Referendum

Ein Referendum (Plural Referenden) ist eine Abstimmung aller wahlberechtigten Bürger über eine vom Parlament, von der Regierung oder einer die Regierungsgewalt ausübenden Institution erarbeiteten Vorlage. Es ist damit ein Instrument der direkten Demokratie. Da sich in einem Referendum die gesamte Wahlbevölkerung unmittelbar zu einer politischen Frage äußern kann, wird das Ergebnis der Abstimmung mit einem hohen Maß an politischer Legitimität ausgestattet. Referenden können sowohl international, supranational als auch innerstaatlich zur Anwendung kommen. Ihre tatsächliche Bedeutung für die politischen Geschehnisse hängt stark von politischen, gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen im abstimmenden Land ab. Neben dem einfachen, von der Regierung oder dem Parlament angesetzten Referendum existieren weitere spezielle Ausformungen, die teilweise auch von der Bevölkerung initiiert werden können (siehe: Formen von Referenden). Der Begriff des Referendums überschneidet sich daher teilweise mit dem des Volksentscheids. Im Gegensatz zu Volksentscheiden sind Quoren bei Referenden aber sehr unüblich, so dass in aller Regel tatsächlich die einfache Mehrheit der Abstimmenden entscheidet. Das moderne Referendum setzte sich in der Folge der bürgerlichen Revolution des 19. Jahrhunderts zunächst in der Schweiz durch, maßgeblich inspiriert durch Karl Bürkli und die Zürcher Demokratische Bewegung. Die Einführung des Volksvetos 1831 im Kanton St. Gallen galt in dieser Hinsicht als Pionierleistung. In der Folge hatte die Einführung der Volksrechte aber auch beachtliche Ausstrahlungswirkung auf die demokratische Linke in ganz Europa und in den USA, auch wenn sich relativ bald herausstellte, dass der Stimmbürger als Souverän eher konservativ-bewahrend entscheidet. So lässt sich die Einführung von direktdemokratischen Instrumenten in Oregon nachweisbar auf Schweizer Einfluss zurückführen. Eine deutliche Vorbildwirkung hatte die Schweizer Referendumsdemokratie auch auf die Verfassung der Weimarer Republik. Die internationale Ausbreitung des Referendumswesens seit dem 19. Jahrhundert erfolgte zumeist im Gefolge der weltweiten Demokratisierung. Eine letzte Demokratisierungswelle war in Europa in den 1970er, 80er- und 1990er Jahren zu beobachten. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erlangte das Referendumswesen vor allem in Lateinamerika eine zunehmende Bedeutung für die politische Praxis.
Europa

Auch Asselborn kritisiert Mays Kabinettsentscheidungen

Nach der Vorstellung des Kabinetts der neuen britischen Premierministerin Theresa May stößt nicht nur die Berufung des Brexit-Wortführers Boris Johnson…

Weiterlesen »
News

Theresa May neue britische Premierministerin

Theresa May ist als neue britische Premierministerin im Amt. Sie übernahm am Mittwoch die Amtsgeschäfte von ihrem Vorgänger David Cameron,…

Weiterlesen »
Europa

EU-Kommissare skizzieren Prinzipien für ein neues Asylsystem

Die EU-Kommissare Günther Oettinger und Dimitris Avramopoulos haben sich für den Aufbau eines gemeinsamen Asylsystems in der Europäischen Union ausgesprochen,…

Weiterlesen »
Europa

Cameron übergibt am Mittwoch Amt an Theresa May

Der britische Premierminister David Cameron übergibt bereits am Mittwoch sein Amt an die bisherige Innenministerin Theresa May. Das sagte Cameron…

Weiterlesen »
News

Leadsom steigt aus Rennen um Cameron-Nachfolge aus

Die britische Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom ist aus dem Rennen um die Nachfolge des britischen Premiers und Chefs der konservativen Partei,…

Weiterlesen »
Augsburg

Bayerns Finanzminister Söder warnt vor neuer Bankenkrise

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat davor gewarnt, dass Italien zum Ausgangspunkt einer neuen Bankenkrise werden könnte. „Deshalb müssen…

Weiterlesen »
Deutschland

Ältere Wähler könnten künftig jüngere überstimmen

Ähnlich wie beim Brexit-Referendum können auch in Deutschland ältere Wähler die Jungen künftig überstimmen. Das ergibt sich nach einem Bericht…

Weiterlesen »
Deutschland

Lammert lehnt Referenden auf Bundesebene ab

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, Volksentscheide auf Bundesebene zuzulassen. „Ich halte Referenden in den meisten Fällen für…

Weiterlesen »
News

Die verdrängte Krise, Marktkommentar von Dietegen Müller

Seit Anfang Januar haben sich, gemessen am StoxxEurope 600 Banks, im europäischen Banksektor rund 385 Mrd. Euro oder fast ein…

Weiterlesen »
Europa

Lammert kritisiert EU-Kommissionspräsident Juncker

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat scharfe Kritik an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dessen Vorgehen im Streit über das Ceta-Freihandelsabkommen geübt.…

Weiterlesen »
Europa

Europäische Grüne regen eigene EU-Steuer an

Der Chef der Europäischen Grünen, Reinhard Bütikofer, befürwortet die Einführung einer EU-Steuer, falls Großbritannien nach dem Brexit-Referendum als Nettozahler die…

Weiterlesen »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"