Start > News zu Offshore Windparks

News zu Offshore Windparks

Kein Wind mehr bei Windreich

Berlin – „Wir wollen für Europa regenerative Energien nutzbar machen und dabei gleichzeitig ein stabiler und vertrauenswürdiger Geschäftspartner sein“, heißt es auf der Webseite der Windreich GmbH. Das Bild des vertrauenswürdigen Partners begann jedoch bereits im März 2013 zu wackeln, als bekannt wurde, dass der Staatsanwalt gegen fünf ehemalige beziehungsweise …

Jetzt lesen »

Studie: Für Offshore-Windparks fehlen 50 Milliarden Euro

Berlin – Die Finanzierung von Offshore-Windparks in Europa ist gefährdet. „Wir erwarten, dass bis 2020 etwa 50 Milliarden Euro fehlen, um die politisch gewünschten Windkraftwerke zu bauen“, sagte Gunar Hering, Energieexperte der Boston Consulting Group (BCG), dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). Bis zum Jahr 2020 müssen noch insgesamt 110 Milliarden Euro in …

Jetzt lesen »

Bericht: Allianz plant Einstieg in Tennet-Netze

München – Der Münchner Allianz-Konzern möchte sich offenbar an Teilen des Tennet-Stromnetzes beteiligen und mit Milliardeninvestitionen helfen, Offshore-Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee anzuschließen. Wie der „Spiegel“ berichtet, hat der Versicherungskonzern kürzlich entsprechende Pläne beim Bundeswirtschaftsministerium in Berlin vorgestellt. Auch mit Tennet wurden bereits intensive Verhandlungen geführt – bislang …

Jetzt lesen »

Zeitung: Japanischer Finanzinvestor steigt in Offshore-Netz-Ausbau ein

Berlin – Der japanische Finanzinvestor Mitsubishi beteiligt sich mit mehr als einer halben Milliarde Euro am Ausbau des Stromnetzes in der Deutschen Bucht. Der Vertrag sei am Dienstag in Japan unterzeichnet worden, sagte Tennet-Geschäftsführer Lex Hartmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Unser Partner, der Finanzinvestor Mitsubishi Corporation, wird sich mit 49 …

Jetzt lesen »

Grüne wollen Staatsbeteiligung beim Ausbau der Stromnetze

Berlin – Die Grünen wollen den Ausbau des Stromnetzes für die Energiewende durch Staatsbeteiligungen an den privaten Netzbetreibern sicherstellen. Laut einem Strategiepapier der Bundestagsfraktion, aus dem die Tageszeitung „Die Welt“ (Mittwochausgabe) zitiert, soll die vom Bund und den Ländern getragene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzielle Belastungen beim Bau neuer Stromleitungen …

Jetzt lesen »

Zeitung: Windparkentwickler Windreich verschiebt Börsengang

Wolfschlugen – Der Windparkentwickler Windreich hat seinen geplanten Börsengang bis auf weiteres verschoben. Das bestätigte Windreich-Chef Willi Balz gegenüber dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Der langjährige Telekom-Finanzchef Karl-Gerhard Eick, der von Balz im August gebeten worden war, einen Börsengang vorzubereiten, hatte zuvor sein Mandat beendet. In einer E-Mail, die der Zeitung vorliegt, …

Jetzt lesen »

Kiel gegen Berlins Pläne zur Energiewende

Kiel – Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne) erwartet vom Energiegipfel zwischen Bund und Ländern eine klare Absage an alle Quoten-Pläne für den Ausbau der regenerativen Energien sowie konkrete Vereinbarungen zur Umsetzung der Energiewende. Im Gespräch mit der „Welt“ sagte Habeck: „Im Idealfall werden die Vorschläge von Peter Altmaier und Philipp …

Jetzt lesen »

US-Unternehmen will Übertragungsnetzbetreiber Tennet finanziell unterstützen

Washington – Das US-Unternehmen Anbaric will dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet mit mindestens vier Milliarden Euro bei der Netzanbindung von Offshore-Windparks unter die Arme greifen. Man habe bereits potente Investoren hinter sich versammelt und Gespräche mit Tennet, der Bundesregierung und der EU-Kommission geführt, sagte Anbaric-Chef Edward N. Krapels dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Wir …

Jetzt lesen »

Rösler verteidigt neue Haftungsregeln für Offshore-Windparks

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat die neuen Haftungsregeln für die Betreiber von Offshore-Windparks verteidigt. „Die Kosten für die Stromkunden bleiben gering,“ sagte der FDP-Vorsitzende dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe). Im Vergleich seien „die Kosten für die gesamte Förderung der erneuerbaren Energien rund zwanzigmal so hoch wie jetzt bei Offshore.“ …

Jetzt lesen »