Start > News zu Regine Stachelhaus

News zu Regine Stachelhaus

Eon-Personalchefin Stachelhaus lehnt Frauenquote ab

Berlin – Die scheidende Personalchefin von Eon, Regine Stachelhaus, ist gegen eine Frauenquote. „Es wäre eine schnelle, aber umso riskantere Lösung“, sagte Stachelhaus dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Unter Umständen würden die Frauen damit ihr eigenes Anliegen untergraben. „Das kann zu ernsthaften Spannungen im Unternehmen führen. Bis hin zu der Frage, ob …

Jetzt lesen »

Tarifkonflikt: E.On will an Verhandlungstisch zurückkehren

Berlin – Im Tarifkonflikt beim Düsseldorfer Energiekonzern E.on SE hat das Unternehmen die Gewerkschaften aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. „Wir haben uns bewegt, wir ringen darum, eine faire Lösung hinzubekommen“, sagte E.on-Personalvorstand Regine Stachelhaus der „Welt am Sonntag“ (20.1.2013). Die Hoffnung, dass ein Arbeitskampf noch auf den letzten Metern vermieden …

Jetzt lesen »

Eon: Streit um Sparprogramm beigelegt

Düsseldorf – Der Streit zwischen dem Management von Eon und der Belegschaft über das radikale Sparprogramm ist nach Einschätzung von Personalvorstand Regine Stachelhaus beigelegt. „Den Durchbruch haben wir geschafft“, sagte Stachelhaus im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). Der „erste Meilenstein“ sei der Tarifvertrag zu Eon 2.0 gewesen, den der Vorstand …

Jetzt lesen »

Stellenabbau: E.ON bietet Sozialpläne und Transfergesellschaft an

Im Streit um den Stellenabbau geht der E.ON-Vorstand auf die Gewerkschaft zu. Gestern nahmen E.ON-Chef Johannes Teyssen und Personalvorstand Regine Stachelhaus an einer Bundesfachausschuss-Sitzung der Gewerkschaft Verdi teil, wie die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr. Stachelhaus kündigte dabei Grundprinzipien des geplanten Abbaus von bis zu 11.000 Stellen an. „E.ON …

Jetzt lesen »

Eon-Personalvorstand gegen gesetzliche Frauenquote

Eon-Personalvorstand gegen gesetzliche Frauenquote Im Vorfeld des Frauengipfels der Bundesregierung hat Eon-Personalvorstand Regine Stachelhaus eine gesetzliche Frauenquote abgelehnt. „Eine gesetzlich festgelegte Frauenquote halten wir nicht für zielführend“, sagte Stachelhaus der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Um die Anzahl von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, müssten Politik und Wirtschaft vielmehr für bessere Rahmenbedingungen …

Jetzt lesen »