Start > News zu Ostjerusalem

News zu Ostjerusalem

Dirigent Barenboim verlangt Anerkennung des Staates Palästina

Der Dirigent Daniel Barenboim hat die internationale Anerkennung des Staates Palästina gefordert. Man könne „keinen Kompromiss zwischen zwei Völkern, noch nicht einmal zwischen zwei Menschen erwarten, die einander nicht anerkennen“, schreibt Barenboim in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Forderung ist eine Reaktion auf Donald Trumps Entscheidung, die …

Jetzt lesen »

Isreal-Experte Lintl: USA disqualifizieren sich als Vermittler

Peter Lintl, der Israel-Experte bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, sieht enorme Risiken in einer Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt. „Die Anerkennung Jerusalems birgt enormes Eskalationspotential“, sagte Lintl der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagsausgabe). Aus palästinensischer Sicht könne es eine Friedenslösung nur mit einem palästinensischen Staat geben, dessen Hauptstadt Ostjerusalem ist, so …

Jetzt lesen »

EU-Parlament will Resolution gegen israelischen Siedlungsbau

Das Europäische Parlament will sich in der Nahostpolitik hinter den Uno-Sicherheitsrat stellen und dessen kritische Resolution zum israelischen Siedlungsbau in den kommenden Wochen durch eine eigene Entschließung bekräftigen. „Der Sicherheitsrat hat viel zu lange gebraucht, aber am Ende eine richtige Entscheidung getroffen“, sagte der SPD-Außenpolitiker Knut Fleckenstein dem Hamburger Nachrichten-Magazin …

Jetzt lesen »

Menschenrechtler: Mangelnde Strafverfolgung bei jüdischen Siedlern

dts_image_8566_otrmfaghqo_2173_445_334

Die Menschenrechtsorganisation „Jesch Din“ wirft den israelischen Justizbehörden schwere Versäumnisse bei der Strafverfolgung jüdischer Siedler im besetzten Westjordanland und Ostjerusalem vor. In mehr als 90 Prozent der Fälle, in denen Palästinenser Körperverletzungen oder Sachbeschädigungen anzeigten, habe es keine rechtlichen Konsequenzen gegeben, berichtet das Nachrichten ­magazin „Focus“ unter Berufung auf eine …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt besorgt über israelische Siedlungsbaupläne

Berlin – Das Auswärtige Amt hat sich besorgt über die Siedlungsbaupläne Israels in Ostjerusalem gezeigt: „Wir rufen die israelische Regierung auf, diese Schritte rückgängig zu machen und von Ausschreibungen und Baugenehmigungen in dem Gebiet Abstand zu nehmen“, erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Donnerstag. Der Bau von Siedlungen behindere …

Jetzt lesen »

Polenz bekräftigt deutsche Kritik an israelischer Siedlungspolitik

Berlin – Der CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz hat die kritische Haltung der Bundesregierung zur Siedlungspolitik Israels bekräftigt. „Die geplante Siedlung E 1 ist nicht eine Siedlung wie jede andere. Sie stellt eine Verbindung her zwischen Jerusalem und der Siedlung Maale Adumim. Wenn diese Verbindung geschlossen wird, wäre Ostjerusalem vom Westjordanland abgeschnitten …

Jetzt lesen »