Start > News zu Ottmar Edenhofer

News zu Ottmar Edenhofer

Ottmar Georg Edenhofer ist ein deutscher Ökonom und beschäftigt sich mit klima- und energiewirtschaftlichen Fragen. Derzeit ist er Professor für die Ökonomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin, Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates, stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Direktor des „Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change“. Er ist Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina sowie der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Klimaökonom sieht in Klimapaket „Dokument der Mutlosigkeit“

Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Ottmar Edenhofer, hält das von der Bundesregierung präsentierte "Klimaschutzprogramm 2030" für ein "Dokument der Mutlosigkeit". Die selbst gesetzten Klimaziele werde die Große Koalition damit nicht erreichen, sagte Edenhofer dem "Handelsblatt". Den von der Bundesregierung festgelegten CO2-Preis von zehn Euro je Tonne in den …

Jetzt lesen »

Chef der Wirtschaftsweisen kritisiert Klimapläne

Ein CO2-Preis muss nach Überzeugung von Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates, "für eine erfolgreiche Energiewende das zentrale Leitinstrument sein". Er habe die Sorge, dass der CO2-Preis in der aktuellen politischen Debatte "nur eine Nebenrolle spielen wird", sagte Schmidt dem "Handelsblatt". Der Chef der Wirtschaftsweisen, zugleich Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts RWI …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen Regierung vor „Klein-Klein“ beim Klimaschutz

Führende Ökonomen haben die Bundesregierung davor gewarnt, sich bei der Vorbereitung eines Klimaschutzpakets in Einzelmaßnahmen zu verlieren. "Es droht jetzt auch hier das Klein-Klein dieser Regierung, indem jedes Ressort irgendwas liefert und keiner die Dinge systematisch zusammenführt", sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, dem "Handelsblatt". …

Jetzt lesen »

Edenhofer fordert CO2-Steuer ab kommendem Jahr

Edenhofer fordert CO2 Steuer ab kommendem Jahr 310x205 - Edenhofer fordert CO2-Steuer ab kommendem Jahr

Ottmar Edenhofer, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), hat von der Bundesregierung rasche Entscheidungen beim Klimaschutz gefordert. "Die Option, einfach nichts zu tun, hat die Politik nicht", sagte Edenhofer dem "Handelsblatt". Wenn nichts passiere, seien die Klimaschutzziele für 2030 nicht zu erreichen, fügte er hinzu. Außerdem drohten Strafzahlungen an die …

Jetzt lesen »

Maas: Klimaschutz muss zum „Imperativ der Außenpolitik“ werden

Maas Klimaschutz muss zum Imperativ der Aussenpolitik werden 310x205 - Maas: Klimaschutz muss zum "Imperativ der Außenpolitik" werden

Außenminister Heiko Maas (SPD) will den internationalen Kampf gegen den Klimawandel verstärken. "Der Klimawandel gehört ganz oben auf die internationale Agenda", schreibt Maas in einem Gastbeitrag für "Zeit-Online" gemeinsam mit den Direktoren des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Johan Rockström und Ottmar Edenhofer. Bereits heute seien die sicherheitspolitischen Folgen des Klimawandels gravierend, …

Jetzt lesen »

Klimaökonom rechnet mit CO2-Preis noch in diesem Jahr

Klimaoekonom rechnet mit CO2 Preis noch in diesem Jahr 310x205 - Klimaökonom rechnet mit CO2-Preis noch in diesem Jahr

Der Klimaökonom Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) rechnet damit, dass sich die Bundesregierung noch in diesem Jahr auf einen CO2-Preis verständigen wird. "Ich würde sagen, die Chancen stehen nicht schlecht", sagte Edenhofer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Anders könnten die rechtlich bindenden und sanktionsbewährten EU-Ziele zur Reduzierung der Treibhausgase …

Jetzt lesen »

Klimaforscher verlangt Ende von GroKo-Streit über CO2-Steuer

Klimaforscher verlangt Ende von GroKo Streit ueber CO2 Steuer 310x205 - Klimaforscher verlangt Ende von GroKo-Streit über CO2-Steuer

Ottmar Edenhofer, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), fordert ein Ende des Koalitionsstreites über eine Klimagas-Steuer: "Entscheidend ist, dass CO2 rasch einen substanziellen Preis bekommt. Ob über Emissionshandel oder Steuern, ist dabei gar nicht so wichtig", sagte der führende Klimaforscher der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Während die SPD eine CO2-Steuer einführen …

Jetzt lesen »

Kanzleramt lässt Abgabe auf CO2-Emissionen prüfen

Kanzleramt laesst Abgabe auf CO2 Emissionen pruefen 310x205 - Kanzleramt lässt Abgabe auf CO2-Emissionen prüfen

Das Bundeskanzleramt hat zwei führende Ökonomen mit einer Studie beauftragt, die eine Abgabe auf den Ausstoß von CO2 etwa bei Kraftstoffen oder Kohle untersuchen soll. Bei den beiden Forschern handele es sich um den Vorsitzenden des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Christoph Schmidt, vom RWI-Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung und …

Jetzt lesen »

Politiker-Streit über Schülerdemos gegen Klimawandel

Politiker Streit ueber Schuelerdemos gegen Klimawandel 310x205 - Politiker-Streit über Schülerdemos gegen Klimawandel

Wenige Tage vor den großen internationalen Schülerstreiks spalten die Klimademonstrationen die Politik. FDP-Chef Christian Lindner plädierte jetzt dafür, die Proteste in die Freizeit zu verlegen: "In der Unterrichtszeit sollten sie sich lieber über physikalische und naturwissenschaftliche sowie technische und wirtschaftliche Zusammenhänge informieren", sagte Lindner der "Bild am Sonntag". Er sei …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsweiser Schmidt kritisiert Pläne für Kohleausstieg

NRW Ministerpräsident warnt vor übereiltem Kohleausstieg 310x205 - Wirtschaftsweiser Schmidt kritisiert Pläne für Kohleausstieg

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hat die Klimapolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Wenn die Politik glaube, mit dem Ausstieg aus der Braunkohle die Energiewende besser steuern zu können, "irrt sie sich gewaltig", sagte er der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Statt die Mengen des Treibhausgas-Ausstoßes staatlich gesteuert zu senken, solle …

Jetzt lesen »

Umweltministerin will CO2-Steuervorschlag prüfen

Umweltministerin will CO2 Steuervorschlag prüfen 310x205 - Umweltministerin will CO2-Steuervorschlag prüfen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze begrüßt den Vorschlag der beiden Regierungsberater Christoph Schmidt und Ottmar Edenhofer zur Einführung einer CO2-Steuer. In der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" kündigt sie eine genaue Prüfung des Plans an. "Wir brauchen die richtigen Preissignale, damit Verbrauch und Investitionen in eine klimaverträgliche Richtung gelenkt werden", sagt sie im …

Jetzt lesen »