Stichwort zu Niederschlag

Wetterdienst: Oktober war deutlich zu warm

Der Oktober 2022 ist in Deutschland nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) deutlich zu warm gewesen. Die Durchschnittstemperatur lag mit 12,5 Grad Celsius um 3,5 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990, teilte der DWD am Montag mit. Im Vergleich zur aktuellen und wärmeren Periode 1991 bis 2020 betrug die Abweichung +3,1 Grad. Völlig entgegen dem …

Jetzt lesen »

Weihnachtsbäume in diesem Jahr voraussichtlich nicht teurer

Weihnachtsbäume werden in diesem Jahr voraussichtlich nicht teurer. „Die Preisspanne wird in etwa so ausfallen wie 2021“, sagte Eberhard Hennecke, Vorsitzender des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe). Der Grund dafür sei eine außergewöhnlich gute Ernte. „Die Bäume sind schön dunkelgrün und fast ohne Trockenschäden“, so Hennecke. Die Sommermonate mit wenig Niederschlag hätten den erntereifen Weihnachtsbäumen in diesem …

Jetzt lesen »

Wetterdienst meldet sonnigsten Sommer seit Messbeginn

Der Sommer 2022 ist in Deutschland der sonnigste seit Aufzeichnungsbeginn gewesen. Das geht aus Auswertungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Mit fast 820 Stunden überragte die Sonnenscheindauer demnach ihr Soll von 614 Stunden (Periode 1961 bis 1990) um rund 35 Prozent. Im Vergleich zu 1991 bis 2020 lag die positive Abweichung bei rund 25 Prozent. …

Jetzt lesen »

Experten rechnen noch bis Mitte September mit Waldbränden

Waldbrandexperten rechnen damit, dass die Feuer in Deutschlands Wäldern noch bis in den September hinein andauern. „Ich rechne damit, dass in der Sächsischen Schweiz und überall dort, wo sich viele Glutnester bilden, wir noch bis Mitte September mit den Waldbränden zu kämpfen haben“, sagte Ulrich Cimolino, Waldbrandexperte des Deutschen Feuerwehrverbandes dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). Die Feuerwehr müsse die Glutnester ausfindig …

Jetzt lesen »

Wetterdienst erwartet bis 2028 deutlichen Temperaturanstieg

Die mittlere Temperatur der Jahre 2022 bis 2028 könnte in Deutschland nach Ansicht des Deutschen Wetterdienstes etwa 0,5 bis 1,0 Grad „zu warm“ ausfallen. Das geht aus einer neuen „Klimavorhersage“ hervor, die die Behörde am Mittwoch veröffentlichte. Der Wetterdienst beruft sich dabei auf den Durchschnitt von 9,3 Grad Celsius „der schon recht warmen Referenzperiode 1991-2020“, wie es weiter hieß. „Unsere …

Jetzt lesen »

Wetterdienst: Frühling 2022 deutlich zu warm und zu trocken

Nachdem das Frühjahr 2021 deutlich zu kühl ausgefallen war, hat sich der Zeitraum März bis Mai 2022 wieder in die Serie deutlich zu warmer Frühjahre eingereiht. Das geht aus Auswertungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor, die am Montag veröffentlicht wurden. Mit 9,0 Grad Celsius (°C) lag der Temperaturdurchschnitt um 1,3 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis …

Jetzt lesen »

Wetterdienst: 2021 war elftes zu warme Jahr in Folge

Das Jahr 2021 ist in Deutschland das elfte zu warme Jahr in Folge gewesen. Das geht aus der Jahresbilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach lag die Durchschnittstemperatur mit 9,1 Grad Celsius um 0,9 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Im Vergleich zur aktuellen und wärmeren Periode 1991 bis 2020 …

Jetzt lesen »

Wetterdienst: Herbst war zu warm und deutlich zu trocken

Der Herbst 2021 ist in Deutschland zu warm und deutlich zu trocken gewesen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen am Montag mit. Mit 9,8 Grad Celsius lag demnach der Temperaturdurchschnitt um 1,0 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Gegenüber der aktuellen und wärmeren Vergleichsperiode 1991 bis 2020 betrug die Abweichung +0,5 Grad. …

Jetzt lesen »