Stichwort zu Papst

Reformbewegung Maria 2.0 hält Papst-Geständnis für unzureichend

Die Reformbewegung Maria 2.0 hält das Eingeständnis vom emeritierten Papst Benedikt, an einer Sitzung zu Missbrauchsfällen eines Priesters im Jahr 1980 teilgenommen zu haben, für unzureichend. „Ihm blieb nichts anderes übrig“, sagte die Initiatorin der Bewegung, Lisa Kötter, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Im Übrigen suche Benedikt wieder die Schuld bei anderen. Kötter bezieht sich dabei auf die Aussage Benedikts, …

Jetzt lesen »

Zentralkomitee der Katholiken wirft Benedikt „Salamitaktik“ vor

Das Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) hat das Eingeständnis des emeritierten Papstes Benedikt, für das Missbrauchsgutachten des Erzbistums München und Freising eine Falschaussage gemacht zu haben, als unzureichend kritisiert. „Es ist einfach nicht glücklich, dass er entgegen seiner anderslautenden schriftlichen Aussage lediglich etwas eingesteht, was nicht mehr zu verleugnen ist. Mir kommt das wie eine Salamitaktik vor“, sagte die Präsidentin des …

Jetzt lesen »

Ex-Papst Benedikt gesteht falsche Aussage ein

Ex-Papst Benedikt, bürgerlich Joseph Ratzinger, hat eine falsche Aussage im Zusammenhang mit dem Münchner Missbrauchsgutachten eingestanden. Entgegen seiner bisherigen Darstellung habe er doch an einer Ordinariatssitzung am 15. Januar 1980 teilgenommen, heißt es in einer Stellungnahme, über die die „Katholische Nachrichten-Agentur“ (KNA) berichtet. Der Fehler sei „Folge eines Versehens bei der redaktionellen Bearbeitung“ seiner Stellungnahme gewesen. In der fraglichen Sitzung …

Jetzt lesen »

Emeritierter Papst Benedikt in Missbrauchsgutachten belastet

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. wird in einem neuen Gutachten zu sexuellem Missbrauch im Bereich der Erzdiözese München und Freising belastet. Er habe in vier Fällen nichts gegen Kleriker unternommen, denen Missbrauch vorgeworfen wurde, teilten die Gutachter am Donnerstag mit. Benedikt soll seine Verantwortung demnach in einer Stellungnahme zurückgewiesen haben. Er war von 1977 bis 1982 Erzbischof von München und …

Jetzt lesen »

Bischof Bätzing sieht katholische Kirche in tiefer Krise

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, sieht die katholische Kirche aufgrund der Häufung von Missbrausfällen in einer tiefen Krise. „Die Verantwortlichen in der Kirche haben hier Fehler gemacht, da schließe ich mich ausdrücklich ein“, sagte er dem Magazin „Stern“. Das gelte gerade, was den Blick für die Not und die berechtigten Anliegen der Betroffenen angehe. Die Kirche habe sich …

Jetzt lesen »

Giegold will als Staatssekretär häufiger Krawatte tragen

Der frühere Attac-Aktivist und bisherige Europaabgeordnete Sven Giegold (Grüne) will in seiner künftigen Funktion als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium sein Äußeres aufpolieren. „Ich besitze durchaus Krawatten“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Bisher habe er sie getragen, wenn ein Staatspräsident ins Europaparlament kam oder der Papst. „In Zukunft werde ich sie häufiger anlegen.“ Schon bei den Gesprächen über die Bildung der …

Jetzt lesen »

Laumann will Ärzten rechtlichen Spielraum beim Boostern geben

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will den Hausärzten Rechtssicherheit dafür geben, in Einzelfällen von der Empfehlung der Ständigen Impfkommission abzuweichen, etwa wenn ein über-70-jähriger Patient mit Anspruch auf die Boosterimpfung von einem jüngeren Ehepartner begleitet wird. „Da sollte kein Hausarzt päpstlicher sein als der Papst. Da sollten wir den Akteuren vor Ort auch rechtlich die entsprechenden Spielräume geben“, sagte Laumann der …

Jetzt lesen »

Kölner Erzbischof Woelki bleibt im Amt

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki bleibt im Amt. Das berichtet „Zeit-Online“ unter Berufung auf Kirchen-Kreise. Papst Franziskus habe entschieden, den Geistlichen nicht des Amtes zu entheben. Woelki solle aber für einige Monate eine Auszeit nehmen. Dem Bischof werden Fehler im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs vorgeworfen. So gab es Kritik, dass eine Missbrauchsstudie von Erzbistum wegen mutmaßlicher juristischer Fehler …

Jetzt lesen »

Vatikan-Experte sieht Reformwillen bei Papst Franziskus

Der italienische Vatikan-Experte Marco Politi sieht bei Papst Franziskus trotz aller Widerstände einen ungebrochenen Reformwillen. „Franziskus ist wie ein Schiffskapitän in einem Ozean voller Eisberge“, sagte er der „Kölnischen Rundschau“. Er steuere das Schiff manchmal in einem „Zickzackkurs“. Franziskus wisse aber, wo er hinwolle. Beispielsweise habe er im Umgang mit Homosexuellen „ein neues Kapitel aufgeschlagen“ und ihr Recht anerkannt, in …

Jetzt lesen »

Jüdische Gemeinde streitet über "Vaterjuden"

Die jüdische Gemeinde in Deutschland streitet über sogenannte „Vaterjuden“. Er halte es für irreführend, wenn sich Kinder jüdischer Väter als Juden bezeichnen, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster „Zeit-Online“. Sich selbst als Jude zu definieren, sei „einfach falsch“. Statt der Selbstdefinition eines Menschen sei nach wie vor das jüdische Religionsgesetz, die Halacha, bindend. Jude sei demnach nur, „wer entweder eine jüdische Mutter …

Jetzt lesen »