Start > News zu Quantitative Easing

News zu Quantitative Easing

Quantitative Lockerung, auch monetäre Lockerung englisch quantitative easing, ist die Geldpolitik einer Zentralbank, die zum Einsatz kommt, wenn der Zinssatz der Zentralbank bereits auf null oder fast auf null gesetzt wurde und weiterhin eine expansive Geldpolitik angesagt ist. In diesem Fall kauft die Zentralbank Anleihen, private oder Staatsanleihen, um weiterhin die Wirtschaft und den jeweiligen Staat mit mehr Geld zu versorgen. Im Ergebnis nehmen die Bilanzsummen der Zentralbanken zu. Ziel der quantitativen Lockerung ist es, die Reserven in den Bilanzen der Geschäftsbanken zu erhöhen. Darunter wird auch Geldschöpfung verstanden. Der Begriff Quantitative Lockerung wurde erstmals durch Prof. Richard Werner geprägt. Gemeinhin wird damit ein Ansteigen der Inflation sowie eine Gefährdung der Finanzmarktstabilität durch die Bildung von Spekulationsblasen auf Aktien-, Anleihe- und Rohstoffmärkten vermutet. Beispielsweise befindet sich trotz zentralbankfinanzierter Staatsverschuldung Japans Wirtschaft am Rande einer Deflation und hat dabei seit Jahren unter allen OECD-Ländern die höchste Staatsschuldenstandsquote. Erklärt wird dies mit einer in Japan herrschenden Bilanzrezession.

Willkommen in der Realität, Kommentar zur Europäischen Zentralbank von Mark Schrörs

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat es getan: Zur Überraschung vieler hat der EZB-Rat bereits am Donnerstag das einseitige Versprechen, die Anleihekäufe (Quantitative Easing, QE) im Notfall „im Hinblick auf Umfang und/oder Dauer auszuweiten“, gekippt. Zwar gab sich EZB-Präsident Mario Draghi sogleich alle erdenkliche Mühe, diese Entscheidung herunterzuspielen – und tatsächlich …

Jetzt lesen »

Zwischen grün und orange, Kommentar zur US-Notenbank von Stefan Paravicini

Wenn Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank, die Verfassung der größten Volkswirtschaft mit einem Farbton beschreiben müsste, würde sie derzeit einen satten Grünton wählen. „Die Wirtschaft scheint sich nach der Abkühlung im ersten Quartal erholt zu haben“, begründete Yellen die Entscheidung der Federal Reserve für die dritte Zinserhöhung in sechs Monaten. …

Jetzt lesen »

Harvard-Ökonom Rogoff erwartet Rückkehr der Euro-Krise

Der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff erwartet eine Rückkehr der Euro-Krise und rät der Bundesregierung, vorbereitet zu sein. Deutschland werde als Gläubiger im Euro-Raum „eine Rechnung bezahlen müssen“, sagte der Experte für Staatsschulden dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 3/2017). „Die Last der deutschen Schulden ist höher, als die Zahlen es vermuten lassen. Sie …

Jetzt lesen »

Am Wendepunkt, Kommentar zur EZB von Mark Schrörs

„Das haben wir nicht diskutiert“ – das war am Donnerstag der von EZB-Präsident Mario Draghi meistgenutzte Satz. Ob die Verlängerung der Anleihekäufe (Quantitative Easing, QE), ein langsames Auslaufen (Tapering) am Ende von QE oder Maßnahmen, um drohende Engpässe bei QE zu vermeiden – laut Draghi waren all die Fragen, die …

Jetzt lesen »

Gauweiler kritisiert Abweisung der Klagen gegen OMT-Programm der EZB

Der CSU-Politiker Peter Gauweiler hat die Zurückweisung seiner und weiterer Klagen gegen das Staatsanleihenkauf-Programm OMT der EZB durch das Bundesverfassungsgericht scharf kritisiert. Er frage sich „wann eine evidente Kompetenzüberschreitung vorliegen soll, wenn nicht beim OMT-Programm“, sagte Gauweiler der „Welt“ und fügte hinzu: „Aus meiner Sicht handelt es sich um ein …

Jetzt lesen »

Experte: Expansive Geldpolitik geht in expansives Versagen über

Nigel Wilson, Chef des britischen Versicherungs- und Finanzkonzerns Legal & General, spricht sich gegen eine noch radikalere Lockerung der Geldpolitik aus: „Mittlerweile geht die expansive Geldpolitik in ein expansives Versagen über. Aus Quantitative Easing wird Quantitative Failing“, sagte Wilson im „Handelsblatt“-Interview (Donnerstagsausgabe). Die expansive Geldpolitik der Notenbanken haben bisher schon …

Jetzt lesen »

Ende der Öl-Rally in Sicht, Marktkommentar von Dieter Kuckelkorn

Oelfeld

Noch vor wenigen Wochen schien der Ölpreis nur eine Richtung zu kennen: nach unten. Inzwischen, nach einer Rally, die bereits in die vierte Woche geht, rechnen viele Marktteilnehmer damit, dass die Erholung noch für eine ganze Weile in rasantem Tempo weitergeht. Am Freitag hat die Notierung der weltweit wichtigsten Benchmark-Sorte …

Jetzt lesen »

Fed wird wieder vorsichtig, Marktkommentar von Kai Johannsen

FED

Es hat ja nun niemand ernsthaft erwartet, dass die Fed nach ihrer ersten Zinsanhebung seit fast einer Dekade im Dezember gleich einen Monat später erneut die geldpolitischen Zügel strafft. Das war schon allein wegen des turbulenten Jahresauftakts an den internationalen Finanz- und Rohstoffmärkten nicht zu erwarten. Genauso wenig, wie irgendjemand …

Jetzt lesen »

Nullzinspolitik: Nach dem Lift-off, Marktkommentar von Kai Johannsen

Leitwährung

Die US-Notenbank Federal Reserve ist aus der Nullzinspolitik ausgestiegen und hat in der gerade beendeten Handelswoche erstmals seit fast einem Jahrzehnt den Leitzins angehoben. Der Zielsatz für US-Tagesgeld wurde von der Spanne von 0 bis 0,25% auf jetzt 0,25 bis 0,5% angehoben. Die Reaktion der Märkte, von Aktien über Renten …

Jetzt lesen »