Stichwort zu PETA

People for the Ethical Treatment of Animals, abgekürzt PETA, ist mit nach eigenen Angaben mehr als drei Millionen Unterstützern weltweit die größte Tierrechtsorganisation. Sie wurde 1980 unter anderem von der Aktivistin und heutigen PETA-Chefin Ingrid Newkirk gegründet und hat heute ihren Sitz in Norfolk, Virginia. Die Organisation ist als gemeinnützig anerkannt und daher von Steuern befreit. Sie finanziert sich fast ausschließlich über Spenden. Die Organisation hatte im April 2006 insgesamt 187 Angestellte. Büros existieren in Städten weltweit.
Mit PETA2 hat PETA eine Jugendkampagne gegründet.
Die Organisation kämpft gegen Massentierhaltung, Pelztierhaltung, Tierversuche und Tiere in der Unterhaltungsindustrie sowie gegen Angeln, Tötung von Tieren, die als Schädling betrachtet werden, Hunde- und Hahnenkämpfe. Die kontroversen Kampagnen, die dazu eingesetzt werden, rufen teilweise heftige Kritik hervor. Auch wurde PETA für ihre Unterstützung von Aktivisten kritisiert, die in Zusammenhang mit umstrittenen Gruppen, wie der radikalen Animal Liberation Front, stehen.
Die Organisation betreibt aktiv die Sterilisation von Tieren und Euthanasie von Tieren. Darüber hinaus nimmt sie Tiere, die gefunden oder bei ihr abgegeben werden, bei sich auf und versucht, sie an ein neues Heim zu vermitteln.

Die charismatische Schauspielerin Peta Klotzberg im Studio21

Peta Klotzberg ist eine charismatische Schauspielerin, zu Hause nicht nur auf der Bühne, sondern auch beim Film. Ihre Ausbildung in Fotografie an der Graphischen absolvierte sie mit Bravour, danach durchlief sie diverse Schauspiel-, Gesangs- und Tanzausbildungen. Als Gasthörerin hat sie die Performance als künstlerisches Mittel für sich entdeckt – der eigene Körper als Instrument, das faszinierte sie. Neben dem Schauspielen, …

Jetzt lesen »

Künast kritisiert Klöckners Tierwohl-Pläne

Die tierschutzpolitische Sprecherin der Grünen, Renate Künast, hat anlässlich der Coronakrise beim Fleischbetrieb Tönnies die Tierwohl-Pläne von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) kritisiert. „Ihre Vorschläge haben nichts Gutes für das Bauerntum. Klöckner ist eine Verteidigerin des alten Systems“, sagte Künast im Magazin Cicero. Schon als Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz habe Klöckner im Grunde immer gesagt, die bisherigen Strukturen seien doch gut. „Aber …

Jetzt lesen »

Tierschutzverbände kritisieren geplante Reformen in Schweinehaltung

Rund 20 Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen haben die geplanten Änderungen in der Schweinehaltung als verfassungswidrig kritisiert. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), über welches die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, fordern die Verbände, die Reform zu stoppen. Man erwarte, dass sich die Bundesregierung an das Tierschutz- und das Grundgesetz halte, so die Unterzeichner. Konkret bemängeln sie die geplante Reform …

Jetzt lesen »