Stichwort zu Polizeidirektion

Nach Schüssen in Halle: Bundesweit mehr Polizei vor Synagogen

Nach den tödlichen Schüssen vor einer Synagoge in Halle (Saale) ist die Polizeipräsenz vor jüdischen Gebetsstätten in ganz Deutschland erhöht worden. „Auch wenn die genauen Hintergründe der Tat derzeit noch unklar sind, habe ich die Polizei Berlin gebeten die Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen in unserer Stadt umgehend und bis auf Weiteres zu erhöhen“, sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel am Mittwochnachmittag. …

Jetzt lesen »

Elf Dienstpistolen der Bundespolizei gestohlen

Das ungeklärte Verschwinden einer Maschinenpistole aus Beständen der niedersächsischen Polizei, welches inzwischen zu einem Disziplinarverfahren geführt hat, ist kein Einzelfall: Elf weitere Dienstwaffen der Bundespolizei wurden gestohlen oder verloren. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über welche die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet. Wörtlich heißt es darin: „Gegenwärtig sind zehn Dienstwaffen der Bundespolizei (mit …

Jetzt lesen »

Dieser Polizeihund kann Geld erschnüffeln

Der sechsjährige Schäferhund Billy ist Spürhund bei der Polizeidirektion Schwalm-Eder in Homberg. Als einer von nur ganz wenigen Hunden in Hessen ist er ein Profi darin, wenn es um der Erschnüffeln von Geldscheinen geht. Darin ist Billy ausgebildet. Für den Schäferhund bedeutet der Einsatz bei der Polizei aber keine Arbeit, sondern jede Menge Spaß.

Jetzt lesen »

Polizei ignorierte Warnungen vor Chemnitzer Krawallen

Die Eskalation der Gewalt in Chemnitz im August hätte möglicherweise verhindert werden können, wenn die Polizei auf Warnungen rechtzeitig reagiert hätte. Das berichtet der „Spiegel“. Demnach hat der sächsische Verfassungsschutz die Polizei im Vorfeld einer Demo am 27. August eindrücklich vor gewaltbereiten Rechtsextremisten gewarnt. Am Tag zuvor war der Chemnitzer Daniel H. erstochen worden. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen …

Jetzt lesen »

Polizei benennt 20 gefährliche Orte in Norddeutschland

Die Polizei in Norddeutschland hat länderübergreifend derzeit 20 sogenannte gefährliche Orte benannt. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Angaben der Behörden. Mit acht derartigen Gebieten verzeichnet Schleswig-Holstein die meisten. In Hamburg, Bremen und Niedersachsen sind es derzeit jeweils vier, in Mecklenburg-Vorpommern kein einziger. In den Gebieten räumt das jeweilige Polizeigesetz der Länder den Beamten Sonderrechte ein. Diese …

Jetzt lesen »

Zahl der Verkehrstoten im Juli 2018 höher als im Vorjahr

Im Juli 2018 kamen bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland 318 Menschen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Freitag mitteilte, waren das 23 Personen mehr als im Juli 2017 (+7,8 Prozent). Die Zahl der Verletzten ist im Juli 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,3 Prozent auf circa 39.300 gestiegen. Von Januar bis Juli 2018 erfasste die Polizei …

Jetzt lesen »

Serie von Drogendelikten an Sachsen-Anhalts Polizeiakademie

Eine Serie von Drogendelikten erschüttert Sachsen-Anhalts Polizei-Hochschule. Gegen mehrere Nachwuchspolizisten der Akademie in Aschersleben ermittelt derzeit die Polizeidirektion Nord in Magdeburg. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Die Anwärter sollen illegales Rauschgift besessen haben. Es kam zu Razzien bei Polizeischülern, bestätigte die Behörde der Zeitung. Laut Innenministerium wurde vier Anwärtern bereits gekündigt. Die Gesamtzahl der Beschuldigten blieb aber offen: Die …

Jetzt lesen »

Kretschmer will Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Vermietung eines Veranstaltungsgeländes im ostsächsischen Ostritz für das Rechtsrock-Festival „Schild und Schwert“ kritisiert. „Da sieht man schon, wessen Geistes Kind der Eigentümer ist“, sagte Kretschmer dem MDR-Magazin „Exakt“. Solche Konzerte und solche Leute wolle man „als anständiger Bürger nicht bei sich auf dem Grundstück haben“. Zur Verfügung stellt das Gelände ein hessischer …

Jetzt lesen »

Göttingen: Polizei nimmt zwei islamistische Gefährder in Gewahrsam

Die Polizei hat im Rahmen eines Großeinsatzes in der Nacht zum Donnerstag zwei islamistische Gefährder in Gewahrsam genommen. Bei dem Einsatz seien elf Objekte in Göttingen und ein weiteres in Nordhessen durchsucht worden, teilten die Beamten mit. „Die Erkenntnislage im Vorfeld des Einsatzes zu einem möglicherweise konkret bevorstehenden terroristischen Anschlag hat sich mit Blick auf die radikal-islamistische Szene Göttingen in …

Jetzt lesen »

„Cumhuriyet“-Herausgeber in der Türkei festgenommen

Der Herausgeber der türkischen Tageszeitung „Cumhuriyet“ ist festgenommen worden. Das berichtet das Online-Portal der Zeitung. Demnach sei Akin Atalay am Freitag von Deutschland in die Türkei geflogen – und dort nach der Landung am Flughafen Istanbul-Atatürk festgenommen worden. Für kurze Zeit seien die Einsatzkräfte mit Atalay auf dem Flughafengelände geblieben, dann wurde er dem Bericht zufolge in eine Polizeidirektion in …

Jetzt lesen »

Bautzen: Grünen-Abgeordneter erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen von rechten Kräften und jugendlichen Flüchtlingen im sächsischen Bautzen hat der Grünen-Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhoben. „Die offensichtliche Sympathie von Teilen der sächsischen Polizei mit der rechten Szene sollte Anlass für den Verfassungsschutz sein, tätig zu werden“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion dem „Handelsblatt“. In Deutschland dürfe es keine rechtsfreien Räume …

Jetzt lesen »