Start > News zu NPD

News zu NPD

Die NPD GROUP ist ein seit 1967 bestehendes amerikanisches Marktforschungsinstitut mit Hauptsitz in Port Washington.

Streit in der AfD über Kontakte zu Rechtsextremen spitzt sich zu

Streit in der AfD ueber Kontakte zu Rechtsextremen spitzt sich 310x205 - Streit in der AfD über Kontakte zu Rechtsextremen spitzt sich zu

In der rheinland-pfälzischen AfD verschärft sich der Streit über Kontakte zu Rechtsextremisten. Die AfD-Landtagsabgeordnete Gabriele Bublies-Leifert warf dem Landes- und Fraktionsvorsitzenden Uwe Junge in der "Welt" (Montagsausgabe) vor, er finde "nichts dabei, Aufträge an eine Security-Firma zu vergeben, in der ein ehemaliges NPD-Mitglied beschäftigt ist". Zugleich bekräftigte Bublies-Leifert ihre Absicht, …

Jetzt lesen »

Söder schließt jede Zusammenarbeit mit AfD aus

Soeder schliesst jede Zusammenarbeit mit AfD aus 310x205 - Söder schließt jede Zusammenarbeit mit AfD aus

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat jeglicher Zusammenarbeit mit der AfD eine kategorische Absage erteilt. "Die AfD ist auf dem Weg, eine härtere NPD zu werden, als es die alte NPD war", sagte Söder dem ARD-Hauptstadtstudio im sogenannten "Sommerinterview". Dies zeige sich etwa im Umgang der AfD mit …

Jetzt lesen »

NPD soll von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen werden

NPD soll von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen werden 310x205 - NPD soll von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen werden

Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat halten die NPD weiter für einen einflussreichen Akteur in der rechtsextremen Szene. Sie wollten die Partei, die zuletzt auf Landes- und Bundesebene kaum noch Wahlerfolge hatte, von der staatlichen Finanzierung ausschließen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der drei Organe beim Bundesverfassungsgericht, über den der "Spiegel" …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden kritisiert Amazon für Nazi-T-Shirts

Zentralrat der Juden kritisiert Amazon fuer Nazi T Shirts 310x205 - Zentralrat der Juden kritisiert Amazon für Nazi-T-Shirts

Wegen des Verkaufs von mutmaßlich antisemitischen Büchern und T-Shirts mit rechtsradikalen Parolen hat der Versandhändler Amazon den Zentralrat der Juden in Deutschland erzürnt. "Wir erwarten von einem Unternehmen wie Amazon wie auch den zuständigen Behörden, dass sie solche Schriften eigenständig, aber zumindest auf Hinweis, auf ihre Rechtswidrigkeit prüfen, gegebenenfalls unverzüglich …

Jetzt lesen »

Rechte Parteien scheitern mit Eilanträgen in Karlsruhe

Rechte Parteien scheitern mit Eilantraegen in Karlsruhe 310x205 - Rechte Parteien scheitern mit Eilanträgen in Karlsruhe

Die NPD und die ebenfalls meist als rechtsextrem eingestufte Partei "Der III. Weg" sind mit Eilanträgen vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert. Der Antrag der NPD zielte darauf, die Stadt Zittau zu verpflichten, drei von ihr beseitigte Wahlplakate für den Europawahlkampf unverzüglich wieder an ihren alten Standorten aufzuhängen. Zwar bestünden an der …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit bewertet Wahlwerbung negativ

Umfrage Mehrheit bewertet Wahlwerbung negativ 310x205 - Umfrage: Mehrheit bewertet Wahlwerbung negativ

Die Wahlwerbung der Parteien für die Europawahl wird von den meisten Deutschen eher schlecht bewertet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL, die am Montag veröffentlicht wurde. Im aktuellen "RTL/n-tv-Trendbarometer" beurteilen 60 Prozent der Bundesbürger die Wahlwerbung als "wenig ansprechend und wenig verständlich". 31 …

Jetzt lesen »

Europawahlkampf: AfD in Berlin 862-mal von Vandalismus betroffen

Europawahlkampf AfD in Berlin 862 mal von Vandalismus betroffen 310x205 - Europawahlkampf: AfD in Berlin 862-mal von Vandalismus betroffen

Keine andere Partei ist im Europawahlkampf in Berlin so stark von Vandalismus betroffen wie die AfD. Nach einer Auswertung der Berliner Polizei, über welche die "Welt" (Montagsausgabe) berichtet, wurden bis zum vergangenen Donnerstag in der Hauptstadt 862 Wahlplakate der Partei beschädigt oder entwendet. 839 dieser Sachbeschädigungen gelten als politisch motiviert, …

Jetzt lesen »

Immer mehr Bundespolizisten zum 1. Mai eingesetzt

Immer mehr Bundespolizisten zum 1. Mai eingesetzt 310x205 - Immer mehr Bundespolizisten zum 1. Mai eingesetzt

Die Zahl der auf 1.-Mai-Demonstrationen eingesetzten Bundespolizisten hat sich seit 2017 mehr als verdreifacht. Seit 2017 nahm die Einsatzstärke der von den Ländern angeforderten Bundespolizisten von 230 auf 851 zu. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" …

Jetzt lesen »

Neonazis kontrollieren bundesweit mindestens 146 Immobilien

Neonazis kontrollieren bundesweit mindestens 146 Immobilien 310x205 - Neonazis kontrollieren bundesweit mindestens 146 Immobilien

Neonazis können in Deutschland über mindestens 146 Immobilien uneingeschränkt verfügen. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken hervor, über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Montagsausgaben berichten. Laut Bundesregierung nahm die Zahl der von Neonazis kontrollierten Häuser, Wohnungen und Grundstücke im Vergleich zum …

Jetzt lesen »

Blutige Schweinehaut vor CDU-Büro in Eisenach

Blutige Schweinehaut vor CDU Buero in Eisenach 310x205 - Blutige Schweinehaut vor CDU-Büro in Eisenach

Unbekannte haben am Freitag eine blutige Schweinehaut im Treppenhaus des Büros der CDU-Geschäftsstelle im thüringischen Eisenach abgelegt: Der Kreisvorstand der Partei hat daraufhin Strafanzeige erstattet. Es handele sich um ein "Symbol der Missachtung und der Herabwürdigung", sagte der Thüringer CDU-Landtagsabgeordnete Raymond Walk der "Welt am Sonntag". Die Tat sei der …

Jetzt lesen »

Bundesregierung scheitert mit Sperrklausel für Europawahl

Bundesregierung scheitert mit Sperrklausel fuer Europawahl 310x205 - Bundesregierung scheitert mit Sperrklausel für Europawahl

Die Bundesregierung ist mit ihrem Vorhaben gescheitert, vor der Europawahl im Mai eine Sperrklausel im EU-Wahlrecht zu verankern, um Splitterparteien mit wenig Wählerstimmen aus dem EU-Parlament auszuschließen. Der deutsche Vertreter bei der EU hat offenbar Anfang Februar in Brüssel eingeräumt, dass ausgerechnet Deutschland eine europaweite Änderung nicht mehr vor der …

Jetzt lesen »