Stichwort zu Private Vorsorge

Ökonom warnt vor Wohlstandsverlust durch demografischen Wandel

Der Ökonom und ehemalige Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, warnt vor einem Wohlstandsverlust durch den demografischen Wandel. „Der Staat wird heillos überfordert sein mit den sozialpolitischen Aufgaben“, sagte Sinn dem „Münchner Merkur“. Den Bürgern würde er raten, private Vorsorge zu betreiben. „Sorgt selber für euch. Glaubt nicht daran, dass der Staat das schafft.“ Deutschland stehe vor einem „riesigen Versorgungsproblem“, weil …

Jetzt lesen »

NRW-Innenminister fordert private Vorsorge für Katastrophenfälle

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat die Bürger aufgefordert, für Katastrophenfälle besser vorzusorgen. Nach den Erfahrungen der Corona-Pandemie und der Hochwasserkatastrophe hätten jetzt alle gelernt, dass es gut sei, „für gewisse Fälle vorzusorgen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstagsausgabe). „Eine Hausapotheke, Kerzen, eine Taschenlampe, ein batteriebetriebenes Radio, eine geladene Powerbank für das Handy, Mineralwasser und natürlich ein Lebensmittelvorrat für mehrere Tage …

Jetzt lesen »

Walter Riester: Private Zusatzvorsorge muss obligatorisch werden

Der frühere SPD-Sozialminister Walter Riester wehrt sich gegen einen Abgesang auf die nach ihm benannte Riester-Rente. „Wenn sich alle einig sind, dass der Rentenbeitrag nicht weiter steigen und auch das Rentenalter nicht angehoben werden soll, dann bleibt nur die Zusatzvorsorge“, sagte Riester dem „Handelsblatt“. Es sei denn, es solle noch mehr Steuergeld in die Rente gesteckt werden. Die kapitalgedeckte ergänzende …

Jetzt lesen »

Koalitionsstreit über Pflegereform im Bundestag

Die Gespräche zur geplanten Pflegereform zwischen Union und SPD sind ins Stocken geraten, der weitere Fortgang ist noch offen. Die Union macht die SPD für die Unterbrechung verantwortlich: „Der Koalitionspartner hat die Hürden für eine mögliche Einigung mit seinen Forderungen sehr hoch gelegt“, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Karin Maag (CDU), der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Wissend, dass eine Bürgerversicherung …

Jetzt lesen »

DGB: Topverdiener und Vermögende für Renten stärker besteuern

In der Diskussion um die langfristige Stabilisierung der Rentenfinanzen fordert der DGB, Topverdiener und Vermögende stärker zur Kasse zu bitten. „Jetzt muss die gesellschaftliche Debatte über die Verteilung des Wohlstands zwischen Alt und Jung, zwischen Ärmeren und Reichen, weitergehen“, sagte DGB-Vorstand Anja Piel der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). Sie verwies dabei auf die Bundestagswahl im Herbst und die Reformvorschläge, die …

Jetzt lesen »

DGB verlangt Stärkung der gesetzlichen Rente

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat mit der Forderung nach einer Stärkung der gesetzlichen Rente auf eine Deutsche-Bank-Studie zur Altersarmut reagiert. „Nicht durch zusätzliche private Vorsorge, sondern mit einer nachdrücklichen Stärkung der gesetzlichen Rente, die für ein Auskommen im Alter sorgt, ist den arbeitenden Menschen geholfen – das ist das wirksame Mittel gegen Altersarmut“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ …

Jetzt lesen »

SPD bereitet Ausstieg aus Förderung von Riester-Verträgen vor

Die SPD will den Weg für einen Ausstieg aus der steuerlichen Förderung von Riester-Verträgen ebnen. Das geht aus dem Zwischenbericht der Reformkommission „Zukunft der Alterssicherung“ des Parteivorstands hervor, über den die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagausgaben berichten. „Eine Subventionierung zukünftiger Verträge lehnen wir ab“, heißt es im dem Papier des Gremiums, das unter dem Vorsitz von Bundesarbeitsminister Hubertus …

Jetzt lesen »

CDU-Sozialflügel plant Umbau der „Riester-Rente“

Der Sozialflügel der CDU macht sich für einen Umbau der „Riester-Rente“ stark. Anstelle der freiwilligen Zusatzvorsorge fürs Alter soll es künftig eine Pflichtvorsorge für alle Arbeitnehmer geben, die die gesetzliche Rente ergänzt. Und für die Sparbeiträge soll es ein staatlich organisiertes Standard-Anlageprodukt geben, das auch in Aktien investiert. Dies zeigt ein Antrag der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) für den CDU-Parteitag Ende …

Jetzt lesen »

Bankenverband fordert von EZB Abkehr vom Negativzins

Der Bundesverband deutscher Banken hat die Europäische Zentralbank (EZB) aufgefordert, unter ihrer künftigen Präsidentin Christine Lagarde umfassender die Folgen ihrer Geldpolitik mit Niedrig- und Negativzinsen zu prüfen. „Dazu müssten auch die Kollateralschäden der Niedrigzinspolitik mehr wahrgenommen werden – also in Deutschland die steigenden Immobilienpreise oder die Probleme für die Altersvorsorge“, sagte Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe …

Jetzt lesen »

Schüler-Union kritisiert Rentendebatte

Der Bundesvorsitzende der Schüler-Union, Finn Wandhoff (CDU), hat die aktuelle Rentendebatte als „unverantwortlich“ gegenüber der jungen Generation kritisiert. „Es ist aus meiner Sicht schon ein Stück weit unverantwortlich, wenn man über Rentenerhöhungen diskutiert, obwohl man weiß, dass die Rentenkassen längst durch Steuern subventioniert werden“, sagte Wandhoff der „Welt“ (Freitagsausgabe). Das Umlagesystem funktioniere nicht mehr. Reformen seien dringend nötig. „An uns …

Jetzt lesen »