Start > News zu Private Krankenversicherung

News zu Private Krankenversicherung

SPD-Fraktion lehnt Reform der privaten Krankenversicherung ab

Union und SPD steuern noch vor dem Zustandekommen einer neuen Großen Koalition auf einen ersten Konflikt zu: SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach hat die Ankündigung des designierten Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU), die private Krankenversicherung (PKV) zu reformieren, abgelehnt. Dies sei „im Koalitionsvertrag nicht vereinbart“, sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). „Wir …

Jetzt lesen »

Spahn sieht Reformbedarf in der Privaten Krankenversicherung

Der als Bundesgesundheitsminister nominierte Jens Spahn (CDU) warnt vor steigenden Belastungen für privat Krankenversicherte. „Wir stellen fest, dass innerhalb der Privaten Krankenversicherung immer mehr Menschen im Verhältnis zu ihren Einkommen sehr hohe Beiträge zahlen müssen“, sagte Spahn dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). Außerdem gebe es wegen der niedrigen Zinsen Probleme mit …

Jetzt lesen »

PKV wegen Niedrigzinsen immer stärker unter Druck

Die aktuellen Niedrigzinsen bringen die Private Krankenversicherung in Deutschland immer stärker unter Druck. Für Privatpatienten zeichnen sich weiter steigende Belastungen ab, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Harald Weinberg. Hintergrund ist, dass immer mehr Versicherer die Kalkulation ihrer Tarife …

Jetzt lesen »

AOK-Chef rechnet Rückkehr zur paritätischen Finanzierung

Der Vorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, rechnet damit, dass die Arbeitgeber künftig wieder stärker an den Gesundheitskosten beteiligt werden. „Ich gehe davon aus, dass die nächste Bundesregierung die Parität wiederherstellen wird“, sagte Litsch dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Unsere Mitglieder nehmen sehr wohl wahr, dass sie für alle Kostensteigerungen über die …

Jetzt lesen »

DGB-Chef Hoffmann pocht auf Bürgerversicherung

DGB-Chef Reiner Hoffmann hält einen Systemwechsel im Gesundheitssystem hin zu einer Bürgerversicherung für unabdingbar. „Die Privilegien von Privatversicherten passen nicht mehr in unsere Zeit“, sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagsausgaben). „Die private Krankenversicherung ist nicht das beste und effizienteste Modell. Für viele Selbstständige ist sie die …

Jetzt lesen »

Private Krankenversicherungen wettern gegen Bürgerversicherung

Kurz vor dem Start der Gespräche über eine mögliche Große Koalition warnt der Verband der Privaten Krankenversicherung vor einem Systemwechsel. „Die SPD-Pläne für einen Radikalumbau zu einer Einheitskasse wären für unser Gesundheitssystem wie eine Operation am offenen Herzen bei einem gesunden Patienten. Das ist unverantwortlich“, sagte Uwe Laue, Vorsitzender des …

Jetzt lesen »

Arbeitgeberpräsident Kramer warnt SPD vor Maximalforderungen

Arbeitgeberchef Ingo Kramer fordert von den politischen Parteien eine schnelle Regierungsbildung – aber nicht um jeden Preis. „Wenn jetzt die SPD plötzlich mit Maximalforderungen zurück auf das Spielfeld will, dann warne ich vor den Folgen für die Gesellschaft und die deutsche Wirtschaft“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände …

Jetzt lesen »

Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln

Den Kunden in der Privaten Krankenversicherung (PKV) drohen weiter drastisch steigende Beiträge. „Die Beiträge für Nicht-Beamte werden sich in den nächsten zehn Jahren fast verdoppeln“, sagte Karl Lauterbach, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD, der „Welt am Sonntag“. Jährlich rechne er mit durchschnittlichen Beitragsanpassungen von fünf bis sieben Prozent. Bei Beamten fielen …

Jetzt lesen »

Gesundheitsausgaben im Jahr 2015 um 4,5 Prozent gestiegen

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland sind im Jahr 2015 im Vorjahresvergleich um 4,5 Prozent auf 344,2 Milliarden Euro oder 4.213 Euro je Einwohner gestiegen. Dies entspricht einem Anteil von 11,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Mehr als jeder neunte Euro wurde somit für Gesundheit ausgegeben. …

Jetzt lesen »