Stichwort zu Oliver Malchow

Die Gewerkschaft der Polizei ist eine deutsche Gewerkschaft, die sich für die Belange von Beschäftigten der Polizei einsetzt und dem DGB angehört.
Die GdP steht allen Polizeibeschäftigten zur Mitgliedschaft offen sowie in manchen Landesbezirken auch Feuerwehrangehörigen. Als mitgliederstärkste Berufsvertretung organisiert sie rund 170.000 Mitglieder. Innerhalb der GdP vertreten sogenannte Personengruppen spezifische Interessen von Frauen, Senioren und jungen Polizeibeschäftigten.

Polizeigewerkschaft nach Berliner Amokfahrt: Risiko bleibt immer

Amokfahrten wie am Mittwoch in Berlin, bei der eine Frau ums Leben kam und acht Personen teils schwer verletzt wurden, lassen sich nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) kaum verhindern. „Seit dem Terroranschlag am Breitscheidplatz vor sechs Jahren hat man Konzepte zum Schutz belebter Plätze vor Amokfahrten hierzulande verbessert“, sagte der Bundesvorsitzende Oliver Malchow dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). Dazu …

Jetzt lesen »

Thüringer Verfassungsschutz sieht Deutschland im Visier Russlands

Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, hat vor den Folgen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine für die Sicherheitslage in Deutschland gewarnt. „In den Nachrichtendiensten und Sicherheitsbehörden haben wir entsprechende Arbeitshypothesen und mögliche Szenarien, auf die wir uns einstellen“, sagte Kramer dem „Handelsblatt“. Neben der Unterwanderung der Flüchtlingsströme durch Terroristen seien auch Cyberattacken plausibel. „Schon kleine Aktionen und Ereignisse …

Jetzt lesen »

GdP warnt vor Überlastung der Polizei durch Corona-Proteste

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) warnt vor einer Überlastung der Polizei durch die zunehmenden Corona-Proteste. „Dass wir das ganze Thema rund um Corona nicht zusätzlich brauchen, um Arbeit für die Polizei zu schaffen, ist ja auch klar“, sagte GdP-Chef Oliver Malchow der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Wir haben die Diskussion um Corona, trotzdem geht das normale Leben weiter.“ Und es mache …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft sieht Polizei gut auf Omikron-Welle vorbereitet

Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, hält die Polizei in Deutschland für gut vorbereitet auf vermutlich bevorstehende Omikron-Welle. Allerdings könne die Qualität der Polizeiarbeit leiden, sagte er dem Nachrichtenportal Watson. „Die Polizei wird das schaffen. Notwendig ist jedoch, dass die Polizeien zeitnah boostern. Das läuft schon gut.“ Gleichsam müssten die Länderpolizeien eng zusammenarbeiten und sich unterstützen. „Der hohe Einsatzaufwand …

Jetzt lesen »

GdP beklagt zunehmende Radikalisierung der Corona-Proteste

Der Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, hat Impfgegner scharf kritisiert, die auf Demonstrationen ihre Kinder mitnehmen, um sie als eine Art Schutzschild bei Auseinandersetzungen mit der Polizei einzusetzen. Das Phänomen gebe es häufiger, sagte er der „Rheinischen Post“. Diese Mütter und Väter würden in Kauf nehmen, dass ihr Kind in eine gewalttätige Auseinandersetzung gerate. Ein Fall aus …

Jetzt lesen »

Innenminister sehen Polizei trotz Corona voll einsatzfähig

Die Innenministerien von Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Hamburg, Berlin, Sachsen, Thüringen, Bremen und Brandenburg sehen die Funktionsfähigkeit von Polizei und Feuerwehr in ihren jeweiligen Bundesländern vollständig gewährleistet. Das berichtet die „Welt“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf eine entsprechende Anfrage. In Hessen etwa liege die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Polizeibeschäftigten im Wechselschichtdienst „im mittleren zweistelligen Bereich“, sagt eine Sprecherin. Zuvor …

Jetzt lesen »

Polizei und Lehrer gegen Impfpflicht für Beamte

Verbände und Gewerkschaften lehnen den Vorstoß von Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen ab, eine Impfpflicht für bestimmte Beamte einzuführen. Das sei eine „Alibidiskussion“, die von der eigentlichen Herausforderung ablenke, sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Hans-Peter Meidinger, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Das eigentliche Problem sei die große Gruppe ungeimpfter Erwachsener in der Gesamtgesellschaft. „Zwischen 90 und 96 Prozent der Lehrkräfte sind je …

Jetzt lesen »

Lückenhafte Corona-Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt

Die seit rund einer Woche geltenden Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und verschärften 2G-Regeln werden nicht flächendeckend kontrolliert. Das erklärten Kommunalverbände und Polizeigewerkschaften dem „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagausgaben). „Die städtischen Ordnungsämter arbeiten in Innenstädten und auf Einkaufsstraßen mit Stichproben“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy, dem RND. „Im privaten Raum ist jede und jeder vor allem selbst verantwortlich.“ Man appelliere an …

Jetzt lesen »

Polizeigewerkschaften warnen vor Cannabis-Legalisierung

Die Polizeigewerkschaften haben die Unterhändler der Ampel-Koalition von SPD, Grünen und FDP vor der viel diskutierten Legalisierung von Cannabis gewarnt. Es mache keinen Sinn, neben dem legalen, aber gefährlichen Alkohol „die Tür für eine weitere gefährliche und oft verharmloste Droge zu öffnen“, auch wenn immer mehr Befürworter das anders sähen, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, …

Jetzt lesen »

Polizeigewerkschaft und ADAC drängen auf mehr Verkehrskontrollen

Vor der Entscheidung des Bundesrats über höhere Bußgelder fordern Polizeigewerkschaft (GdP) und ADAC deutlich mehr Kontrollen zur Ahnung von Verkehrsdelikten. „Die vorgesehene Erhöhung der Bußgelder könnte die erwünschte nachhaltig präventive Wirkung teils ins Leere laufen lassen“, sagte der GdP-Chef Oliver Malchow dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). Flankierend müsse das Entdeckungsrisiko für Raser erhöht werden, so Malchow. ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand macht deutlich: …

Jetzt lesen »

Städte beklagen Übergriffe auf Mitarbeiter bei Corona-Kontrollen

Ordnungsämter und Polizei beklagen bei den Kontrollen von Corona-Maßnahmen zunehmend aggressives Verhalten der Bürger. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter den 15 größten Städten Deutschlands. In den vergangenen Monaten gab es demnach vermehrt Auseinandersetzungen und Widerstand gegen behördliche Maßnahmen, weil gegen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen und die Verpflichtungen zum Tragen einer Maske verstoßen wurde. Kommunen berichten …

Jetzt lesen »