Start > News zu Organspende

News zu Organspende

Organspende: Gegner der Widerspruchslösung fordern Spenderdatei

Die Gegner einer Widerspruchslösung im Bundestag fordern die Einrichtung einer zentralen Spenderdatei, um potenzielle Organspender künftig schneller erkennen zu können. Der CSU-Gesundheitsexperten Stephan Pilsinger sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwochausgaben), der Vorschlag gehöre zu einem Bündel von Maßnahmen, auf die sich Abgeordnete von Union, SPD, Grünen, FDP und Linkspartei geeinigt hätten. …

Jetzt lesen »

Organspende: Spahn verteidigt Widerspruchslösung

Vor der Orientierungsdebatte zur Organspende an diesem Mittwoch im Bundestag hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) seinen Vorschlag für eine Widerspruchslösung gegen Kritik verteidigt. „Das ist kein Zwang zur Spende. Sondern der Zwang, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen“, sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Die Gesellschaft müsse sich diese Auseinandersetzung …

Jetzt lesen »

Baerbock will Thema Organspende mit Ausweis-Abholung verknüpfen

Die Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, schlägt vor, dass das Thema Organspende mit dem Beantragen und Abholen von Ausweis und Reisepass verbunden wird. In einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ schreibt sie, es sei an der Zeit, die Diskrepanz zwischen der Bereitschaft zur Organspende und den wenigen Spenden zu …

Jetzt lesen »

Spahn-Lauterbach-Antrag: Angehörige entscheiden über Organspende

Mit der Einführung einer Widerspruchslösung bei der Organspende käme auf Angehörige möglicherweise eine besondere Verantwortung zu. Das geht aus Überlegungen von SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für einen gemeinsamen, parteiübergreifenden Gruppenantrag hervor, über den der „Spiegel“ berichtet. Demnach sollen alle Bürger künftig als potenzielle Organspender gelten, wenn …

Jetzt lesen »

Bundeskabinett beschließt neues Organspende-Gesetz

Krankenhäuser sollen künftig bessere Bedingungen für Organspenden bekommen. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Das Gesetz soll in der ersten Jahreshälfte 2019 in Kraft treten. Der Entwurf sieht unter anderem eine bessere Vergütung für Entnahmekrankenhäuser vor. Zudem sollen kleiner Entnahmekliniken durch qualifizierte Ärzte …

Jetzt lesen »

Organspende: EU-Kommission unterstützt Spahns Pläne

In der Debatte über eine Reform des Organspenderechts in Deutschland stellt sich die Brüsseler EU-Kommission hinter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). „Ich begrüße die Pläne von Minister Spahn“, sagte der zuständige EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis der „Welt am Sonntag“. „Ich bin überzeugt, dass die Stärkung der Spendenbereitschaft und mehr Kapazitäten in der …

Jetzt lesen »

Grüne attackieren Spahn im Organspende-Streit

In der Organspende-Debatte verwerfen die Grünen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Versäumnisse vor, weil dieser auf die gesetzlich mögliche Einrichtung eines zentralen Spendenregisters verzichtet. „Ein zentrales Register für Organspende-Erklärungen würde für alle Seiten mehr Rechtssicherheit bedeuten und den Informationsfluss mit den Kliniken verbessern. Das könnte die Spendenzahlen bereits verbessern“, sagte Grünen-Gesundheitsexpertin …

Jetzt lesen »

CDU-Politiker fordern Pflicht zu Organspende-Entscheidung

Unionspolitiker fordern angesichts historisch niedriger Organspenderzahlen in Deutschland einen grundlegenden Systemwechsel bei der Organspende hin zu einer Widerspruchslösung. Man brauche die Entscheidung jedes Einzelnen, ob man Organe Spenden wolle oder nicht, sagte die CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Schmidtke gegenüber dem „Focus“. Als Vorbild nannte die CDU-Gesundheitspolitikerin Spanien. In dem Land gilt automatisch …

Jetzt lesen »

Union will Organspende-Ausweis ersetzen

Die Union möchte den Organspendeausweis aus Papier durch ein kleines Herz auf der Krankenkassenkarte ersetzen. „Die Krankenkassen sollen die persönlichen Wünsche ihrer Versicherten abfragen, bevor sie neue Karten verschicken“, sagt der CSU-Abgeordnete Stephan Pilsinger. In einem Eckpunktepapier, über das die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, schlagen die Unionsabgeordneten außerdem ein „zentrales Register“ …

Jetzt lesen »