Start > News zu PNV

News zu PNV

Eusko Alderdi Jeltzalea/Partido Nacionalista Vasco ist eine politische Partei in Spanien mit großer regionaler Bedeutung in der Autonomen Region Baskenland. Neben der nationalistischen Orientierung ist die Partei konservativ-christlich ausgerichtet. EAJ/PNV setzt sich für eine stark ausgeweitete Autonomie bzw. Unabhängigkeit des Baskenlandes ein. Hierzu beruft sie sich auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker und will eine Volksabstimmung durchführen, in der die Bevölkerung des Baskenlandes frei über ihre politische Zukunft entscheiden kann.
Seit dem Ende der Diktatur war EAJ/PNV durchgehend die stärkste politische Kraft in der Autonomen Gemeinschaft Baskenland und stellte dort bis zum Regierungswechsel 2009 ebenfalls durchgehend den Regierungschef, zuletzt war dies Juan José Ibarretxe. Parteivorsitzender ist seit 2007 ist Iñigo Urkullu.
Bei den Wahlen zum spanischen Parlament tritt die PNV nur im Baskenland an und erzielt dort regelmäßig gute Ergebnisse, wenn auch etwas schwächere als bei den Regionalwahlen. In der Legislaturperiode 2008-2012 ist sie mit sechs Abgeordneten vertreten und damit die viertstärkste Partei. Auf europäischer Ebene ist sie Mitglied der Europäischen Demokratischen Partei und 2004-2009 mit einem Abgeordneten im Europäischen Parlament vertreten.

Regionalbusverkehr in Schleswig-Holstein wird bestreikt

Der Regionalbusverkehr in Schleswig-Holstein wird bestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat für Freitag von Betriebsbeginn bis Betriebsende alle Beschäftigten der Autokraft GmbH zu Warnstreiks aufgerufen. Fahrten, die von Partnerunternehmern durchgeführt werden, seien von den Streiks nicht betroffen, teilte die Bahn mit, der Autokraft gehört. Die Fahrten, die von Bussen der Autokraft …

Jetzt lesen »

Große Koalition will Bußgelderhöhung für Schwarzfahrer

Berlin – Die Große Koalition will die Strafe für Schwarzfahren in Bussen und Bahnen von 40 auf 60 Euro anheben. „Die bisherige Geldbuße von 40 Euro deckt nicht einmal die Kosten für die Kontrollen gegen Schwarzfahren“, sagte die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kirsten Lühmann der „Bild-Zeitung“ (Mittwoch). „Es kann nicht …

Jetzt lesen »

Dobrindt: Qualität des ÖPNV entscheidend für Lebensqualität

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sieht die Qualität des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) als entscheidend für die Lebensqualität in den Städten und auf dem Land. „Er muss attraktiv, verlässlich, sicher und bezahlbar sein“, sagte Dobrindt in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Donnerstagausgabe). Deshalb investiere der Bund fast neun Milliarden …

Jetzt lesen »

Chef der Verkehrsministerkonferenz fordert mehr Bundesmittel für ÖPNV

dts_image_4923_gjeigognpi_2171_445_334

Berlin – Vor der am Mittwoch in Leipzig beginnenden Konferenz der Länderverkehrsminister fordert ihr Vorsitzender mehr Bundesmittel für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). „Wir brauchen einen leistungsfähigen ÖPNV und deswegen brauchen wir auch mehr Mittel“, sagte der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) der „Welt“. Konkret bezieht sich Meyer auf die sogenannten …

Jetzt lesen »

Taxi-Verband warnt vor Pleitewelle wegen Mindestlohn

Berlin – Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) fürchtet wegen des geplanten Mindestlohns eine Pleitewelle von Fuhrunternehmern. „Wenn die Unternehmen höhere Löhne zahlen müssen, die Mehrkosten aber nicht weitergeben dürfen, ist das tödlich für die Branche. Die Folge wäre eine Pleitewelle“, sagte BZP-Geschäftsführer Thomas Grätz der „Welt“ Der Verband verweist …

Jetzt lesen »

Linkenchefin Kipping kritisiert „programmatische Leere“ der Piratenpartei

Berlin – Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die „programmatische Leere“ der Piraten kritisiert. „Neben durchaus sympathischen Forderungen wie der nach kostenfreiem ÖPNV registriere ich große Leerstellen“, sagte die Politikerin der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (Montagausgabe). „Frieden, Löhne, Rente, Steuern, soziale Sicherheit, nirgendwo gibt es konkrete Aussagen“, so Kipping mit …

Jetzt lesen »

Studie: Emissionen senken durch mehr Fuß- und Radwege

Berlin – Für die Senkung von Treibhausgas- und Schadstoffemissionen reicht es nicht, Autos technisch effizienter zu machen. Zusätzlich braucht es nichttechnische Maßnahmen wie den Ausbau des Rad- und Fußverkehrs und der öffentlichen Verkehrsmittel. Im Auftrag des Umweltbundesamts haben das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, das Institut für Energie- und …

Jetzt lesen »

ÖPNV-Tickets werden durch Strompreisbremse „mindestens drei Prozent teurer“

Berlin – Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) zur Entlastung der Verbraucher gedachte Strompreisbremse wird unterm Strich zur drastischen Mehrbelastung bei den Bürgern führen: Zur Finanzierung der Strompreisbremse will Altmaier der Bahn im ÖPNV die Ausnahme bei der EEG-Umlage streichen. „Das führt zu jährlichen Mehrbelastungen von rund 230 Millionen Euro …

Jetzt lesen »

Tickets für öffentlichen Nahverkehr könnten deutlich teurer werden

Berlin – Die Fahrscheine für Busse und Bahnen im Nahverkehr könnten noch in diesem Jahr deutlich teurer werden. Nach einem Bericht der „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe) befürchtet der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) einen Anstieg der durchschnittlichen Ticketpreise um sechs Prozent. Grund seien die Pläne der schwarz-gelben Koalition, die bisherige Befreiung von rund …

Jetzt lesen »