Start > News zu Norbert Röttgen

News zu Norbert Röttgen

Norbert Alois Röttgen ist ein deutscher Politiker.
In der Koalition von Union und SPD unter Angela Merkel von 2005 bis 2009 war Röttgen Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In der darauf folgenden Koalition von Union und FDP war er vom 28. Oktober 2009 bis zum 22. Mai 2012 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Danach blieb er Abgeordneter des Deutschen Bundestages und erklärte die Außenpolitik zu seinem politischen Schwerpunkt. Seit 2014 ist Röttgen Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses.

Abgeordnete prüfen deutsches „Magnitski-Gesetz“ mit Einreisesperren

Abgeordnete pruefen deutsches Magnitski Gesetz mit Einreisesperren 310x205 - Abgeordnete prüfen deutsches "Magnitski-Gesetz" mit Einreisesperren

Abgeordnete im Bundestag wollen fraktionsübergreifend Möglichkeiten für ein Gesetz prüfen, mit dem in anderen Staaten begangene Menschenrechtsverletzungen sanktioniert werden können. "Ich finde es grundsätzlich richtig und wünschenswert, ein solches Gesetz zu haben", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). In Großbritannien, den drei baltischen Staaten, …

Jetzt lesen »

Röttgen fürchtet Zuspitzung im Atomstreit mit dem Iran

Roettgen fuerchtet Zuspitzung im Atomstreit mit dem Iran 310x205 - Röttgen fürchtet Zuspitzung im Atomstreit mit dem Iran

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), fürchtet eine weitere Zuspitzung des Atomstreits mit dem Iran. "Dass Iran nun mit einem Teilausstieg aus dem Nuklearabkommen auf den Komplettausstieg der USA reagiert, war zu befürchten", sagte Röttgen dem Nachrichtenportal T-Online. "Der Austritt der USA aus dem Abkommen wirkt …

Jetzt lesen »

Wahl-Annullierung: Röttgen fürchtet Eskalation in der Türkei

Wahl Annullierung Roettgen fuerchtet Eskalation in der Tuerkei 310x205 - Wahl-Annullierung: Röttgen fürchtet Eskalation in der Türkei

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), hat angesichts der Annullierung der Wahl in Istanbul vor einer Eskalation der Konflikte in der Türkei gewarnt. "Das ist erstens willkürlich und zweitens ein schwerer politischer Fehler", sagte Röttgen den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben) mit Blick auf die Entscheidung …

Jetzt lesen »

Röttgen: Pompeo-Absage bezeichnend für Verhältnis mit den USA

Roettgen Pompeo Absage bezeichnend fuer Verhaeltnis mit den USA 310x205 - Röttgen: Pompeo-Absage bezeichnend für Verhältnis mit den USA

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), sieht die Absage des Deutschland-Besuchs von US-Außenminister Mike Pompeo als bezeichnend für das schlechte deutsch-amerikanische Verhältnis. "Selbst wenn es sich um unabweisbare Gründe für die Absage handeln sollte, passt sie leider in das aktuelle Klima im Verhältnis der beiden Regierungen", …

Jetzt lesen »

Hohe Erwartungen vor Pompeo-Besuch in Berlin

Hohe Erwartungen vor Pompeo Besuch in Berlin 310x205 - Hohe Erwartungen vor Pompeo-Besuch in Berlin

Vor dem Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Berlin drängen Politiker von CDU und FDP die Bundesregierung zu höheren Rüstungsausgaben. "Es ist allesentscheidend, dass Deutschland und die USA wieder zu mehr Gemeinsamkeiten finden", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). Röttgen verwies auf Verpflichtungen Berlins …

Jetzt lesen »

FDP: Deutscher Vorsitz im UN-Sicherheitsrat ist „verpasste Chance“

FDP Deutscher Vorsitz im UN Sicherheitsrat ist verpasste Chance 310x205 - FDP: Deutscher Vorsitz im UN-Sicherheitsrat ist "verpasste Chance"

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff hat die deutsche Präsidentschaft des UN-Sicherheitsrats als eine "verpasste Chance" bezeichnet. "Außenminister Heiko Maas hat es nicht geschafft, verlässliche Absprachen mit den europäischen Mitgliedern des Sicherheitsrats zu treffen, in erster Linie mit Frankreich", sagte Lambsdorff dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Zwischen Berlin und Paris gebe …

Jetzt lesen »

Scharfe Kritik an Reise von AfD-Politikern auf Halbinsel Krim

Scharfe Kritik an Reise von AfD Politikern auf Halbinsel Krim 310x205 - Scharfe Kritik an Reise von AfD-Politikern auf Halbinsel Krim

Die Teilnahme von mehreren AfD-Politikern am "Yalta International Economic Forum" auf der Halbinsel Krim, die seit dem international umstrittenen Referendum 2014 wieder faktisch zu Russland gehört, hat parteiübergreifend scharfe Kritik ausgelöst. "Die Annexion der Krim durch Russland war ein gewaltsamer, völkerrechtswidriger Akt. Der Besuch der Krim über Russland ist nach …

Jetzt lesen »

Röttgen lobt Merkels Umgang mit Brexit-Chaos

Roettgen lobt Merkels Umgang mit Brexit Chaos 310x205 - Röttgen lobt Merkels Umgang mit Brexit-Chaos

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat die Strategie von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den Verhandlungen zum Brexit gelobt. "Ich fühle mich durch die Bundeskanzlerin optimal vertreten", sagte Röttgen am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv. "Sie hat zum Ausdruck gebracht, das ist ein historischer Moment, wie Europa, wie die EU sich verhält …

Jetzt lesen »