Stichwort zu Nominierung

Thüringens Ministerpräsident Ramelow setzt auf eigene Popularität

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) setzt angesichts seiner Nominierung zum Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl im Herbst 2024 an diesem Samstag in Erfurt darauf, dass seine persönlichen Beliebtheitswerte bei der Wahl den Ausschlag geben werden. „Die AfD liegt bei 25 Prozent und wir bei 23 Prozent; das ist nicht schön“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ mit Blick auf die aktuellen Umfragen, …

Jetzt lesen »

„Golden Boy“: Musiala und Adeyemi auf finaler Liste

Jamal Musiala und Karim Adeyemi sind Teil der finalen Nominierung für den „Golden Boy“-Award. Die beiden Nationalspieler führen auf der Liste ein Bundesliga-Sextett an und haben die Chance, den Preis für den besten internationalen Nachwuchsspieler unter 21 Jahren einzufahren. Die Auszeichnung wird vom italienischen Medium Tuttosport vergeben. Außerdem auf der 20-köpfigen Liste: Mathys Tel, Ryan Gravenberch, Jude Bellingham und Josko …

Jetzt lesen »

"Im Westen nichts Neues" wird deutscher Oscar-Kandidat

Das Kriegsdrama „Im Westen nichts Neues“ von Regisseur Edward Berger geht als deutscher Kandidat in das Rennen um den Oscar für den besten internationalen Film. Das teilte die Auslandsvertretung des deutschen Films, German Films, am Mittwoch in München mit. In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Erich Maria Remarque spielen unter anderem Felix Kammerer, Albrecht Schuch und Daniel Brühl mit. …

Jetzt lesen »

"The Power of the Dog" geht als Favorit ins Oscar-Rennen

Die Roman-Verfilmung „The Power of the Dog“ von Regisseurin Jane Campion geht bei der 94. Verleihung der Academy Awards als einer der großen Favoriten ins Rennen. Der Film wurde insgesamt zwölf Mal nominiert, unter anderem in den Kategorien Bester Film und Beste Regie, teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am Dienstag mit. In der Hauptkategorie können …

Jetzt lesen »

Union vermutet Kalkül hinter Schröder-Nominierung für Gazprom

Der Unions-Obmann im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, Roderich Kiesewetter (CDU), vermutet Kalkül des Kremls hinter der Nominierung von Bundeskanzler Gerhard Schröder für den Aufsichtsrat des russischen Staatskonzerns Gazprom. Damit werde „die ungeklärte und eigenartige Position von Teilen der SPD in Bezug auf Russland“ deutlich, sagte Kiesewetter dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Die Nominierung Schröders ist somit auch als Schachzug Russlands zu sehen, …

Jetzt lesen »

Otte tritt als Chef der Werte-Union zurück

Der bisherige Chef der Werte-Union, Max Otte, hat den Vorsitz nun endgültig niedergelegt. Das teilte er am Sonntag mit. Medienberichte, wonach er sich aus der aktiven Politik zurückziehen wolle, stimmten aber „nicht ganz“, so Otte. „Richtiger: ich will mich aus der Parteipolitik zurückzuziehen und strebe kein Amt und Mandat mehr an.“ Vorher hatte er schon erklärt, das Amt ruhen zu …

Jetzt lesen »

CDU-Vorstand startet Parteiausschlussverfahren für Max Otte

Der CDU-Vorstand startet ein Parteiausschlussverfahren für Max Otte. Das sagte Vorstandsmitglied Karin Prien am Dienstagabend nach einer Videoschalte der Parteispitze. Der Beschluss fiel demnach einstimmig. Zuvor hatte Otte eine Nominierung durch die AfD für das Amt des Bundespräsidenten angenommen. „Ich empfinde die Nominierung der AfD als große Ehre und nehme sie gerne an“, sagte er. Das Amt sei unabhängig von …

Jetzt lesen »

Otte nimmt AfD-Nominierung für Bundespräsidentenamt an

Der Bundesvorsitzende der Werte-Union, Max Otte, will nach Nominierung durch die AfD nun auch tatsächlich für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren. „Ich empfinde die Nominierung der AfD als große Ehre und nehme sie gerne an“, sagte Otte dem „Spiegel“ und der „Welt“. „Das Amt ist unabhängig von Parteien, man sollte auf das Amt nicht aus parteipolitischer Sicht schauen.“ Otte sagte, …

Jetzt lesen »

CDU fordert von Max Otte Parteiaustritt

Die CDU hat „Werte-Union“-Chef Max Otte zum Parteiaustritt aufgefordert. Der noch amtierende Generalsekretär Paul Ziemiak äußerte sich entsprechend am Dienstag mit seinem Nachfolger Mario Czaja. Bis 17:30 Uhr solle er sich erklären. Um 18 Uhr kommt der Bundesvorstand zusammen, mutmaßlich, um ein Parteiausschlussverfahren einzuleiten. Die AfD hatte Otte als Kandidaten für das Bundespräsidentenamt nominiert, und der hatte zwar noch nicht …

Jetzt lesen »