News zu psychische Probleme

Armutsforscher: Arme Bevölkerungsgruppen werden kaum unterstützt

Armutsforscher Christoph Butterwegge bemängelt den politischen Umgang mit dem Thema Armut. „Die Bevölkerungsgruppen, die schon vor der Pandemie arm waren, hat man kaum mit Hilfen unterstützt“, sagte er dem Nachrichtenportal Watson. Er beobachte schon lange, dass die politisch Verantwortlichen soziale Ungleichheit förderten, statt sie zu verringern. Arme seien auch häufiger …

Jetzt lesen »

Zwei Drittel klagen über gesundheitliche Folgen der Pandemie

Zwei Drittel der Deutschen klagen laut einer neuen Studie über gesundheitliche Folgen der Pandemie. Insgesamt nehmen 65 Prozent der Bevölkerung über 18 Jahren nach zwei Jahren eine Verschlechterung ihrer Gesundheit bei sich wahr. Das geht aus einer Studie der Pronova-Betriebskrankenkassen hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten. 35 …

Jetzt lesen »

Psychiater: Schule darf in Pandemie nicht nur auf Leistung schauen

Vor dem Hintergrund der Beratungen der Kultusminister haben Kinderpsychiater die Rolle der Schulen hervorgehoben, um die Pandemiefolgen für Kinder abzufedern. Der Umgang der Schule mit der Corona-Situation sei „sehr entscheidend“, sagte der Präsident des Verbandes DGKJP, Michael Kölch, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Wenn nur auf die Leistung geschaut wird und …

Jetzt lesen »

GEW befürchtet Überforderung von Schülern im kommenden Schuljahr

Das Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Ilka Hoffmann, hat vor einer Überforderung von Schülern im kommenden Schuljahr und vor zu viel Ehrgeiz beim Aufholen des Unterrichtsstoffs gewarnt. Es bringe nichts, „Schulstoff in Rekordzeit durchzunehmen, Klausuren und Klassenarbeiten durchzupeitschen“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Das stresse nur Lehrkräfte sowie …

Jetzt lesen »

Kinderhilfswerk: Studie zur Psyche junger Menschen ist alarmierend

Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hält die Befunde der Bertelsmann-Stiftung zur Lage von Jugendlichen in der Corona-Pandemie, für „alarmierend“. Der Studie, die an diesem Dienstag vorgestellt wird, zufolge fühlen sich 64 Prozent der jungen Menschen inzwischen psychisch belastet, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). „Wir dürfen es nicht …

Jetzt lesen »

Recklinghausen: Zurück auf den Platz

Die Ruhrpotthelden sind bekannt für Charity-Aktionen. Sie spielen Fußball, um Kindern in schwierigen Situationen zu helfen. Daher nutzen sie auch jetzt ihre Stimme, um sie den Kindern zu geben. Der weiter andauernde Lockdown macht nicht nur schlechte Stimmung in den Kinderzimmern, sondern sorgt auch immer mehr für psychische Probleme. Deshalb …

Jetzt lesen »

Hektische Zeiten: Tipps gegen Stress, Belastungsstörungen und Burn-out

Aktuell sind viele Bundesbürger im Stress. Das Coronavirus und die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des hochansteckenden Erregers haben den Alltag vieler Menschen auf den Kopf gestellt. Quarantäne, Schließung der Amateursportstätten und Freizeiteinrichtungen, Homeschooling und Home Office sind nur einige Faktoren, die aktuell zur Erhöhung des Stresspegels führen. Besonders Familien …

Jetzt lesen »

Covid-19-Patienten fallen nach Krankenhausentlassung oft aus

Erwerbstätige, die wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden müssen, weisen auch nach der stationären Behandlung lange krankheitsbedingte Fehlzeiten in ihren Betrieben auf. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIDO), die am Dienstag veröffentlicht wurde. So lag der Krankenstand der betroffenen Beschäftigten, die bei der AOK …

Jetzt lesen »