Stichwort zu Psychiatrie

Bas fordert bessere psychologische Betreuung von Flüchtlingen

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas hat dazu aufgerufen, die psychologischen Hilfsangebote für Flüchtlinge zu verbessern. „Viele Flüchtlinge haben kaum Zugang zu gesundheitlicher Versorgung oder psychologischer Betreuung“, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Es sei eine Aufgabe der Gesundheitspolitik, diesen Bereich auszubauen. „Wir brauchen eine bessere Versorgung für Menschen, die mit schlimmen Erfahrungen nach Deutschland kommen.“ Zuletzt hatte ein Syrer, der …

Jetzt lesen »

Mann soll absichtlich in Kindergruppe gefahren sein – 8-Jährige tot

In Hessen ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei gegen einen 30-Jährigen, der mit einem Kleinwagen absichtlich in eine Kindergruppe gefahren sein soll, wobei ein 8-jähriges Mädchen zu Tode kam und zwei weitere 7 und 8 Jahre alte Mädchen schwer verletzt wurden. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagmorgen in Witzenhausen-Gertenach, der Fahrer war zunächst selbst in ein Krankenhaus eingeliefert und dort medizinisch …

Jetzt lesen »

Attentäter von Würzburg war seit Jahren psychisch auffällig

Der mutmaßliche Attentäter von Würzburg war offenbar schon seit Jahren psychisch auffällig. Das berichtet der „Spiegel“. Abdirahman A. traf nach seinem Umzug nach Würzburg im September 2019 auf einen kirchlichen Migrationsberater und soll ihm gesagt haben, er werde vom Geheimdienst verfolgt. Ähnliches berichtete auch der Imam einer Moschee, die Abdirahman A. gelegentlich besucht haben soll. Der Somalier habe behauptet, er …

Jetzt lesen »

Psychiatrie-Gesellschaft: Mangel an Hilfsangeboten für Asylsuchende

Die Psychiaterin Meryam Schouler-Ocak von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) sieht einen erheblichen Mangel bei psychologischen Hilfsangeboten für Asylsuchende in Deutschland. Nach wie vor gebe es nur wenige spezialisierte Einrichtungen, sagte Schouler-Ocak dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Und auch die Integration in die Regelversorgungssysteme sei nur unzureichend erfolgt. „Oftmals fehlt es an der Bereitschaft der Institutionen, …

Jetzt lesen »

Kriminalbeamte fordern mehr Mittel für Behandlung psychisch Kranker

Der Vorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter (BdK), Sebastian Fiedler, fordert eine bessere Ausstattung des psychiatrischen Bereichs. „Wie beim Anschlag von Hanau oder der Tat am Frankfurter Flughafen haben wir es auch im Fall von Würzburg offenbar mit einem psychisch kranken Täter zu tun“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Auf vielen Ebenen haben wir erhebliche Probleme mit psychisch erkrankten …

Jetzt lesen »

Junge Frauen dreimal häufiger in Psychotherapie als Männer

Junge Frauen im Alter von 17 Jahren sind besonders häufig in psychotherapeutischer Behandlung. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Krankenkasse Barmer unter ihren Versicherten unter 25 Jahren, über die die „Welt“ (Samstagausgabe) berichtet. Im Jahr 2019 waren demnach 4,8 Prozent aller 17-jährigen Frauen in einer klassischen Psychotherapie. Das ist ein dreimal höherer Wert als bei den gleichaltrigen männlichen Jugendlichen …

Jetzt lesen »

Kinderärzte warnen vor Verschleppung psychiatrischer Therapien

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) warnt vor einer Verschleppung psychiatrischer Therapien für Kinder und Jugendliche. „Wir beobachten im Moment, dass Kinder im ambulanten und stationären Bereich für eine Diagnostik oder Therapie deutlich längere Wartezeiten hinnehmen müssen“, sagte Sprecher Jakob Maske der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Dadurch komme es in einigen Fällen auch dazu, dass die Therapie deutlich intensiver oder …

Jetzt lesen »

Psychotherapeuten wollen Hilfe der Kassen durch Kostenübernahme

Die Bundespsychotherapeutenkammer fordert von gesetzlichen Krankenkassen schnelle und unbürokratische Kostenübernahme auch für Therapien bei Privat-Therapeuten. „Nach einer Umfrage bei den Praxen lag die Zahl der Anfragen im Januar 40 Prozent über dem Januar 2020“, sagte BPtK-Präsident Dietrich Munz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Bei Kinder- und Jugendtherapeuten seien es sogar 60 Prozent. „Das ist ein dramatischer Anstieg und ein Hinweis …

Jetzt lesen »