Start > News zu Nea Dimokratia

News zu Nea Dimokratia

Nea Dimokratia ist eine liberal-konservative Partei in Griechenland, die 1974 nach dem Sturz der griechischen Militärdiktatur von Konstantinos Karamanlis gegründet wurde. Dem ND-Gründer Konstantinos Karamanlis wird vor allem das Verdienst zuerkannt, der Europa-Architekt Griechenlands zu sein. Unter seiner Regierung kamen sowohl die Assoziierung mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft als auch der Beitritt zu den Europäischen Gemeinschaften zustande.

Machtwechsel in Griechenland

Machtwechsel in Griechenland 310x205 - Machtwechsel in Griechenland

In Griechenland gibt es nach den vorgezogenen Parlamentswahlen einen Regierungswechsel. Nach Auszählung fast aller Stimmen kommt die konservative Partei Nea Dimokratia (ND) auf rund 39,9 Prozent der Stimmen. Der Wahlsieger in Griechenland bekommt nach dem aktuellen Wahlrecht zusätzlich 50 Parlamentssitze, womit die ND mit voraussichtlich 158 von 300 Abgeordneten die …

Jetzt lesen »

Hochrechnung: Niederlage für Tsipras bei Griechenland-Wahl

Hochrechnung Niederlage fuer Tsipras bei Griechenland Wahl 310x205 - Hochrechnung: Niederlage für Tsipras bei Griechenland-Wahl

Die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) hat die vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland mit klarem Vorsprung gewonnen. Dies geht aus ersten Hochrechnungen hervor. Die ND kommt demnach auf rund 39,7 Prozent der Stimmen. Der Wahlsieger in Griechenland bekommt zusätzlich 50 Sitze, damit erhält die ND voraussichtlich mit 158 Sitzen die absolute …

Jetzt lesen »

Parlamentswahl in Griechenland gestartet

Parlamentswahl in Griechenland gestartet 310x205 - Parlamentswahl in Griechenland gestartet

In Griechenland sind am Sonntagmorgen die vorgezogenen Parlamentswahlen angelaufen: Seit 7 Uhr Ortszeit (6 Uhr deutscher Zeit) sind die Wahllokale geöffnet. Die knapp zehn Millionen wahlberechtigten Griechen können noch bis 19 Uhr Ortszeit (18 Uhr deutscher Zeit) ihre Stimmen abgeben. Direkt im Anschluss werden erste Prognosen erwartet. Erste konkrete Hochrechnungen …

Jetzt lesen »

Griechenlands Oppositionsführer plant Privatisierungen

Griechenlands Oppositionsfuehrer plant Privatisierungen 310x205 - Griechenlands Oppositionsführer plant Privatisierungen

Der griechische Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis will im Fall eines Wahlsieges seiner konservativ-liberalen Nea Dimokratia (ND) die Wirtschaft des einstigen Krisenlandes mit niedrigeren Unternehmenssteuern und Privatisierungen auf einen nachhaltigen Wachstumskurs bringen. "Mein Ziel sind jährliche Wachstumsraten in der Größenordnung von vier Prozent", sagte Mitsotakis dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). In Griechenland wird am …

Jetzt lesen »

Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien-Streit zum Einlenken auf

Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien Streit zum Einlenken auf 310x205 - Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien-Streit zum Einlenken auf

Außenpolitiker der Union verlangen von der griechischen Schwesterpartei Nea Dimokratia (ND), ihren Widerstand gegen das umstrittene Abkommen mit Mazedonien aufzugeben und dem Vertrag im griechischen Parlament zuzustimmen. "Die Abgeordneten im griechischen Parlament haben eine historische Verantwortung", sagte David McAllister (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks …

Jetzt lesen »

Griechenlands Konservative suchen Nähe zu Berlin

griechenlands konservative suchen naehe zu berlin 310x205 - Griechenlands Konservative suchen Nähe zu Berlin

Griechenlands Konservative gehen im Streit um die Staatsschulden des Landes demonstrativ auf Deutschland zu. Kyriakos Mitsotakis, der Vorsitzende der oppositionellen Nea Dimokratia, besucht am heutigen Montag mit einer Delegation der Partei die Spitzen der CDU in Berlin und spricht unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Schäuble. Schäuble hatte …

Jetzt lesen »

Unions-Politiker rechnen mit weiterem Hilfspaket für Griechenland

Unions Politiker rechnen mit weiterem Hilfspaket für Griechenland 310x205 - Unions-Politiker rechnen mit weiterem Hilfspaket für Griechenland

Gut anderthalb Jahre vor Auslaufen des dritten Rettungsprogramms für Griechenland rechnen zahlreiche Politiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bereits mit einem neuen Milliarden-Paket für Athen. Gegenüber der Zeitung "Bild" (Samstag) erklärte der Vorsitzende des Bundestags-Wirtschaftsausschusses, Peter Ramsauer: "Wir marschieren geradewegs auf ein viertes Hilfsprogramm zu." Ramsauer begründete seine Erwartungen unter anderem mit den …

Jetzt lesen »