Start > News zu Netzwerke

News zu Netzwerke

Umfrage: Jeder Zweite verschickt Urlaubsgrüße per Messenger

Umfrage Jeder Zweite verschickt Urlaubsgrüße per Messenger 310x205 - Umfrage: Jeder Zweite verschickt Urlaubsgrüße per Messenger

Mehr als jeder zweite deutsche Sommerurlauber (56 Prozent) verschickt Urlaubsgrüße per Messenger. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Demnach wollen insgesamt 87 Prozent der Deutschen, die in diesem Jahr in den Sommerurlaub fahren, von dort aus Grüße an Familie und Freunde in …

Jetzt lesen »

PKGr: Versäumnisse bei Umgang mit Rechtsextremisten in Bundeswehr

PKGr Versaeumnisse bei Umgang mit Rechtsextremisten in Bundeswehr 310x205 - PKGr: Versäumnisse bei Umgang mit Rechtsextremisten in Bundeswehr

Der Bundeswehr werden erhebliche Versäumnisse beim Umgang mit Rechtsextremisten in den eigenen Reihen vorgeworfen. Zu diesem Zwischenergebnis ist laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" das geheim tagende Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Bundestages gekommen. Demnach werden der Bundeswehr erhebliche systemische Mängel vorgeworfen. Entlassungen, die aufgrund einer rechten Gesinnung vorgenommen wurden, …

Jetzt lesen »

Klingbeil fordert entschlossenere Aufklärung rechter Netzwerke

Klingbeil fordert entschlossenere Aufklaerung rechter Netzwerke 310x205 - Klingbeil fordert entschlossenere Aufklärung rechter Netzwerke

Nach übereinstimmenden Medienberichten über mutmaßlich rechtsterroristische Pläne der Nordkreuz-Gruppe in Mecklenburg-Vorpommern fordern Politiker in Bund und Land ernste Konsequenzen. "Die neuen, schrecklichen Details über die rechtsextreme Gruppe Nordkreuz müssen alle wachrütteln", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der "taz". Der Staat sei den Personen, die auf den Feindeslisten stehen, eine lückenlose Aufklärung …

Jetzt lesen »

Leutheusser-Schnarrenberger kritisiert Behörden im Fall Lübcke

Leutheusser Schnarrenberger kritisiert Behoerden im Fall Luebcke 310x205 - Leutheusser-Schnarrenberger kritisiert Behörden im Fall Lübcke

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke die Sicherheitsbehörden scharf kritisiert. "Die Sicherheitsbehörden haben eindeutig die Gefahren des gewaltbereiten Rechtsextremismus und der weitverzweigten rechten Netzwerke unterschätzt oder nicht wahrhaben wollen", schreibt Leutheusser-Schnarrenberger in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Ein Jahr nach der …

Jetzt lesen »

Grüne fordern härteres Vorgehen gegen Facebook

Gruene fordern haerteres Vorgehen gegen Facebook 310x205 - Grüne fordern härteres Vorgehen gegen Facebook

Nach der Verhängung eines Bußgelds gegen Facebook durch das Bundesamt für Justiz (BfJ) fordern die Grünen ein härteres Vorgehen gegen das Online-Netzwerk. "Wir dürfen nicht zulassen, dass Hass und Hetze zum Alltag werden. Gerade angesichts der großen Bedeutung sozialer Netzwerke für öffentliche Diskurse und demokratische Willensbildung muss auch die Bundesregierung …

Jetzt lesen »

SPD wirft Seehofer Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vor

SPD wirft Seehofer Versaeumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vor 310x205 - SPD wirft Seehofer Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vor

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vorgeworfen. "Es ist erschreckend, dass erst der Mord an Walter Lübcke den Innenminister zum Handeln im Kampf gegen rechtsextremen Terror bewegt", sagte Stegner dem "Handelsblatt". Man müsse "endlich mit aller Entschlossenheit unseres Rechtsstaates gegen die …

Jetzt lesen »

BKA prüft Frühwarnsystem für Rechtsextremisten

BKA prueft Fruehwarnsystem fuer Rechtsextremisten 310x205 - BKA prüft Frühwarnsystem für Rechtsextremisten

Die Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern wollen das Gefahrenpotenzial von Rechtsextremen besser analysieren. Das Bundeskriminalamt (BKA) prüfe, das Analyseprogramm Radar-iTE für islamistische Gefährder auf Rechtsextreme zu übertragen, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Sachsen arbeite an einem ähnlichen System, Kurzbezeichnung 3R. Das Frühwarnsystem werde gemeinsam mit Thüringen und Sachsen-Anhalt …

Jetzt lesen »

Habeck will kompletten Umbau des Verfassungsschutzes

Habeck will kompletten Umbau des Verfassungsschutzes 310x205 - Habeck will kompletten Umbau des Verfassungsschutzes

Grünen-Chef Robert Habeck hat einen grundlegenden Umbau des Verfassungsschutzes gefordert. "Wie inzwischen selbst Sicherheitsbehörden sagen, gibt es bei der Analyse und folglich der Bekämpfung von rechten Netzwerken große Defizite", sagte Habeck dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). Rechte Netzwerke bildeten sich zunehmend im Internet. "Von dort greifen sie in die reale Welt …

Jetzt lesen »

Innenminister zum Mordfall Lübcke: „Entwicklung ist brandgefährlich“

Innenminister zum Mordfall Luebcke Entwicklung ist brandgefaehrlich 310x205 - Innenminister zum Mordfall Lübcke: "Entwicklung ist brandgefährlich"

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt den Rechtsextremismus "auf eine Stufe mit dem islamistischen Terror und mit der Gefahr durch Reichsbürger". Wenn sich die Annahmen im Mordfall Lübcke bestätigten, "ist die Entwicklung brandgefährlich", sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). Der Rechtsextremismus sei "zu einer echten Gefahr geworden". Der Minister kündigte …

Jetzt lesen »

Mordfall Lübcke: Gabriel wirft Regierung Versagen vor

Mordfall Luebcke Gabriel will Regierung Versagen vor 310x205 - Mordfall Lübcke: Gabriel wirft Regierung Versagen vor

Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hält nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke der Bundesregierung und den Behörden ein massives Versäumnis im Kampf gegen Rechtsextremismus vor. Das Attentat zeige, "dass der braune Sumpf von Reichsbürgern, Identitären, rechten Schulungszentren und Ideologen bis tief hinein in die AfD ein Klima erzeugt …

Jetzt lesen »

Mordfall Lübcke: Polizeigewerkschaftschef befürchtet Nachahmungen

Mordfall Luebcke Polizeigewerkschaftschef befuerchtet Nachahmungen 310x205 - Mordfall Lübcke: Polizeigewerkschaftschef befürchtet Nachahmungen

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft (GdP), Oliver Malchow, fordert nach dem Mord an dem CDU-Politiker Walter Lübcke mehr Personal für das Durchforsten sozialer Medien. Im Internet hatte es nach dem am 2. Juni in Kassel verübten Mord viel Hass und Häme im Netz gegeben. Malchow sagte der "Welt" (Freitagsausgabe), die Polizei …

Jetzt lesen »