Start > News zu NSN

News zu NSN

Die Stadt Nelson befindet sich im Norden der neuseeländischen Südinsel an der Cookstraße und hat etwa 50.000 Einwohner. Sie ist Verwaltungssitz der Region Nelson, die zugleich auch die Aufgaben eines Distrikts wahrnimmt. Sie wird als Unitary Authority verwaltet, das heißt die Distrikt- und die Regionalverwaltung ist zusammengelegt. Somit bildet sie den einzigen Stadt-Distrikt, der zugleich eine Region verkörpert.

Frankenstein lässt grüßen, Kommentar zu Nokia

Nokia

Frankfurt – Kein Tag vergeht, ohne dass eine neue Großübernahme angekündigt wird. Längst hat das Fusionsfieber auch die Technologiebranche erreicht. Der Chiphersteller NXP schluckte den Rivalen Freescale, Hewlett-Packard kaufte sich Aruba Networks. Nun räumten Nokia und Alcatel-Lucent ein, über einen Zusammenschluss zu verhandeln. Allerdings könnte die Übernahme des französischen Technologiekonzerns, …

Jetzt lesen »

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Redmond – Die Softwareschmiede Microsoft übernimmt die Handysparte des finnischen Konzerns Nokia. Wie Nokia am Dienstag mitteilte, soll der Internetgigant auch Zugriff auf die Patente und Kartendienste des finnischen Konzerns bekommen. In nächster Zukunft werden sich die Finnen auf die Netzwerk-Technik sowie ihren Kartendienst konzentrieren. Das Kerngeschäft des Handy-Konzerns Nokia …

Jetzt lesen »

Zeitung: Nokia-Tochter vor dem Aus – 1.000 Arbeitsplätze bedroht

Nürnberg – Bei Nokia Siemens Networks (NSN) sind weitere 1.000 Arbeitsplätze bedroht: Einem Medienbericht zufolge wird das Management der Tochterfirma NSN Services an diesem Mittwoch auf einer Betriebsversammlung in Kassel bekannt geben, dass die Tochtergesellschaft vor dem Aus steht. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Firmenkreise. NSN, …

Jetzt lesen »

Arbeitsrechtler: Kompromiss bei Nokia Siemens könnte vor Gericht scheitern

Espoo/München – Der Kompromiss, den Nokia Siemens Networks (NSN) und Arbeitnehmervertreter zum Erhalt des Münchner Standortes ausgehandelt haben, könnte einer arbeitsgerichtlichen Prüfung in wichtigen Punkten womöglich nicht standhalten. „Ich sehe ein erhebliches Rechtsrisiko“, sagte Volker Rieble, Professor für Arbeitsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), der „Süddeutschen Zeitung“, angesichts der Sonderregelungen für …

Jetzt lesen »

Siemens-Vorstand Kaeser: „NSN darf nicht so einfach aus München verschwinden“

Foto: Joe Kaeser, Siemens AG, Text: dts Nachrichtenagentur München – Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser fordert, dass Nokia Siemens Networks (NSN) nach Lösungen sucht, um den Standort München zu erhalten. „Siemens wird es nicht ohne Weiteres hinnehmen, dass NSN aus München so einfach verschwindet. Deshalb müssen jetzt die Beteiligten im konstruktiven Dialog …

Jetzt lesen »

Nokia Siemens Networks hält an Schließung von München fest

Foto: Nokia Siemens Networks, Michael Reuter, Lizenz: dts-news.de/cc-by München – Die Netzwerkfirma Nokia Siemens Networks (NSN) hält an der geplanten Schließung des wichtigsten deutschen Standorts Münchens trotz der massiven Proteste fest. „Wir sehen dazu keine Alternative: Wir planen, auch diesen Standort bis Ende des Jahres zu schließen“, sagte NSN-Chef Rajeev …

Jetzt lesen »

Nokia Siemens Networks will 2.900 Stellen in Deutschland streichen

Espoo – Der Mobilfunk-Ausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) will in Deutschland bis zu 3.000 Stellen streichen. Wie das finnisch-deutsche Unternehmen am Dienstag mitteilte, sollen 2.900 der rund 9.100 deutschen Arbeitsplätze wegfallen. Der Großteil der Kürzungen soll demnach bis Endes des Jahres 2012 umgesetzt sein. Der größte Standort München werde am …

Jetzt lesen »

Nokia-Siemens-Chef schreibt Brandbrief an Belegschaft

Noch düsterer als befürchtet ist offenbar die Lage beim angeschlagenen Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks (NSN). Wie vergangene Woche bekannt wurde, will der Telekommunikationszulieferer in den nächsten zwei Jahren weltweit rund 17.000 Stellen abbauen, davon etwa 3.000 in Deutschland. Eine Erklärung dafür liefert ein Schreiben von NSN-Chef Rajeev Suri an die …

Jetzt lesen »

Nokia Siemens Networks streicht 17.000 Stellen

Der Mobilfunk-Ausrüster Nokia Siemens Networks will weltweit 17.000 Arbeitsplätze streichen. Wie das Gemeinschaftsunternehmen von Nokia und Siemens (NSN) am Mittwoch mitteilte, wolle man den Stellenabbau bis Ende 2013 vollzogen haben und damit die jährlichen Ausgaben um eine halbe Milliarde Euro senken. Damit wolle man die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhöhen und …

Jetzt lesen »