News zu Osama bin Laden

Die Operation Neptune’s Spear vom 2. Mai 2011 war ein von der CIA geleiteter Militäreinsatz der USA in Abbottabad, Pakistan. Dabei wurde Osama bin Laden, der Gründer und Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida, von Mitgliedern der Spezialeinheit DEVGRU getötet.

Wer war der getötete Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahiri?

Der getötete Al-Kaida-Anführer Aiman al-Zawahiri war jahrelang hinter Osama bin Laden die Nummer zwei der Terrororganisation. Die beiden Extremisten verband der fanatische Hass auf Amerika, Israel und die Strukturen ihrer Heimatländer. Nach bin Ladens Tod am 2. Mai 2011 übernahm Zawahiri die Leitung von Al-Kaida. Zwar prägte er Al-Kaida und …

Jetzt lesen »

Osama-Bin-Laden-Nachfolger angeblich getötet

Aiman az-Zawahiri, der mutmaßliche Nachfolger von Osama bin Laden an der Spitze der Terrororganisation al-Qaida, soll getötet worden sein. Das meldeten US-Medien am Montag unter Berufung auf Regierungskreise. Aus dem Weißen Haus wurde bereits eine Ansprache von US-Präsident Joe Biden angekündigt, auf der er die Neuigkeit verbreiten will. Demnach sollen …

Jetzt lesen »

Was geschah am 11. September?

Der 11. September 2001 war eine Zäsur, ein Tag der die Welt veränderte. Zwei entführte Passagierflugzeuge krachten in das World Trade Center, ein drittes in das Pentagon. Hinter den Anschlägen steckte die islamistische Terrororganisation Al-Kaida mit ihrem Anführer Osama bin Laden. Die USA starteten danach einen Militäreinsatz in Afghanistan, der …

Jetzt lesen »

Rupert Scholz: Cyberangriffe können Bündnisfall auslösen

Der frühere Verteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) hält es für denkbar, dass nach einem schweren Cyberangriff der Bündnisfall der NATO ausgerufen werden kann. Das sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Wenn eine Cyberattacke auf Energieversorgung und Telekommunikation ein Land völlig lahmlege und das Ziel habe, das Land „handlungsunfähig zu machen, …

Jetzt lesen »

Ex-Verteidigungsminister: Cyberangriffe können Bündnisfall auslösen

Der frühere Verteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) hält es für denkbar, dass nach einem schweren Cyberangriff der Bündnisfall der NATO ausgerufen werden kann. Wenn eine Cyberattacke auf Energieversorgung und Telekommunikation ein Land völlig lahmlege und das Ziel habe, das Land „handlungsunfähig zu machen, dann würde man schon im Ergebnis dahin kommen …

Jetzt lesen »

Generalbundesanwalt warnt vor Bedrohung durch Al-Qaida

Generalbundesanwalt Peter Frank hat vor einer Bedrohung durch Al-Qaida gewarnt. „Al-Qaida ist nach wie vor ein weltweit agierender Akteur“, sagte Frank der „Rheinischen Post“. Deutschland sei weiterhin Feindbild islamistischer Terrororganisationen, allen voran des „Islamischen Staats“. Aber: „Wir dürfen auch Al-Qaida nicht vergessen“, so Frank. Die Bedrohung durch Islamismus sei nicht …

Jetzt lesen »

Tunesien verspricht: Bin Ladens Leibwächter droht keine Folter

Im Fall des ehemaligen Leibwächters Osama bin Ladens, Sami A., hat sich die tunesische Regierung eingeschaltet. Tunesiens Minister für Menschenrechte, Mehdi Ben Gharbia, sagte der „Bild“ (Mittwoch): „Bei uns gibt es keine Folter. Wir sind ein demokratischer Staat und unsere Gerichte handeln nach Recht und Gesetz. Diejenigen, die zu uns …

Jetzt lesen »

Obama beschwört wirtschaftliche Stärke der USA

dts_image_6923_dqdcqicqkk_2171_701_526.jpg

US-Präsident Obama hat die wirtschaftliche Stärke der USA unterstrichen. „Wer behauptet, dass die amerikanische Wirtschaft im Niedergang ist, hausiert mit einer Fiktion“, sagte Obama am Dienstag (Ortszeit) in seiner letzten Rede zur Lage der Nation im US-Kongress. Ökonomische Chancen, Sicherheit und ein nachhaltiger, friedlicher Planet seien aber nur möglich, wenn …

Jetzt lesen »

BND half bei Suche nach Osama Bin Laden

dts_image_2757_ajrkjrrnfa_2171_445_334

Bei der Suche nach Osama Bin Laden leistete der Bundesnachrichtendienst (BND) laut eines Berichts von „Bild am Sonntag“ wichtige Hilfe. Demnach betonen US-Geheimdienstkreise, die Hinweise der Deutschen hätten für die Operation eine „grundsätzliche Bedeutung“ gehabt. Bin Laden, damals meist gesuchter Terrorist der Welt, war am 2. Mai 2011 von einer …

Jetzt lesen »

Obama: Überwachungsprogramm gar nicht so schlimm

Berlin – US-Präsident Barack Obama hat Berichte über das Überwachungsprogramm „Prism“ indirekt zurückgewiesen. Es werde nicht flächendeckend beispielsweise der E-Mail-Verkehr der Deutschen abgefangen, sagte Obama am Mittwoch nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es gebe aber eine Technik, mit der die Geheimdienste abrufen könnten, wer wann eine Telefonnummer angerufen …

Jetzt lesen »

Bericht: Al-Kaida entwickelte 2010 Strategie für Anschläge auf internationale Infrastruktur

Washington – Das Terrornetzwerk Al-Kaida soll im Jahr 2010 eine umfassende Strategie für Anschläge gegen wichtige Infrastrukturen wie Internetkabel, unterseeische Pipelines, Tunnel, Brücken und Staudämme entwickelt haben. Das geht laut US-Behörden aus einem bisher unbekannten Brief des Al-Kaida-Strategen Younis al-Mauretani an Osama bin Laden hervor, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. …

Jetzt lesen »