Start > News zu RAF

News zu RAF

Royal Air Force ist die Bezeichnung für die Luftstreitkräfte des Vereinigten Königreichs.
Auch Australien, Neuseeland und Kanada betreiben eine Royal Air Force, die aber dem jeweiligen nationalen Oberkommando untersteht. Siehe dazu Royal Australian Air Force, Royal New Zealand Air Force und Royal Canadian Air Force.

RAF-Attentäter erbeuteten bei Braunmühl-Mord Geheimpapier

Den beiden RAF-Terroristen, die am 10. Oktober 1986 in Bonn den Diplomaten Gerold von Braunmühl erschossen, fiel bei dem Attentat ein geheimes Dokument in die Hände. Das zeigt ein Vermerk im Politischen Archiv des Auswärtigen Amtes (AA), den das Institut für Zeitgeschichte veröffentlicht hat, berichtet der „Spiegel“. Braunmühl, Abteilungsleiter im …

Jetzt lesen »

Gretchen Dutschke: 68er-Bewegung ist nicht gescheitert

50 Jahre nach dem Attentat auf Rudi Dutschke ist seine Witwe stolz auf die antiautoritäre Bewegung, die ihr Mann anführte. „Was unsere Bewegung geleistet hat, kann gar nicht überschätzt werden“, sagte Gretchen Dutschke dem Internetportal der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Idee einer demokratischen Gesellschaft werde in Deutschland endlich gelebt. Es …

Jetzt lesen »

Ex-Ermittler fordert Straffreiheit für RAF-Terroristen

Der frühere Stuttgarter Generalstaatsanwalt und RAF-Ermittler Klaus Pflieger fordert Straffreiheit für Mitglieder der Terrororganisation Rote Armee Fraktion (RAF), die ihre Beteiligung am Mord des früheren Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer zugeben. In einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin Focus fordert der ehemalige Ankläger 40 Jahre nach der Entführung und Ermordung Schleyers „bei RAF-Angehörigen, …

Jetzt lesen »

Auch Buback-Sohn fordert von Steinmeier Akteneinsicht

Nach dem Sohn des von der RAF getöteten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, Jörg Schleyer, hat auch der Sohn des von der RAF ebenfalls getöteten Generalbundesanwalts Siegfried Buback, Michael Buback, Akteneinsicht verlangt. „Diese Bitte unterstütze ich ausdrücklich“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Mittwochsausgabe). „Drei Bundespräsidenten habe ich in den vergangenen Jahren …

Jetzt lesen »

Schleyer-Sohn bittet Bundespräsidenten um Offenlegung der Akten

Nach einem Treffen mit einer Ex-RAF-Terroristin bittet der Sohn des 1977 ermordeten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, Jörg Schleyer, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier um die Freigabe der bisher unter Verschluss gehaltenen Akten zum Mord an seinem Vater. Das berichtet die „Bild“ (Dienstagsausgabe). Schleyer, der im mazedonischen Skopje vergangene Woche mehr als sieben …

Jetzt lesen »

BKA soll neue Abteilung „Terrorismus“ (TE) bekommen

Im Bundeskriminalamt (BKA) soll im kommenden Jahr eine neue Abteilung „Terrorismus“ (TE) aufgebaut werden. Geplant ist demnach eine Umstrukturierung: In der neuen Abteilung sollen künftig jene Gruppen und Referate des BKA zusammengeführt werden, die bisher in der Abteilung Staatsschutz (ST) mit den Ermittlungen im Bereich des islamistischen Terrorismus betraut sind, …

Jetzt lesen »

Stefan Aust: RAF-Gefangene wurden womöglich abgehört

Nach Ansicht des Publizisten Stefan Aust könnte die Gefängnisleitung der Justizvollzugsanstalt Stammheim die RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Irmgard Möller und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen abgehört haben. „Nach allem, was ich heute weiß, gibt es hinreichend Indizien, wenn nicht sogar Belege dafür, dass es zumindest die technischen Möglichkeiten gab, …

Jetzt lesen »

FDP-Innenpolitiker Baum: Landshut-Entführung war ein Wendepunkt

Der FDP-Innenpolitiker Gerhart Baum fordert 40 Jahre nach der Entführung der Lufthansa-Maschine „Landshut“, die richtigen Folgen aus dem Terrorakt zu ziehen: „Die gesamte Aktion war ein Wendepunkt“, sagte Baum dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben), „Es war das erste Mal, dass die RAF-Terroristen die Bevölkerung zur Zielscheibe machten. Mit der Nacht von …

Jetzt lesen »

CDU-Innenpolitiker wollen „deutsches FBI“

Die CDU-Innenexeperten Clemens Binninger und Armin Schuster fordern als Konsequenz aus dem Versagen im Terrorismusfall Anis Amri die Einrichtung eines „deutschen FBI“. Am sinnvollsten sei es, die Verfassung zu ändern und deutlich zu machen, „dass Strafverfolgung und Gefahrenabwehr bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus eine Bundesaufgabe ist“, schreiben die Bundesabgeordneten …

Jetzt lesen »