakis will Neuwahlen in Griechenland

Der konservative griechische Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis will den Links-Premier Alexis Tsipras so schnell wie möglich ablösen: „Wir brauchen Neuwahlen“, sagte Mitsotakis in einem Interview des „Handelsblatts“ (Dienstagausgabe). „Mit jedem Tag, den diese Regierung an der Macht bleibt, wird der Schaden größer“, so Mitsotakis. Der Chef der konservativen Nea Dimokratia wirft …

Jetzt lesen »

Griechenland: Opposition räumt Niederlage bei Parlamentswahlen ein

Nach den Parlamentswahlen in Griechenland hat der Chef der konservativen Nea Dimokratia, Vangelis Meimarakis, am Sonntagabend seine Niederlage eingeräumt. „Ich gratuliere ihm und fordere ihn auf, die Regierung zu bilden“, sagte Meimarakis im griechischen Fernsehen. Laut ersten Hochrechnungen kam das von Alexis Tsipras geführte Bündnis auf rund 35 Prozent der …

Jetzt lesen »

Parlamentswahl in Griechenland angelaufen

Die vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland sind angelaufen: Seit 07:00 Uhr Ortszeit (06:00 Uhr MESZ) sind die Wahllokale geöffnet. Die knapp zehn Millionen wahlberechtigten Griechen können noch bis 19:00 Uhr Ortszeit (18:00 Uhr MESZ) ihre Stimmen abgeben. Im Vorfeld der Parlamentswahl durchgeführte Umfragen ließen ein enges Rennen zwischen der linken Syriza-Partei …

Jetzt lesen »

Herausforderer Meimarakis: Tsipras hat das "griechische Volk belogen"

Unmittelbar vor der Parlamentswahl in Griechenland hat Vangelis Meimarakis, konservativer Herausforderer von Ex-Regierungschef Alexis Tsipras, dem Chef der linken Syriza-Partei vorgeworfen, dass griechische Volk belogen zu haben. Tspiras habe „das griechische Volk belogen und vollständig seine Glaubwürdigkeit verloren“, sagte Meimarakis zu „Bild“ (Samstag). Der Spitzenkandidat der „Nea Dimokratia“ (ND) warf …

Jetzt lesen »

Syriza in Umfrage bei 28 Prozent

dts_image_9267_oijhmtdgsk_2171_445_334

Wenige Tage nach der Neuwahlankündigung in Griechenland ist die bisherige Regierungspartei Syriza von einer absoluten Mehrheit offenbar weit entfernt. Wie „Bild“ (Montag) unter Berufung auf eine von der Partei Nea Dimokratia (ND) in Auftrag gegebene und bisher unter Verschluss gehaltene Umfrage meldet, kann Syriza derzeit auf rund 28 Prozent der …

Jetzt lesen »

Syriza will Koalition mit Rechtspopulisten

Athen – Das linke Syriza-Bündnis, das bei den griechischen Parlamentswahlen am Sonntag stärkste Kraft wurde, will mit der rechtspopulistischen Partei „Unabhängige Griechen“ koalieren. Beide Parteien wollten eine gemeinsame Regierung bilden, sagte ein Sprecher des Syriza-Bündnisses und der Chef der national-konservativen „Unabhängigen Griechen“, Panos Kammenos. „Wir werden einen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras …

Jetzt lesen »