Stichwort zu Porto

Bundesnetzagentur prüft Briefporto

Das im vergangenen Jahr erhöhte Porto der Post für Briefe steht auf dem Prüfstand. Die zuständige Bundesnetzagentur wird sich in der kommenden Woche mit dem aktuellen Portopreis für den Standardbrief befassen, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach teilen die Kontrolleure die Bedenken des Bundesverbands Paket und Express Logistik (BIEK) gegen die Rechtmäßigkeit des Portos von …

Jetzt lesen »

Streit um Briefporto geht in die nächste Runde

Die Auseinandersetzung um das Briefporto der Deutschen Post geht in die nächste und womöglich entscheidende Runde. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen förmlichen Antrag des Bundesverbands Paket und Expresslogistik (BIEK) bei der Netzagentur. Darin fordert der Verband, die Briefpreise rückwirkend neu festzusetzen – und setzt so die Politik und die Marktaufsicht unter Entscheidungsdruck. Die geltende …

Jetzt lesen »

Netzagentur hält aktuelles Briefporto für rechtswidrig

Der Streit um das Briefporto flammt wieder auf: Die Bundesnetzagentur hält auch den aktuellen Briefpreis von 80 Cent für rechtswidrig, weil die Erhöhung nicht vom Postgesetz gedeckt sei. So steht es in einer Unterlage für den Politischen Beirat der Behörde, über welche die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Das aktuelle Porto gilt noch bis Ende 2021. Eigentlich sollte das nächste …

Jetzt lesen »

Forscher bestätigen: Bestrafungen stressen Hunde

Viele Haustierbesitzer setzen bei Fehlverhalten ihrer Vierbeiner auf Bestrafungen. Doch wie Forscher aus Porto jetzt festgestellt haben, ist aversives Training schlecht für euren Hund, denn es sorgt für Stress, so dass euer Vierbeiner sogar langfristig darunter leiden kann. Erfahrt hier mehr Details.

Jetzt lesen »

Jurist stellt Rechtmäßigkeit von SPD-Mitgliederentscheid infrage

Der Jurist und langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Peter Danckert stellt die Rechtmäßigkeit des SPD-Mitgliederentscheids zur Wahl einer neuen Parteiführung infrage. „Ich habe große Zweifel daran, dass das Verfahren rechtlich einwandfrei ist“, sagte Danckert dem „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe). Der Rechtsanwalt begründete seine „erheblichen Bedenken“ mit der „fragwürdigen Ungleichbehandlung von Online- und Briefwählern“. Für als Online-Wähler registrierte SPD-Mitglieder sei die Wahl kostenlos gewesen, Briefwähler hätten …

Jetzt lesen »

Geschäftspost – 3 Tipps zum Porto sparen

Die Deutsche Post hat jüngst ihre Porto-Preise für die gängigen Briefformate um 10 Cent erhöht. Für Unternehmen geht es bei der Portoerhöhung im Gegensatz zu Privatkunden nicht um Kleingeld, sondern um deutliche Mehrkosten. Aber sind diese Mehrkosten wirklich unumgänglich? Wie kann trotz neuer Portoregelung Geld gespart werden, und wer bietet alle am Markt verfügbaren Lösungen übersichtlich, fair und transparent aus …

Jetzt lesen »

Verbraucherpreise im Juli 2019 um 1,7 Prozent gestiegen

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Juli 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat Juni stieg der Verbraucherpreisindex im siebten Monat des Jahres um 0,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Statistiker bestätigten damit ihre vorläufigen Gesamtergebnisse von Ende Juli. Energieprodukte verteuerten sich von Juli 2018 bis Juli 2019 um 2,4 …

Jetzt lesen »

Deutsche Post erhöht Porto für Großkunden Anfang 2020

Anfang 2020 erhöht die Deutsche Post im Briefversand die Preise für ihre Großkunden, die nach der Portoerhöhung um 10 Cent zum 1. Juli zunächst ungeschoren davon gekommen waren. Das geht aus einer Präsentation der Deutschen Post hervor, über welche die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe) berichtet. Demnach steige allerdings der Preis für einen Standardbrief für die Großversender zunächst gerade mal um …

Jetzt lesen »

Kundenbeschwerden über Post- und Paketdienste massiv gestiegen

Die Verbraucher beschweren sich immer häufiger über unzuverlässige Brief- und Paketzustellungen. Die Anzahl der schriftlichen Beschwerden bei der Aufsichtsbehörde sei seit 2014 sprunghaft gestiegen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Daten der zuständigen Bundesnetzagentur. Waren es damals im Bereich Post noch 1.950 Beschwerden, gingen im vergangenen Jahr 12.615 schriftliche Klagen bei der Bonner Behörde ein. Im Bereich Brief …

Jetzt lesen »