Start > News zu Radio

News zu Radio

Der Hörfunk, umgangssprachlich Radio, war das erste elektronische Massenmedium, anfangs gleichbedeutend mit Rundfunk, dann in Abgrenzung zum Fernsehen von Technikern auch als Tonrundfunk bezeichnet. In Deutschland startete der regelmäßige Programmbetrieb im Oktober 1923. Hörfunk kann weltweit mit einem Radiogerät empfangen werden.

Drogenbeauftragte erneuert Forderung nach Zigaretten-Werbeverbot

Die Werbefreiheit für Zigaretten in Deutschland kommt erneut auf die Tagesordnung der Bundesregierung. Die Drogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) macht sich für ein Verbot stark. „Ich sehe die Zigarettenwerbung, zu der auch die E-Zigarette sowie Reklame für Iqos und andere Produkte gehört, sehr kritisch. Wir müssen diese Werbung ein für alle …

Jetzt lesen »

Autozubehör – nicht jedes Ausstattungsextra ist auch sinnvoll

Der Schweizer Automarkt ist stabil. Trotz Diesel-Problematik und einer geringeren Nachfrage nach Diesel-Fahrzeugen ist die Bilanz des diesjährigen Frühlingsgeschäfts positiv. Neuwagen-Käufer profitieren mittlerweile von zahlreichen Extra-Ausstattungen. Besonders beliebt sind Assistenzsysteme wie Bremshilfe oder Einparkpilot. Doch nicht jedes Extra ist sinnvoll. PKW sind weiterhin begehrt Der Automarkt in der Schweiz ist …

Jetzt lesen »

Werbeausgaben von Lidl und Aldi auf Rekordniveau

Die deutschen Lebensmittelhändler liefern sich eine beispiellose Werbeschlacht. Am meisten Reklamegeld gibt laut einer externen Einschätzung Lidl aus. Nach einer Analyse der Media- und Marketingberatung Ebiquity, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet, soll der Discounter allein im vergangenen Jahr geschätzt etwa 272,9 Millionen Euro in Werbung gesteckt haben – …

Jetzt lesen »

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen BAMF-Mitarbeiterin

Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die ehemalige Leiterin der dortigen Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Bestechlichkeit und „bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung“. Auch drei Rechtsanwälte aus Bremen, Oldenburg und Hildesheim sowie ein Dolmetscher seien im Visier der Ermittler, berichteten Radio Bremen, NDR und die „SZ“ am …

Jetzt lesen »

Gesetz zu TV-Übertragungen von Urteilsverkündungen wirkt noch nicht

Das Gesetz zu TV-Übertragungen von Urteilsverkündungen wirkt noch nicht. Obwohl ab diesem Donnerstag mehr wichtige Urteilsverkündungen im Fernsehen, Internet oder Radio übertragen werden dürfen, sei bisher nur eine einzige Übertragung zugelassen worden, berichtet das „Handelsblatt“ nach einer Befragung der Bundesgerichte. Demnach darf die Urteilsverkündung zur Zulässigkeit von Werbeblockern im Internet …

Jetzt lesen »

SPD und Grüne kritisieren Echo-Verleihung

Nach der Echo-Preisverleihung und den Antisemitismus-Vorwürfen gegen die Rapper Kollegah und Farid Bang mehren sich kritische Stimmen aus der Politik, die Veränderungen bei dem Musikpreis fordern. „Die Veranstalter des Echos haben versagt. Der Echo muss insgesamt neu aufgesetzt werden. Offensichtlich sind die Kriterien dieser Preisverleihung nicht geeignet, um antisemitische, fremdenfeindliche …

Jetzt lesen »

Juso-Chef Kühnert sieht sich nicht als Rebell

Juso-Chef Kevin Kühnert sieht sich nicht als Rebell. „Ich denke, dass der Rebell eine selbst gewählte Rolle ist, und auf die habe ich es nie angelegt“, sagte er dem „Zeitmagazin“. Auf die Frage nach eigenen Fehlern antwortete er: „Wir waren beim Parteitag im Dezember zu zahm, wir hätten fordernder sein …

Jetzt lesen »

Bern: Arbeitslosigkeit sinkt unter 3%

Im März 2018 waren weniger Menschen in der Schweiz arbeitslos. Die Arbeitslosenquote sank von 3,2 Prozent im Vormonat auf 2,9 Prozent. In absoluten Zahlen waren rund 13’500 weniger Personen arbeitslos gemeldet. Demnach waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) Ende März insgesamt 130’413 Personen eingeschrieben. Gemäss Informationen des Staatssekretariats für Wirtschaft …

Jetzt lesen »

Streit ums Geld: UKW-Senderabschaltungen drohen

Wegen eines Streits um Geld könnten in großen Teilen Deutschlands schon in der kommenden Woche viele Radiosender nicht mehr über UKW zu empfangen sein. Nach einem Bericht der „Welt“ betrifft dies die Hörer der Sender des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Mecklenburg-Vorpommern und bundesweit des Deutschlandradios. Auch …

Jetzt lesen »