Stichwort zu Reisende

NRW-Ministerpräsident bleibt länger in Israel-Quarantäne

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) verharrt offenbar länger in Hotel-Quarantäne in Israel als nötig. „Die israelischen Behörden haben ihm mitgeteilt, dass er nach den Vorgaben der örtlichen Gesundheitsbehörden als genesen gilt“, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Er habe jedoch entschieden, sich in Bezug auf seine Rückreise an den in Nordrhein-Westfalen bzw. Deutschland geltenden, strengeren Regeln zu orientieren. …

Jetzt lesen »

TUI erwartet Vorkrisenniveau bei Reisebuchungen

Der Reisekonzern TUI verzeichnet nach eigenen Angaben einen starken Buchungseingang. „Unsere Kunden haben Nachholbedarf“, sagte TUI-Deutschlandchef Stefan Baumert den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir sind überzeugt davon, dass wir an das Niveau von 2019 herankommen.“ Der Manager zeigte sich überzeugt, dass das Reisen in diesem Sommer dank weniger Restriktionen aufgrund der Corona-Pandemie einfacher wird als in den Vorjahren. „In der EU …

Jetzt lesen »

USA, Spanien und Großbritannien bald nicht mehr "Risikogebiet"

Das Robert-Koch-Institut (RKI) streicht zahlreiche Länder von der Liste der „Hochrisikogebiete“. Die aus deutscher Sicht wichtigsten dürften die USA, Spanien und Großbritannien sein. Aber auch viele andere Staaten, nämlich Afghanistan, Algerien, Andorra, Fidschi, diverse französische Übersee-Departements, Indien, Irland, Kasachstan, Katar, Laos, Marokko, Nepal, Pakistan, Saudi-Arabien, Tunesien, Usbekistan und die Vereinigten Arabischen Emirate werden herabgestuft. Damit entfallen für Reisende aus diesen …

Jetzt lesen »

Hunderte Bundespolizei-Einsätze wegen 3G-Verstößen im ÖPNV

Die Bundespolizei ist seit der Einführung der 3G-Regelung im Regional- und Fernverkehr bundesweit in 579 Fällen hinzugerufen worden. Dabei mussten die hinzugerufenen Beamten der Bundespolizei 359-mal bei der Durchsetzung von Beförderungsausschlüssen unterstützen, teilte das Bundespolizeipräsidium dem „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ mit. Seit dem 24. November müssen Fahrgäste in Zügen des öffentlichen Personennah- und Fernverkehrs geimpft, getestet oder genesen sein. Darüber hinaus wies …

Jetzt lesen »

RKI erklärt Italien und Kanada zu "Hochrisikogebieten"

Das Robert-Koch-Institut hat Italien, Kanada, Malta und San Marino zu sogenannten „Hochrisikogebieten“ erklärt. Das geht aus der RKI-Liste internationaler Risikogebiete hervor, die am Donnerstag aktualisiert wurde. Demnach ist Mauritius nun kein „Hochrisikogebiet“ mehr. Die Aktualisierung ist wirksam ab Samstag um 0 Uhr. Die Einstufung von Risikogebieten kann sich kurzfristig ändern. Reisende aus „Hochrisikogebieten“ müssen sich anmelden sowie einen Test-, Impf- …

Jetzt lesen »

Transportbranche fürchtet schwere Verwerfungen durch Omikron

Der Transport- und Logistikbranche drohen womöglich schwere Einbußen durch die erwartete Omikron-Infektionswelle. „Wenn durch Omikron tatsächlich große Teile der Bevölkerung infiziert werden, dann wird es große Probleme geben, die Versorgungsketten aufrecht zu erhalten“, sagte Dirk Engelhardt, Aufsichtsrat und Vorstandssprecher des Logistikverbandes BGL, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). Er hält deshalb einen „Transportpakt“ mit der Bundesregierung für notwendig: Die Politik müsse gegebenenfalls …

Jetzt lesen »

Historikerin lobt Geduld der Deutschen

Die Historikerin Hedwig Richter zeichnet zum zweiten Weihnachten in der Coronakrise ein optimistisches Bild der gesellschaftlichen Lage in Deutschland. Dem Nachrichtenportal Watson sagte sie: „Es ist erstaunlich, wie stabil die Demokratie bleibt. Die große Mehrheit der Bevölkerung verhält sich anständig und klug in der Pandemie, erträgt eine kreischende Minderheit der exzessiven Unvernunft.“ Auch die Ökonomie bleibe stabil, was für eine …

Jetzt lesen »

Deutsche Bahn: Mehr Reisende an Weihnachtsfeiertagen als 2020

Wer an den Feiertagen mit der Deutschen Bahn (DB) zum Verwandtschaftsbesuch aufbrechen will, muss sich auf vollere Züge als an Weihnachten 2020 einstellen. „Die Buchungszahlen zu Weihnachten liegen über den Zahlen des Vorjahres, aber immer noch 35 bis 40 Prozent unter dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019“, sagte eine DB-Sprecherin der „Welt am Sonntag“. Im vergangenen Jahr war die Bahn von …

Jetzt lesen »