Start > News zu Peter Wei

News zu Peter Wei

Peter Wei is a fictional character from the 1998 action film The Replacement Killers.

Doppelte Beitragspflicht für Betriebsrenten vor der Abschaffung

Die Verpflichtung für Rentner, auf ihre Betriebsrenten neben dem Arbeitnehmeranteil auch den Arbeitgeberbeitrag zur Kranken und Pflegeversicherung zu zahlen, könnte im Zuge der nächsten Betriebsrentenreform fallen. Das schreibt das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Den Informationen zufolge lehnen die Krankenkassen eine ersatzlose Streichung der 2004 eingeführten doppelten Beitragspflicht allerdings …

Jetzt lesen »

Unions-Abgeordnete fordern Nachbesserung beim Rentengesetz

Berlin – Das Schlupfloch bei der Rente mit 63 heizt den Koalitionsstreit über die Reform der Alterssicherung neu an: „Hier muss nachgebessert werden“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn dem „Kölner Stadt -Anzeiger“ (Samstagsausgabe). „Die Rente mit 63 sollte für Malocher sein und nicht für Trickser, die ein paar Stunden in …

Jetzt lesen »

70 Unions-Abgeordnete wollen Rentenpaket ablehnen

Berlin – Im Streit um das Rentenpaket drohen 70 Abgeordnete der Unions-Fraktion mit einem Veto. Das erfuhr die „Rheinische Post“ (Dienstagausgabe) aus Fraktionskreisen. Der Widerstand gegen das 160 Milliarden Euro teure Rentenpaket wird damit eher größer als kleiner Führende Wirtschaftspolitiker der Union wiederum haben vor einem weiter wachsenden Widerstand in …

Jetzt lesen »

Unions-Arbeitnehmer warnen vor zu vielen Mindestlohn-Ausnahmen

Berlin – Der Arbeitnehmer-Gruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag warnt vor zu vielen Ausnahmen vom Mindestlohn. Diese Ausnahmen stellten ein „äußerst riskantes Manöver“ dar, heißt es in einem Positionspapier, welches der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. Demnach wird darauf verwiesen, dass Sonderregeln für Rentner und Studenten den Gleichstellungsgrundsatz der Verfassung verletzen könnten …

Jetzt lesen »

Politiker aus SPD und Union fürchten negative Folgen des Rentenpakets

Berlin – Führende Politiker in SPD und Union fürchten negative Folgen des Rentenpakets. SPD-Vize Ralf Stegner sagte dem Nachrichtenmagazins „Focus“: „Das Rentenniveau darf nicht deutlich unter 50 Prozent sinken. Um das zu verhindern, muss die Koalition schnell die vereinbarten Verbesserungen am Arbeitsmarkt durchsetzen. Dazu zählen Mindestlohn und mehr Tarifbindung.“ CDU-Rentenexperte …

Jetzt lesen »

Rente mit 63: Annäherung zwischen Union und SPD zeichnet sich ab

Berlin – In der Debatte über die Ausgestaltung der Rente mit 63, bei der bisher der Hauptstreitpunkt ist, wie lange jemand arbeitslos gewesen sein darf, der nach 45 Beitragsjahren vorzeitig mit 63 Jahren in Rente gehen will, zeichnet sich eine Annäherung zwischen Union und SPD ab. Der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe …

Jetzt lesen »

Paritätischer Gesamtverband: Vorhaben der Rente mit 63 fallen lassen

dts_image_4366_dhmqcarigm_2171_445_334

Berlin – Angesichts schwerer rechtlicher und technischer Probleme bei der Einführung der Rente ab 63 fordert der Paritätische Gesamtverband, das Vorhaben ganz fallen zu lassen. „Die Rente ab 63 ist gekennzeichnet durch fragwürdige Ungleichbehandlungen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, Ulrich Schneider, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe). „Man sollte auf dieses …

Jetzt lesen »

Datenlücke bereitet Probleme bei Umsetzung der Rente mit 63

dts_image_4367_nkadrbmiri_2171_445_3345

Berlin – Bei der Umsetzung der Rente mit 63 bereitet eine Datenlücke Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) Probleme. Die Deutsche Rentenversicherung kann bei der Anrechnung der nötigen Beitragszeit von 45 Jahren nicht wie vorgesehen Zeiten kurz- und langfristiger Arbeitslosigkeit unterscheiden, wie aus einer Stellungnahme der Behörde hervorgeht, die der „Süddeutschen Zeitung“ …

Jetzt lesen »

Koalition lobt Tarifvertrag für Fleisch-Industrie

Berlin – Die Regierungskoalition aus Union und SPD hat wohlwollend auf die überraschende Tarifeinigung in der fleischverarbeitenden Industrie reagiert und der Branche eine Aufnahme in das Arbeitnehmer-Entsendegesetz in Aussicht gestellt. Damit soll der zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG) ausgehandelte Mindestlohn-Tarifvertrag für alle 80.000 …

Jetzt lesen »