Stichwort zu Prognos

„Zukunftsatlas“: Ostdeutsche Großstädte holen auf

Großstädte in Ostdeutschland wie Leipzig, Weimar oder Chemnitz gehören zu den Gewinnern im „Zukunftsatlas 2016“ des Prognos-Instituts. Das berichtet das „Handelsblatt“. Die Prognos-Studie ermittelt anhand von 29 Indikatoren die ökonomischen Zukunftsaussichten der 402 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte. Die beiden Spitzenplätze belegen wie bereits seit der Erstauflage des Zukunftsatlas im Jahr 2004 der Landkreis München und dahinter die Stadt München. …

Jetzt lesen »

Mittelstand: TTIP-Freihandelsabkommen nicht um jeden Preis

TTIP

Der deutsche Mittelstand fordert Änderungen beim geplanten TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Eine deutliche Mehrheit der befragten Unternehmen erwartet gegenwärtig negative Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Das ergibt eine repräsentative Mitgliederbefragung des Forschungsinstituts Prognos für den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und die Schöpflin Stiftung. „Wir stehen zu TTIP, aber nicht um jeden Preis. TTIP muss dem deutschen …

Jetzt lesen »

Studie: Im Jahr 2020 fehlen Deutschland 1,8 Millionen Arbeitskräfte

dts_image_8764_agbfthijbq_2172_445_334

Deutschland fehlen einer Studie zufolge bis zum Jahr 2020 rund 1,8 Millionen Arbeitskräfte. Darunter werden rund 1,2 Millionen mit Berufsabschluss und gut 500.000 Hochschulabsolventen sein, berichtet die F.A.Z. (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine Untersuchung der Prognos AG für die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw). Ohne geeignete Gegenmaßnahmen werde die Lücke dann bis 2040 auf 3,9 Millionen wachsen. Bei der Vorgängerstudie …

Jetzt lesen »

Erfolgreiche Innovationspolitik im Saarland

So sind die Forschungsausgaben und das Forschungspersonal um mehr als ein Drittel angewachsen (von 277 Mio. Euro im Jahr 2003 auf 470 Mio. Euro im Jahr 2012 und von 2700 Beschäftigten auf 3700 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent)). Dieser Aufholprozess belege, dass die Landesregierung mit ihrer Innovationsstrategie die richtigen Weichen für die Zukunft des Landes gestellt habe, erklärte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Mittwoch …

Jetzt lesen »

Dänemark und Deutschland größte Gewinner des EU-Binnenmarkts

Containerumschlag2

Gütersloh – Die zunehmende europäische Integration im EU-Binnenmarkt hat sich seit 1992 für alle Gründungsländer positiv auf deren Wirtschaftswachstum ausgewirkt. Besonders stark profitierte Deutschland. Von 1992 bis 2012 ließ das Zusammenwachsen Europas das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland in jedem Jahr um durchschnittlich 37 Milliarden Euro steigen. Das entspricht einem jährlichen Einkommensgewinn von 450 Euro pro Einwohner. Höhere Gewinne in …

Jetzt lesen »

Forschungsinstitut erwartet "goldene Zwanziger" für Deutschland

Berlin – Deutschland hat gute Chancen auf „goldene Zwanziger Jahre“. Das zeigt der Prognos Deutschland Report, eine Prognose über Wirtschaft und Gesellschaft bis ins Jahr 2040. Der Report liegt dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) vor. Das Basler Forschungsinstitut erwartet, dass die deutsche Wirtschaft in den 2020er-Jahren im Schnitt um 1,5 Prozent pro Jahr wächst – und damit 0,3 Punkte mehr als in …

Jetzt lesen »

Umfrage: moderate Zunahme bei Transportmengen und Preisen erwartet

Die deutschen Transportmärkte präsentieren sich derzeit recht robust. Die Aussichten für ein weiteres Wachstum der Transportmengen sind gut, allerdings wird dieses im kommenden halben Jahr schwächer ausfallen als in den zurückliegenden Monaten. Die Preise in den meisten Teilmärkten der Transportwirtschaft werden stabil bleiben. Eine Tendenz zu höheren Frachtraten wird allerdings mehr und mehr sichtbar, auch wenn die Treibstoffpreise als wichtiger …

Jetzt lesen »

Schwesig fordert Anstrengungen für früheren Jobeinstieg von Müttern

dts_image_4667_samegbrefm_2173_445_334

Berlin – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) fordert große Anstrengungen von Wirtschaft und Politik, damit mehr Mütter früher in den Job einsteigen können. „Es muss noch mehr passieren“, sagte sie dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). „Wenn Politik und Wirtschaft also Frauen als Arbeitskraft brauchen, dann müssen sie ihnen auch entgegen kommen“, sagte sie mit Blick auf Kitas und Ganztagsschulen, aber auch auf die …

Jetzt lesen »

Renten seit 2001 nur halb so stark wie Löhne gestiegen

Berlin – Nach aktuellen Daten der Deutschen Rentenversicherung sind die gesetzlichen Renten seit Einführung der Riester-Rente im Jahr 2001 nur halb so stark gestiegen wie die Löhne. Dies berichtet das „Handelsblatt“ in seiner Donnerstagausgabe. Wer 2001, im Jahr der Einführung der Riester-Rente, in Pension ging, dessen Rente wuchs demnach nach Abzug der Sozialabgaben für Pflege- und Krankenversicherung nur um 7,6 …

Jetzt lesen »

Klimaschutz wird mit Erneuerbaren deutlich preiswerter als mit Atomkraft

In zwei Jahrzehnten Technologieentwicklung sind die Kosten für Strom aus Windkraft und Photovoltaik drastisch gesunken. Die Vergütungssätze für Solaranlagen in Deutschland sind alleine in den vergangenen fünf Jahren um etwa 80 Prozent gefallen. Doch wie wettbewerbsfähig sind Wind- und Solaranlagen im Vergleich zu anderen CO2-freien Technologien? Welche Rolle können Erneuerbare im Rahmen von CO2-Vermeidungsstrategien spielen, wenn neben dem Umweltschutz auch …

Jetzt lesen »

Deutsche Industrienachfrage schafft Millionen Stellen in der EU

dts_image_3485_ckjecmicqr_2171_445_334

Berlin – Die Länder der EU profitieren erheblich von der starken Entwicklung der deutschen Industrie. Mit ihrer Nachfrage nach Vorleistungsprodukten haben die deutschen Unternehmen zuletzt in den übrigen EU-Staaten für 3,5 Millionen Arbeitsplätze gesorgt, das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie der Prognos AG im Auftrag der „Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft “ (vbw) hervor, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z./Samstagsausgabe). …

Jetzt lesen »