Start > News zu Pferdefleisch Skandal

News zu Pferdefleisch Skandal

Verbraucher-Boss Billen fordert gesetzliche Standards für Güte-Siegel

Berlin – Im Pferdefleisch-Skandal waren einige Produkte, die vom Markt genommen wurden, mit Güte-Siegeln für Lebensmittel ausgezeichnet, die von Supermärkten und Händlern selbst vergeben wurden. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, fordert Verbraucherzentralen-Boss Gerd Billen nun klare Richtlinien von Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU). Billen sagte gegenüber dem Blatt: „Verbraucher verlieren in dem …

Jetzt lesen »

Pferdefleisch-Skandal: Aigner sieht Handel in der Verantwortung

Berlin – Im Pferdefleisch-Skandal wehrt sich Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) gegen Erklärungen des Einzelhandels, die Händler seien dabei die Opfer. „Es kann nicht sein, dass die Handelsmultis ihre Verantwortung leugnen und sich jetzt als Opfer darstellen“, sagte Aigner der „Bild-Zeitung“. Zudem wisse „jeder Pizzabäcker“, welche Zutaten er verwende. „Auch große …

Jetzt lesen »

Aigner rechnet mit Ausweitung des Pferdefleisch-Skandals

Berlin – Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) geht davon aus, dass sich der Skandal um nicht deklariertes Pferdefleisch in Fertigprodukten noch ausweiten wird. In der SWR-Talkshow „2+Leif“ sagt Aigner am Montagabend: „Wir gehen davon aus, dass es noch weitere Erkenntnisse gibt, weil die Behörden gerade mit ihren Untersuchungen anfangen. Insofern gehe …

Jetzt lesen »

Pferdefleisch-Skandal: Aigner ruft Behörden zur Wachsamkeit auf

Berlin – Angesichts des sich ausweitenden Pferdefleisch-Skandals hat Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) die Kontrollbehörden der Bundesländer zur Wachsamkeit aufgerufen. „Wichtig ist, dass alle falsch gekennzeichneten Produkte schnell vom Markt genommen und Proben in den Labors gründlich untersucht werden, auch auf Arzneimittelrückstände“, sagte Aigner der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). Die Bundesverbraucherministerin betonte …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern Schnellwarnsystem für Verbrauchertäuschung

Berlin – Der Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Gerd Billen, hat als Konsequenz aus dem Pferdefleisch-Skandal ein Schnellwarnsystem für Verbrauchertäuschung gefordert. Die bisherigen Vorschläge der EU-Kommission seien lediglich eine kurzfristige Maßnahme, die es den Behörden ermögliche, Fakten für ein Gesamtbild der Situation zusammenzutragen. „Dann muss die EU auch langfristig die …

Jetzt lesen »

Pferdefleisch-Skandal: Aigner sieht Wettbewerb im Lebensmittelmarkt nicht als Entschuldigung

Berlin – Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) sieht den starken Wettbewerb im europäischen Lebensmittelmarkt nicht als Entschuldigung für den Pferdefleisch-Skandal. Im Interview mit der „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe) sagte sie: „Die Verbraucher müssen sich jederzeit darauf verlassen können, dass ihre Lebensmittel sicher sind und richtig gekennzeichnet – egal, ob sie preisgünstig im Supermarkt …

Jetzt lesen »

Politiker von FDP und SPD fordern Konsequenzen aus Pferdefleisch-Skandal

Berlin – Im Pferdefleisch-Skandal fordern Politiker von Koalition und Opposition umfassende Konsequenzen. „Um solche Fälle von Verbrauchertäuschung zu vermeiden, brauchen wir nicht nur zertifizierte Verarbeitungsbetriebe, sondern auch zertifizierte Lieferanten“, sagte der Vorsitzende des Bundestag-Verbraucherausschusses, Hans-Michael Goldmann (FDP), „Handelsblatt-Online“. Die Einführung einer genaueren Herkunftskennzeichnung, wie von Bundesministerin Ilse Aigner (CSU) und …

Jetzt lesen »

Pferdefleisch-Skandal: Grünen-Fraktionsvize Höhn fordert Gesetzesverschärfung

Berlin – Die Vize-Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Bärbel Höhn, hat angesichts des Pferdefleisch-Skandals Gesetzesverschärfungen auf Bundesebene gefordert. „Ministerin Aigner darf sich nicht hinter der EU und den Ländern verstecken. Wir brauchen bessere Rückverfolgbarkeit von Zutaten in Fertiggerichten und entsprechende Regelungen im Lebens- und Futtermittelrecht“, sagte Höhn der „Rheinischen Post“ …

Jetzt lesen »

„Pferdefleisch-Skandal“ erreicht Deutschland

Düsseldorf – Im so genannten Pferdefleisch-Skandal gibt es jetzt erste Hinweise, wonach entsprechende Produkte auch nach Deutschland geliefert worden sind. Konkret geht es um einen Verdachtsfall bei einem Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, berichtet der WDR. Über einen Zwischenhändler in Luxemburg seien die verdächtigen Produkte in größerem Umfang nach Deutschland und Nordrhein-Westfalen …

Jetzt lesen »