Start > News zu Paper Format

News zu Paper Format

Die Standardgrößen für Papierformate in Deutschland sind die vom Deutschen Institut für Normung erstmals am 18. August 1922 in der DIN-Norm DIN 476 festgelegten Formate. Das Verhältnis zwischen Breite und Höhe beträgt bei allen Formaten
Entwickelt wurde der Standard vom deutschen Ingenieur Walter Porstmann. Der Entwurf gleicht den in Vergessenheit geratenen Entwürfen aus der Zeit der Französischen Revolution.
Die Deutsche Norm diente mit ihren Festlegungen über die A- und B-Reihe als Grundlage für das europäische beziehungsweise internationale Äquivalent EN ISO 216, das wiederum in fast allen Ländern adaptiert worden ist. Unterschiede gibt es meist nur in den erlaubten Toleranzen. Als rein nationale Norm ist DIN 476-2:2008-02 Papier-Endformate – C-Reihe heute noch gültig.
Parallel existieren, etwa in den USA, Kanada und Mexiko, andere, weniger systematische Formatreihen.

ePaper – die wachsende Akzeptanz einer Nische

Berlin – Ende des letzten Jahres wurde viel über die Krise im Zeitungsgewerbe geschrieben und gesprochen. Es war die Rede vom großen Zeitungssterben, das auch vor überregionalen Blättern wie der Frankfurter Rundschau nicht haltzumachen scheint. Das Blatt musste Insolvenz anmelden und die Financial Times Deutschland stellte ihren Betrieb als täglich …

Jetzt lesen »