Peter Hauk

Länder wollen Haltungsform auf Lebensmitteln mit Ei kennzeichnen

Länder wollen Haltungsform auf Lebensmitteln mit Ei kennzeichnen

Verbraucher sollen künftig nicht nur auf Eierpackungen, sondern auch auf allen übrigen Verpackungen von Lebensmitteln, in denen Eier weiterverarbeitet wurden, erkennen können, ob die Eier aus Legebatterien stammen. „Es ist an der Zeit, dass auch verarbeitete Produkte mit Ei-Anteil Informationen zur Haltungsform der Legehennen verpflichtend enthalten“, sagte Baden-Württembergs Verbraucherminister Peter Hauk (CDU) der „Rheinischen Post“. […]

Baden-Württembergs Agrarminister erwägt Abschuss von Wölfen

Baden-Württembergs Agrarminister erwägt Abschuss von Wölfen

Der baden-württembergische Verbraucherschutz- und Agrarminister Peter Hauk (CDU) kann sich Abschüsse von Wölfen vorstellen, wenn diese eine Bedrohung der Weidehaltung darstellten. Hauk sagte der „Heilbronner Stimme“ (Samstag): „Die entscheidende Frage ist: Inwieweit ist der Wolf naturverträglich und artenschutzverträglich? Es besteht die Gefahr, dass Bauern das Interesse an der Weidehaltung verlieren, weil die Risiken unwägbar für

Baden-Württembergs Agrarminister kritisiert neues Düngegesetz

Baden-Württembergs Agrarminister kritisiert neues Düngegesetz

Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk (CDU) hat das neue Düngegesetz scharf kritisiert. „Wir büßen für die Lauheit des Nordens“, sagte Hauk der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe). Das „Regime“ des neuen Gesetzes treffe alle Landwirte in Deutschland, obwohl vor allem Norddeutschland unter Überdüngung leide. „Jetzt müssen wir in Baden-Württemberg die Misere Niedersachsens mit ausbaden“, sagte der CDU-Politiker.

Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz

Baden-Württembergs Agrarminister fordert Umdenken im Naturschutz

Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) fordert ein Umdenken im Naturschutz. „Wir müssen uns vom Käseglocken-Naturschutz verabschieden“, sagte Hauk der „Welt am Sonntag“. „Naturschutz heißt nicht nur bewahren, sondern auch managen.“ Hauks Forderung bezieht sich auf streng geschützte Arten wie etwa Biber und Wolf, die sich in Deutschland wieder ausbreiten und dadurch Konflikte verursachen. „Natur

Regierung gibt Niedersachsen im Länderstreit um Freilandeier recht

Regierung gibt Niedersachsen im Länderstreit um Freilandeier recht

Die Bundesregierung stützt Niedersachsen im Streit um die Vermarktung von Eiern während der Geflügelpest den Rücken. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) unter Berufung auf ein Schreiben der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium, Maria Flachsbarth (CDU), an den Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff (Grüne). In dem Brief erklärt Flachsbarth kurzzeitige Unterbrechungen der Aufstallungspflicht für Legehennen „als nicht

CDU-Politiker Hauk will härter gegen Telefonbetrüger vorgehen

CDU-Politiker Hauk will härter gegen Telefonbetrüger vorgehen

Baden-Württembergs Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) will härter gegen unerlaubte Telefonwerbeanrufe – sogenannte Cold Calls – vorgehen. Verträge, die am Telefon geschlossen werden, sollen demnach nur dann gültig werden, wenn die betroffenen Verbraucher schriftlich einwilligen. Dazu will Hauk eine Gesetzesinitiative in den Bundesrat einbringen; „Wir brauchen endlich klare Regeln und einen zuverlässigen Schutz für unsere Verbraucher,

Streit um "Bauernregeln" geht weiter

Streit um „Bauernregeln“ geht weiter

Mit ungewöhnlich scharfer Kritik hat sich CDU-Fraktionschef Armin Laschet in den Streit über die umstrittene Bauernregeln-Kampagne des Bundesumweltministeriums eingeschaltet. Ministerin Hendricks „hat in den letzten drei Jahren immer wieder gezeigt: Sie ist die Anti-NRW-Ministerin der NRW-SPD“, sagte Laschet der Westfalenpost (Freitagausgabe). „Unsere Industrie an Rhein und Ruhr belastet sie mit utopischen Klimaregulierungen und planwirtschaftlichen Technikverboten.

Weiter Kritik an Pofalla-Wechsel

Weiter Kritik an Pofalla-Wechsel

Berlin – Der mutmaßliche Wechsel des früheren Kanzleramtsministers Ronald Pofalla (CDU) in den Bahn-Vorstand steht weiter in der Kritik. Nach Ansicht der Grünen müsse Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Stellung dazu beziehen. Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Haßelmann, sagte gegenüber der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe): „Ronald Pofalla war jahrelang die rechte Hand von Angela Merkel. Die

CDU-Fraktionschef Hauk: Pofalla soll Bundestagsmandat niederlegen

CDU-Fraktionschef Hauk: Pofalla soll Bundestagsmandat niederlegen

Berlin – Die Kritik am Wechsel des ehemaligen Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) in den Vorstand der Deutschen Bahn AG hat die Union erreicht: Der Fraktionsvorsitzender der CDU im baden-württembergischen Landtag, Peter Hauk, hat Pofalla aufgefordert, sein Bundestagsmandat niederzulegen. Der „Welt“ sagte Hauk: „Grundsätzlich sind Wechsel zwischen Politik und Wirtschaft zu begrüßen, da ein Erfahrungsaustausch im

Nach oben scrollen