Start > News zu Raimund Becker

News zu Raimund Becker

BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat von der nächsten Bundesregierung ein Zuwanderungsgesetz und klare Regeln für den Zuzug qualifizierter Ausländer gefordert. „Damit können wir steuern, dass mehr qualifizierte Arbeitskräfte zu uns kommen“, sagte Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 10/2017). Ein Gesetz sei überfällig, da …

Jetzt lesen »

BA-Vorstand für „sozialen Arbeitsmarkt“ für schwer Vermittelbare

Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, kann sich einen „sozialen Arbeitsmarkt“ für schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose vorstellen. „Wir brauchen Beschäftigung für diese Menschen, die sinnstiftend und wertschätzend ist“, sagte er der „Heilbronner Stimme“ (Dienstagsausgabe). Es handele sich um eine Größenordnung von 100.000 bis 200.000 Menschen von insgesamt knapp einer Million …

Jetzt lesen »

Arbeitgeber starten Initiative für Flüchtlingsintegration

Mit einer gemeinsamen Initiative wollen der Arbeitgeberverband BDA, der Industrieverband BDI und die Bundesagentur für Arbeit (BA) Informationsdefizite bei der Beschäftigung von Flüchtlingen ausräumen. In einer neuen Broschüre, die dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) vorliegt, listen die Partner anhand praktischer Fälle auf, welche Hürden es bei der Beschäftigung von Flüchtlingen gibt und …

Jetzt lesen »

BA-Spitze will mehrjährige Residenzpflicht für Flüchtlinge

dts_image_9975_fhqpasdoon_2171_701_526.jpg

Im Streit um den richtigen Kurs in der Flüchtlingspolitik verlangt die Bundesagentur für Arbeit (BA) eine mehrjährige Residenzpflicht für Asylbewerber. Das berichten „Bild“ und „B.Z.“ (Montag) unter Berufung auf ein vertrauliches Papier der BA-Spitze an den saarländischen Innenminister Klaus Bouillon, der derzeit auch Vorsitzender der Innenministerkonferenz ist. In dem Papier …

Jetzt lesen »

BA: Viele Flüchtlinge wollen lieber rasch verdienen als Ausbildung beginnen

dts_image_9922_paqsaokgdm_2171_701_526.jpg

Flüchtlinge nehmen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) oft lieber einen Hilfsjob an, als eine Ausbildung zu beginnen: „Wir stellen fest, dass viele Flüchtlinge möglichst schnell Geld verdienen wollen. Sie wollen und müssen damit häufig ihre Angehörigen in der Heimat finanziell unterstützen, manchmal auch noch horrende Schulden an Schlepperbanden …

Jetzt lesen »

BA-Vorstand will Berufskompetenzen von Flüchtlingen flexibler einschätzen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) setzt sich für neue Verfahren bei der Anerkennung der Berufskompetenzen von Flüchtlingen ein. „Wir brauchen Verfahren, mit denen Zuwanderer auf einfache und zuverlässige Weise belegen können, was sie schon können und worauf man aufbauen kann. Es geht um Lernergebnisse, um Berufskompetenzen, und nicht darum, auf …

Jetzt lesen »

BA: Rasche Jobvermittlung von Asylbewerbern nur in Einzelfällen

dts_image_9930_hgiqkkhjtg_2172_445_3341

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die hohen Erwartungen auf eine rasche Integration von Asylbewerbern in den deutschen Arbeitsmarkt gedämpft: Es werde nur in Einzelfällen gelingen, Asylbewerber bereits nach drei Monaten einen Arbeitsplatz zu vermitteln, sagte der zuständige BA-Vorstand Raimund Becker der „Welt“. Zwar seien Motivation und Arbeitswillen der Flüchtlinge …

Jetzt lesen »

BA-Vorstand fürchtet Zweckentfremdung der Arbeitslosenversicherung

dts_image_3427_nhmneohiah_2171_445_334

Der BA-Vizevorsitzende Raimund Becker fürchtet, dass die Arbeitslosenversicherung verwendet werden könnte, um einen etwaigen künftigen Rechtsanspruch auf Weiterbildung zu finanzieren. „Wenn es darum geht, Beschäftigten unabhängig von den betrieblichen Erfordernissen die Chance zu geben, sich weiterzuentwickeln, dann kann man schon fragen, ob das nicht auch aus anderen Quellen finanziert werden …

Jetzt lesen »

CDU-Innen-Staatssekretär lehnt "Blue Card" für Asylbewerber ab

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Günter Krings (CDU) hat die Einführung der „Blue Card“ für hochqualifizierte Asylbewerber in Deutschland abgelehnt. „Wenn wir Zuwanderungswilligen sagen: Kommt erst mal her, dann sehen wir, ob ihr über den Asylantrag oder die `Blue Card` bleiben könnt, würde das enorme zusätzliche Anreize für den Missbrauch …

Jetzt lesen »