Start > News zu Pro Asyl

News zu Pro Asyl

Pro Asyl würdigt Seehofers Angebot an Italien

Der Geschäftsführer der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, hat die Bereitschaft von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) begrüßt, ein Viertel der in Italien anlandenden Bootsflüchtlinge vom Mittelmeer in Deutschland aufzunehmen. "Wir fordern unverändert einen Verteilmechanismus für ankommende Bootsflüchtlinge", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Der darf nicht nur die auf dem …

Jetzt lesen »

SPD kritisiert Entwurf für „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“

SPD kritisiert Entwurf fuer Geordnete Rueckkehr Gesetz 310x205 - SPD kritisiert Entwurf für "Geordnete-Rückkehr-Gesetz"

Die SPD hat sich skeptisch zu Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geäußert, Migranten, die sich nicht genügend um die Beschaffung von Papieren bemühen, mit Bußgeldern zu belegen. "Das bloße Verhängen von Bußgeldern führt zu keiner zusätzlichen Rückführung", sagte der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Freitagsausgaben). Stattdessen …

Jetzt lesen »

Pro Asyl verlangt EU-Seenotrettungsdienst im Mittelmeer

Pro Asyl verlangt EU Seenotrettungsdienst im Mittelmeer 310x205 - Pro Asyl verlangt EU-Seenotrettungsdienst im Mittelmeer

Nach dem Ende des europäischen Militäreinsatzes vor Libyen hat Pro Asyl die anhaltende Beteiligung der EU an der Ausbildung der libyschen Küstenwache als "moralischen Bankrott" bezeichnet. Bei der libyschen Küstenwache handele es sich um einen Zusammenschluss von Milizionären und Menschenschmugglern, sagte Karl Kopp, Leiter der Europa-Abteilung von Pro Asyl, der …

Jetzt lesen »

BAMF-Präsident: Flüchtlingshelfer torpedieren Abschiebungen

BAMF Praesident Fluechtlingshelfer torpedieren Abschiebungen 310x205 - BAMF-Präsident: Flüchtlingshelfer torpedieren Abschiebungen

BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer geht auf Konfrontationskurs mit Flüchtlingshelfern. In der "Welt am Sonntag" übte Sommer scharfe Kritik: "Es ist ganz offensichtlich, dass einige Organisationen das Interesse verfolgen, Abschiebungen generell zu bekämpfen - ich denke vor allem an selbsternannte Flüchtlingsräte." Diese seien laut Sommer der Meinung, "dass sich jeder das Land …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden protestiert gegen Göttinger Friedenspreisträger

Zentralrat der Juden protestiert gegen Göttinger Friedenspreisträger 310x205 - Zentralrat der Juden protestiert gegen Göttinger Friedenspreisträger

Der Zentralrat der Juden in Deutschland protestiert gegen die Verleihung des Göttinger Friedenspreises 2019 an den Verein "Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost". Der Verein sei "ein aktiver Unterstützer von Veranstaltungen der gegen Israel gerichteten Boykottbewegung BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen)", begründet Zentralrats-Präsident Josef Schuster seinen Vorstoß in einem …

Jetzt lesen »

Pro Asyl wirft Seehofer „Anschlag auf den Rechtsstaat“ vor

Pro Asyl wirft Seehofer Anschlag auf den Rechtsstaat vor 310x205 - Pro Asyl wirft Seehofer "Anschlag auf den Rechtsstaat" vor

Der Geschäftsführer der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, hat das Vorhaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kritisiert, Menschen mit Haft von bis zu drei Jahren zu bestrafen, die Flüchtlinge über ihre bevorstehende Abschiebung informieren. "Das ist die Kriminalisierung der Verbände und Flüchtlingsinitiativen, die Schutzsuchenden zur Seite stehen, und ein Anschlag …

Jetzt lesen »

Pro Asyl distanziert sich von Baerbock-Äußerungen

Pro Asyl distanziert sich von Baerbock Äußerungen 310x205 - Pro Asyl distanziert sich von Baerbock-Äußerungen

Die Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl hat sich von den jüngsten Äußerungen der Grünen-Vorsitzenden Annalena Baerbock zur Abschiebung straffälliger Flüchtlinge distanziert. "Wer eine Straftat begeht, gehört vor Gericht", sagte die rechtspolitische Referentin Bellinda Bartolucci dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Es sei gerade erforderlich, ein strafrechtliches Verfahren durchzuführen, worauf die Verbüßung einer entsprechenden Strafe …

Jetzt lesen »

Debatte über härtere Abwehr von Migranten

Debatte über härtere Abwehr von Migranten 310x205 - Debatte über härtere Abwehr von Migranten

Die Ankündigung von Italiens Innenminister Matteo Salvini, künftig Schiffen mit geretteten Migranten die Einfahrt in italienische Häfen zu verweigern, hat auch in Deutschland zu einer Debatte über härteres Vorgehen gegen Schlepper entfacht. CDU-Innenexperte Philipp Amthor gegenüber "Bild" (Dienstagausgabe): "Durch vermehrtes Abweisen nach australischem Vorbild können Leben gerettet werden, weil ein …

Jetzt lesen »

Demos für Seenotrettung in zahlreichen Städten

Demos für Seenotrettung in zahlreichen Städten 310x205 - Demos für Seenotrettung in zahlreichen Städten

In zahlreichen Städten in Deutschland sind am Samstag Menschen auf die Straße gegangen, um für die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer zu demonstrieren. Das Bündnis "Seebrücke" hatte dazu aufgerufen. In zum Teil orangefarbener Kleidung wurden Parolen wie "Seenotrettung ist kein Verbrechen" skandiert, auf Plakaten waren Sprüche wie "Seebrücke statt Seehofer" …

Jetzt lesen »

Gemischte Reaktionen auf Ergebnisse des EU-Gipfels

Gemischte Reaktionen auf Ergebnisse des EU Gipfels 310x205 - Gemischte Reaktionen auf Ergebnisse des EU-Gipfels

Nach der Einigung beim EU-Gipfel in Brüssel auf eine verschärfte Asylpolitik sind die Reaktionen gemischt ausgefallen. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisierte die Beschlüsse des EU-Gipfels am Freitag scharf. "Das ist der Gipfel der Inhumanität", sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt. "Gefolterte und Verfolgte einfach so in Europa wegzusperren ist inhuman. Flucht ist …

Jetzt lesen »

Pro Asyl will deutsch-französische Initiative zur EU-Asylpolitik

Pro Asyl will deutsch französische Initiative zur EU Asylpolitik 310x205 - Pro Asyl will deutsch-französische Initiative zur EU-Asylpolitik

Zum deutsch-französischen Spitzentreffen im Asylstreit fordert die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl eine Initiative beider Staaten zur Rettung des Rechts auf Asyl in Europa. "Wir brauchen in Europa einen Vorstoß der Kernstaaten für eine solidarische Flüchtlingspolitik", sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Die Führungsstärke von Kanzlerin Angela Merkel und …

Jetzt lesen »