Start > News zu Norbert Röttgen (Seite 2)

News zu Norbert Röttgen

Norbert Alois Röttgen ist ein deutscher Politiker.
In der Koalition von Union und SPD unter Angela Merkel von 2005 bis 2009 war Röttgen Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In der darauf folgenden Koalition von Union und FDP war er vom 28. Oktober 2009 bis zum 22. Mai 2012 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Danach blieb er Abgeordneter des Deutschen Bundestages und erklärte die Außenpolitik zu seinem politischen Schwerpunkt. Seit 2014 ist Röttgen Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses.

Röttgen: EU darf nicht zur „Komplizin“ von May werden

Roettgen EU darf nicht zur Komplizin von May werden 310x205 - Röttgen: EU darf nicht zur "Komplizin" von May werden

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), hat die EU davor gewarnt, bei der Brexit-Verschiebung zum Spielball der britischen Premierministerin Theresa May zu werden. "Die EU darf keinesfalls eine Komplizin der internen macht-taktischen Kalkulationen der britischen Premierministerin werden. Das geht auf keinen Fall", sagte Röttgen am Donnerstag im RBB-Inforadio. …

Jetzt lesen »

Röttgen kritisiert Finanzplan von Scholz als „nicht akzeptabel“

Roettgen kritisiert Finanzplan von Scholz als nicht akzeptabel 310x205 - Röttgen kritisiert Finanzplan von Scholz als "nicht akzeptabel"

Aus Sicht des CDU-Außenpolitikers Norbert Röttgen ist die Kritik von US-Botschafter Richard Grenell am Verteidigungs-Finanzplan von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) "wenig überraschend". Es gehe bei dem Thema aber nicht um die US-Regierung: "Wir enttäuschen ja nicht Trump, sondern alle unsere Verbündeten in Europa und auch alle in den USA, die …

Jetzt lesen »

Röttgen für „großzügige“ Brexit-Verschiebung

Roettgen fuer grosszuegige Brexit Verschiebung 310x205 - Röttgen für "großzügige" Brexit-Verschiebung

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen fordert einen Brexit-Aufschub um bis zu zwölf Monate, sollte das britische Parlament das Scheidungsabkommen mit der EU in der nächsten Woche zum dritten Mal ablehnen. "Wenn das Abkommen wieder scheitert, sollte den Briten eine einmalige großzügige Verlängerung etwa bis zum Ende des Jahres oder um ein …

Jetzt lesen »

BND warnt vor Huawei-Beteiligung am 5G-Ausbau

BND warnt vor Huawei Beteiligung am 5G Ausbau 310x205 - BND warnt vor Huawei-Beteiligung am 5G-Ausbau

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat laut eines Medienberichts die Bundesregierung vor einer Beteiligung des chinesischen Huawei-Konzerns am Aufbau des deutschen 5G-Mobilfunknetzes gewarnt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die Sicherheitsexperten hätten ihre Warnung mit einer "Gesamtwürdigung" der Strategie Chinas begründet. Ihre Bedenken hingen auch mit dem chinesischen Geheimdienstgesetz zusammen. …

Jetzt lesen »

Röttgen beklagt Parallelität von Europawahl und Brexit-Endphase

Roettgen beklagt Parallelitaet von Europawahl und Brexit Endphase 310x205 - Röttgen beklagt Parallelität von Europawahl und Brexit-Endphase

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, Norbert Röttgen (CDU), sieht in der zeitlichen Parallelität der bevorstehenden Europawahl und der Endphase des Brexit-Prozesses ein Dilemma. Es sei ein wirklich unglücklicher Umstand, "dass in diese Brexit-Übergangszeit die Europawahl fällt", sagte der CDU-Politiker am Mittwoch dem Fernsehsender "Welt". Die Frage, wie man …

Jetzt lesen »

Skeptische Reaktionen auf Macrons Reformvorschläge in Berlin

Skeptische Reaktionen auf Macrons Reformvorschlaege in Berlin 310x205 - Skeptische Reaktionen auf Macrons Reformvorschläge in Berlin

Die neuen Vorschläge des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Reform der Europäischen Union (EU) sind auf zumeist verhaltene Reaktionen in Berlin und Europa gestoßen. Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des außenpolitischen Ausschusses des Bundestages, sagte der "Welt" (Mittwochsausgabe), dass er Macrons Sicht unterstütze, "dass wir uns in einer historisch ernsten Lage …

Jetzt lesen »

Röttgen kritisiert Macron-Vorschläge als „Methode Sammelsurium“

Roettgen kritisiert Macron Vorschlaege als Methode Sammelsurium 310x205 - Röttgen kritisiert Macron-Vorschläge als "Methode Sammelsurium"

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), ist auf Distanz zu dem neuen europapolitischen Vorstoß von Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron gegangen. "Ich kritisiere sowohl Macrons Methode, als auch seine inhaltlichen Vorstellungen", sagte Röttgen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "Es ist die Methode des Sammelsuriums, bei der viele Überschriften …

Jetzt lesen »

Röttgen: Beziehung mit USA wird nie wieder so sein wie unter Obama

Roettgen Beziehung mit USA wird nie wieder so sein wie 310x205 - Röttgen: Beziehung mit USA wird nie wieder so sein wie unter Obama

Das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA wird durch die Präsidentschaft von Donald Trump nach Einschätzung des CDU-Außenpolitikers Norbert Röttgen nie wieder an den hohen Standard wie zu Zeiten von Barack Obama anknüpfen können. "Ich bin mir sicher: Das Alte im transatlantischen Verhältnis wird nie mehr wieder kommen. Wir werden …

Jetzt lesen »

Röttgen gegen „Nationale Industriestrategie 2030“

Roettgen gegen Nationale Industriestrategie 2030 310x205 - Röttgen gegen "Nationale Industriestrategie 2030"

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), lehnt die "Nationale Industriestrategie 2030" von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ab. Denn sie sei eine Abkehr von dem erfolgserprobten wirtschaftspolitischen Markenkern der CDU, Markt und Wettbewerb, schreibt Röttgen in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Europa habe nur …

Jetzt lesen »

Gabriel bestätigt Angebot der Atlantik-Brücke

Gabriel bestaetigt Angebot der Atlantik Bruecke 310x205 - Gabriel bestätigt Angebot der Atlantik-Brücke

Der frühere Außenminister und Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat bestätigt, dass ihm die Atlantik-Brücke das Amt des Vorsitzenden angeboten hat. Im "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe) machte er allerdings zugleich deutlich, dass er sich noch nicht entschieden habe, ob er das Amt übernehmen wolle. "Ich fühle mich durch die Anfrage sehr geehrt, bitte aber …

Jetzt lesen »

Merz gibt Vorsitz der Atlantik-Brücke ab

Merz gibt Vorsitz der Atlantik Bruecke ab 310x205 - Merz gibt Vorsitz der Atlantik-Brücke ab

Friedrich Merz gibt laut eines Zeitungsberichts sein Amt als Vorsitzender der Atlantik-Brücke auf. Bereits auf der Mitgliederversammlung im Juni soll ein Nachfolger gewählt werden, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Vereinskreise. Der Vorstand habe sich einstimmig auf den SPD-Politiker und früheren Außenminister Sigmar Gabriel verständigt, hieß es. Neben Merz würden …

Jetzt lesen »