Stichwort zu Oslo

Deutscher Astrophysiker erhält Physik-Nobelpreis

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den englischen Mathematiker Roger Penrose, den deutschen Astrophysiker Reinhard Genzel sowie die US-Astronomin Andrea Ghez. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit. Penrose wurde für die Entdeckung ausgewählt, dass die Bildung von schwarzen Löchern eine robuste Vorhersagung der allgemeinen Relativitätstheorie ist. Die anderen beiden werden …

Jetzt lesen »

Medizin-Nobelpreis für Entdecker des Hepatitis-C-Virus

Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geht in diesem Jahr an die US-Virologen Harvey J. Alter und Charles M. Rice sowie den britischen Biochemiker Michael Houghton. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Sie wurden für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus ausgewählt. Der Preis ist mit zehn Millionen schwedischen Kronen, umgerechnet etwa 950.000 Euro, dotiert. Am Dienstag wird die …

Jetzt lesen »

UBA-Präsident fordert Verbrenner-Verbot

Der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Dirk Messner, hat ein Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren gefordert. „Kalifornien hat es vorgemacht“, sagte Messner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Ein Verbot von Neuzulassungen für Diesel und Benziner ab 2035 halte ich für eine gute Idee.“ Im US-Bundesstaat Kalifornien dürfen ab dem Jahr 2035 keine Neuwagen mit Benzin- oder Dieselmotor mehr verkauft werden. Das …

Jetzt lesen »

Im Porsche Taycan zweimal um die Welt

Ein außergewöhnlicher Wagen muss auch auf außergewöhnliche Weise vorgestellt werden. Für den ersten Elektrosportwagen von Porsche hatte man sich daher etwas Besonderes überlegt: Beim Taycan Roadtrip Europe erhielten Pressevertreter erstmals die Möglichkeit, den Taycan selbst zu fahren. Der Start des Taycan Roadtrip Europe war am 17. September in Oslo, der Zieleinlauf fand 19 Tage später in Stuttgart statt. Die Strecke führte durch neun verschiedene Länder; 365 internationale Pressevertreter erhielten beim Roadtrip die Möglichkeit, den neuen Taycan zu fahren. Zum Start des Events erklärte Mayk Wienkötter, Pressesprecher Elektromobilität, Zukunftstechnologien und Connected Car: „Von Stadt zu Stadt durch ganz Europa reisend wollen wir zeigen, dass der Taycan sowohl alltagstauglich als auch spannend zu fahren ist. So können wir die außergewöhnliche Reichweite des Wagens von laut WLTP-Angaben bis zu 450 Kilometern und die bereits bestehende effiziente Ladeinfrastruktur gebührend präsentieren.“ In einer gestaffelten Kolonne aus bis zu 18 Fahrzeugen der Modellvarianten Taycan Turbo und Turbo S brachen Pressevertreter jeden Morgen zu einer neuen Etappe auf. In den Wochen und Monaten vor dem Event wurden die Routen sorgfältig zusammengestellt, sodass sie eine bunte Mischung aus Stadtstraßen, aufregenden Nebenstrecken und Autobahnen boten, darunter in Deutschland auch Autobahnabschnitte ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.

Jetzt lesen »

EU-weit höchster Wert an Amphetamin-Rückständen in Stockholms Abwasser

In der schwedischen Hauptstadt Stockholm ist der höchste jemals in Europa gemessene Wert von Rückständen der Droge Amphetamin im Abwasser festgestellt worden. Mit einem Durchschnitt von 675 Milligramm pro 1.000 Einwohner sei im Oktober ein Rekordwert gemessen worden, berichtet das Nachrichtenportal des schwedischen Fernsehsenders svt. Die Messergebnisse seien nach den gleichen Teststandards der Abwasseranalysen der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und …

Jetzt lesen »

Thüringer Verfassungsschutz: „Wir haben gewarnt“

Für den Präsidenten des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, kam der Anschlag von Halle prinzipiell nicht überraschend. „Der Modus Operandi ist nach den Anschlägen von Anders Breivik in Oslo, Brenton Tarrant in Christchurch und Patrick Crusius in El Paso, um nur einige Angriffe zu nennen, nicht neu. Wir haben davor gewarnt, dass es jederzeit auch in Deutschland passieren kann“, sagte Kramer …

Jetzt lesen »

Äthiopischer Regierungschef erhält Friedensnobelpreis

Der Friedensnobelpreis wird in diesem Jahr an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed verliehen. Das teilte das Nobelkomitee am Freitagvormittag in Oslo mit. Er wurde für seine „Bemühungen um Frieden und internationale Zusammenarbeit“ ausgewählt. Insbesondere hob das Nobelkomitee seine Initiative zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem benachbarten Eritrea hervor. Abiy Ahmed ist seit April 2018 Ministerpräsident seines Landes. Nach seinem Amtsantritt …

Jetzt lesen »

Chemie-Nobelpreis geht an drei Batterieforscher

Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an den US-Materialwissenschaftler John Goodenough, den britischen Chemiker Stanley Whittingham und den japanischen Ingenieur Akira Yoshino. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit. Sie wurden für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus ausgewählt. Goodenough ist die älteste Person, die jemals für einen Nobelpreis ausgewählt wurde. Der Preis ist …

Jetzt lesen »

Physik-Nobelpreis geht an drei Astronomen

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den kanadischen Kosmologen James Peebles sowie die beiden Schweizer Astronomen Michel Mayor und Didier Queloz. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit. Peebles wurde für seine „theoretischen Entdeckungen in der physikalischen Kosmologie“ ausgewählt, Mayor und Queloz für „die Entdeckung eines Exoplaneten, der einen sonnenähnlichen Stern …

Jetzt lesen »

Hyundai Kona Electric – Das erste Hyundai Elektro SUV im Test

Der Hyundai Kona Electric ist ein kleines, voll elektrisch angetriebenes SUV. Mit einer Reichweite von bis zu 482 Kilometern und einer Leistung von max. 204 PS bietet der Kona Electric, neben seinem Design und der Ausstattung, zwei weitere gute Gründe über das Thema elektrisches Fahren nachzudenken. Was wirklich im elektrischen Kona steckt, zeigt mein Fahrbericht mit der Long Range Version des neuen Hyundai Kona Electric aus Oslo. Quelle: http://die-autotester.com

Jetzt lesen »

Mysteriöses Hundesterben in Norwegen

Mehr als 25 Tiere sind bisher aus unbekannten Gründen an einer Darminfektion in Norwegen gestorben. Die meisten in der Gegend um Oslo. Die Hunde seien plötzlich an Erbrechen und blutigem Durchfall erkrankt. Tiermediziner suchen mit Hochdruck nach der Ursache. Hundebesitzer sind aufgerufen, ihre Tiere vor Kontakt mit anderen Hunden zu schützen.

Jetzt lesen »