Start > News zu Priska Hinz

News zu Priska Hinz

Priska Hinz ist eine deutsche Politikerin.
Sie war von 1998 bis 1999 Hessische Staatsministerin für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit. Seit dem 18. Januar 2014 ist sie in Hessen im Kabinett Bouffier II Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Hessens Umweltministerin will klar definiertes Kohle-Ausstiegsszenario

Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat ein „klar definiertes Ausstiegsszenario aus der Kohle“ gefordert. „Der Prozess für einen sozial, ökologisch und ökonomisch verträglichen Ausstieg müsste jetzt beginnen“, sagte Hinz der „Frankfurter Rundschau“ (Donnerstagsausgabe). „Im Entwurf des Klimaschutzplanes aus dem Bundesumweltministerium standen dazu konkrete Ziele. Doch die wurden vom Bundeswirtschaftsminister …

Jetzt lesen »

Vergleichsportale im Internet sollen Suchkriterien offenlegen

Vergleichsportale im Internet sollen künftig offenlegen, mit welchen Suchkriterien sie arbeiten und wie viel sie von Produktanbietern kassieren. Dieser Vorschlag aus Hessen hat gute Chancen, auf der nächsten Sitzung der deutschen Verbraucherschutzminister kommende Woche umgesetzt zu werden: Ihre Amtschefs haben sich bereits dafür ausgesprochen, berichtet der „Spiegel“. Die hessische Initiative …

Jetzt lesen »

Zahlreiche Mängel bei Tiertransporten

dts_image_4445_taeibbftas_2173_445_334

Berlin – Beim Transport von Tieren haben die deutschen Behörden im letzten Jahr erhebliche Mängel festgestellt. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtet, wurden bei 23 Prozent der kontrollierten Schweinetransporte eine extreme Überladung, defekte Lüftungsanlagen oder eine fehlende Wasserversorgung beanstandet. Auch bei 34 Prozent der Schaf- und 38 Prozent der Rindertransporte …

Jetzt lesen »

Bundesländer blockieren Atommüll-Zwischenlager

München – Bayern, Hessen und Niedersachsen weigern sich, 26 Castoren mit deutschem Atommüll aufzunehmen, der im Ausland wiederaufbereitet worden ist. Das hat das Nachrichtenmagazin „Focus“ aus den zuständigen Landesumweltministerien erfahren. Die drei Bundesländer kommen für die Endlager in Frage, weil sie über Zwischenlager an Atomkraftwerken verfügen. Bayerns für Atommüll zuständiger …

Jetzt lesen »

Hessens Umweltministerin will EU-weites Genverbot

Wiesbaden – Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) spricht sich angesichts der Debatte über Genmais für ein EU-weites Verbot genetisch veränderter Organismen (GVO) aus. Im Interview der „Frankfurter Rundschau“ (Mittwochsausgabe) sagte Hinz: „Wir sehen weder in der Entwicklung noch im Anbau von GVO im Lebensmittelbereich eine zukunftsfähige Technologie. Das Verbraucherverhalten …

Jetzt lesen »

SPD-Fraktionsvize glaubt nicht an schnellen Kulturwandel der Deutschen Bank

Berlin/ Frankfurt – Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, hat weitere Regulierungsmaßnahmen im Bankenbereich angekündigt und dies mit dem von der Deutschen Bank versprochenen Kulturwandel in Verbindung gebracht. „Wer jahrzehntelange Deregulierung korrigieren will, braucht eben einen langen Atem“, sagte Poß „Handelsblatt-Online“. „Das gilt übrigens auch für Herrn Fitschens Kulturwandel: …

Jetzt lesen »

Grüne machen Merkel für EZB-Krisenmaßnahmen verantwortlich

Berlin – Die Chefhaushälterin der Grünen-Bundestagsfraktion, Priska Hinz, hat die Europäische Zentralbank (EZB) für ihre Anleihekäufe gegen Kritik einiger Wirtschaftsprofessoren verteidigt und zugleich der Bundesregierung für den EZB-Krisenkurs verantwortlich gemacht. „Angela Merkel hat ein Einschreiten der EZB bewusst in Kauf genommen, um Konflikte in ihrer Koalition zu vermeiden“, sagte Hinz …

Jetzt lesen »

Hartz-IV-Zuschüsse: Grüne werfen von der Leyen Verstoß gegen Haushaltsrecht vor

Berlin – Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat nach Darstellung der Grünen bei der Abrechnung von Hartz-IV-Zuschüssen ohne Not 284 Millionen Euro an die Bundesländer verschenkt. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer Samstagsausgabe. Durch die Zustimmung zu einer am 5. Juli verabschiedeten Rechtsverordnung habe das Ministerium entgegen …

Jetzt lesen »

Schäuble nach Ankündigung neuer Griechenlandhilfen in der Kritik

Berlin – Die Ankündigung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), dass Griechenland nach 2014 ein weiteres Hilfsprogramm benötigen werde, ist von Oppositionsparteien kritisch aufgenommen worden. Für die Grünen bricht der Minister damit „das nächste selbst erklärte Tabu.“ Das erklärte Priska Hinz, Sprecherin der Partei für Haushaltspolitik. Mit dem Eingeständnis, dass Griechenland …

Jetzt lesen »