Start > News zu PID

News zu PID

A proportional-integral-derivative controller is a control loop feedback mechanism widely used in industrial control systems. A PID controller calculates an error value as the difference between a measured process variable and a desired setpoint. The controller attempts to minimize the error by adjusting the process through use of a manipulated variable.
The PID controller algorithm involves three separate constant parameters, and is accordingly sometimes called three-term control: the proportional, the integral and derivative values, denoted P, I, and D. Simply put, these values can be interpreted in terms of time: P depends on the present error, I on the accumulation of past errors, and D is a prediction of future errors, based on current rate of change. The weighted sum of these three actions is used to adjust the process via a control element such as the position of a control valve, a damper, or the power supplied to a heating element.
In the absence of knowledge of the underlying process, a PID controller has historically been considered to be the best controller.

Katholische Kirche warnt vor „Selektionsroutine“

Die katholische Kirche wendet sich gegen die Präimplantationsdiagnostik (PID), deren Zahlen im vergangenen Jahr unerwartet hoch ausgefallen sind. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und Vorsitzender der Bioethik-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, er hoffe, dass die PID „keine weitere Verbreitung findet“ und warnte vor einer „unheilvollen Selektionsroutine“. …

Jetzt lesen »

Bahr verteidigt PID-Verordnung als „gut und sachgerecht“

Berlin – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat Kritik an seiner Verordnung zur Präimplantationsdiagnostik (PID) zurückgewiesen. „Ich habe mich mit der Verordnung an den Mehrheitsbeschluss des Bundestages gehalten, der den Spielraum der Verordnung ja begrenzt“, sagte Bahr der „Rheinischen Post“. „Ich glaube, dass wir jetzt eine gute und sachgerechte Verordnung vorgelegt …

Jetzt lesen »

Widerstand gegen Verordnung zur Präimplantationsdiagnostik

Berlin – Einzelne Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen fordern strengere Durchführungsregeln für die Auswahl von Embryonen bei der Präimplantationsdiagnostik (PID). Die „Welt“ (Freitag) zitiert aus einem Schreiben, in dem insgesamt sieben Parlamentarier aus beiden Regierungs- und allen Oppositionsparteien verlangen, dass die von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) verfasste Durchführungsverordnung für die vom Bundestag …

Jetzt lesen »

Ärztekammer fordert Obergrenze für Anzahl von PID-Zentren

Berlin – Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich für eine klare Begrenzung bei der Präimplantationsdiagnostik ausgesprochen und den PID-Verordnungsentwurf aus dem Gesundheitsministerium kritisiert. „Wir halten die ganze PID-Verordnung bisher für ausgesprochen schwach und unausgegoren“, sagte Montgomery der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Hier müsse noch sehr viel nachgebessert werden. …

Jetzt lesen »

Abgeordnete fordern freie Abstimmung über Sterbehilfe-Gesetz

Berlin – Mehrere Abgeordnete im Bundestag fordern, dass bei der Abstimmung über den Gesetzentwurf zur Sterbehilfe der Fraktionszwang aufgehoben wird. „Die Abstimmung muss auf jeden Fall freigegeben werden“, sagte SPD-Rechtsexperte Edgar Franke den Zeitungen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Samstagausgaben). Bei der Sterbehilfe gehe es um eine grundsätzliche ethische Frage, bei …

Jetzt lesen »

Gesundheitsminister Bahr attackiert Kritiker seiner PID-Verordnung

Berlin – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat die Proteste gegen seine Verordnung zur Durchführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) zurückgewiesen und den Kritikern vorgeworfen, die 2011 getroffene Bundestagsentscheidung zur begrenzten Freigabe der PID konterkarieren zu wollen. „Kritiker wollen offensichtlich den damaligen Beschluss wieder aushebeln und versuchen nun, die Verordnung in eine Richtung …

Jetzt lesen »

Verordnungsentwurf zur PID stößt auf scharfe Kritik

Berlin – Der Verordnungsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zur Durchführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) stößt auf scharfe Kritik bei Politikern der Union und der Grünen. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe (CDU), sagte der Tageszeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe), die Verordnung sei „so formuliert, dass letztlich alle PIDs durchgeführt werden können, die nur verlangt …

Jetzt lesen »