Stichwort zu Reiseverband

Reiseverband fürchtet Mehrkosten durch neues Infektionsschutzgesetz

Der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, hat vor finanziellen Belastungen der Reisewirtschaft infolge des neuen Infektionsschutzgesetzes gewarnt. „Es ist zu kritisieren, dass das Infektionsschutzgesetz die Möglichkeit eröffnet, von bestimmten Branchen – wie zum Beispiel von Reiseveranstaltern bei Ausspruch von Reise- beziehungsweise Beherbergungsverboten – ein Sonderopfer zu fordern, ohne eine entsprechende Entschädigungsregel vorzusehen“, sagte Fiebig dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Er …

Jetzt lesen »

Reiseverband meldet über 80 Prozent Umsatzausfall

Die Coronakrise belastet die deutsche Reisebranche mit Milliarden. „Die Unternehmen der Reisewirtschaft verzeichnen mehr als 80 Prozent Umsatzausfälle, dies entspricht einer Größenordnung von 28 Milliarden Euro für 2020“, sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, dem „Handelsblatt“. Die finanzielle Lage der Branche sei „höchst angespannt, Insolvenzen sind die Folge“. Laut Fiebig sind 11.000 Reisebüros, 2.300 Reiseveranstalter und viele …

Jetzt lesen »

Reiseverband kritisiert neue Quarantäneregeln

Der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, übt scharfe Kritik an den ab Oktober geltenden neuen Corona-Vorschriften für Reisende. „Wir brauchen keine verordnete Zwangsquarantäne“, sagte Fiebig dem „Handelsblatt“. Das sei unverhältnismäßig und „führt die Reisewirtschaft auf direktem Weg in einen zweiten Lockdown“. Gemäß den neuen Quarantäneregeln sollen sich Einreisende aus Risikogebieten in jedem Fall in häusliche Quarantäne begeben müssen, …

Jetzt lesen »

Deutscher Reiseverband kritisiert neue Corona-Quarantäneregel

Die künftigen Corona-Quarantäneregeln nach Auslandsreisen kritisiert der deutsche Reiseverband scharf als ein faktisches Berufsverbot für die Branche. „Die Bundesregierung unterbindet faktisch die Berufsausübung von Reisebüros und Reiseveranstaltern. Es gibt für den Winter derzeit fast nichts, was verkauft werden kann“, sagte Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes, der „Bild am Sonntag“. Damit sei die Reisewirtschaft „eine Händlerin ohne Ware“. Die Bundesregierung …

Jetzt lesen »

Reiseverband befürchtet Pleitewelle

Der Deutsche Reiseverband (DRV) befürchtet infolge der Coronakrise eine Pleitewelle in der Tourismusbranche. Das geht aus einer Umfrage des Verbands unter fast 650 Unternehmen hervor, über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Mehr als 60 Prozent der Reisebüros sehen sich demnach unmittelbar von der Insolvenz bedroht, bei den Reiseveranstaltern ist es gut die Hälfte, die ihre Situation so einschätzt. Knapp die …

Jetzt lesen »

Erst wenig Corona-Überbrückungshilfen für Reisebranche bewilligt

Aus dem Milliardentopf für Corona-Überbrückungshilfen an besonders betroffene Firmen ist bisher nur wenig bei der Reisebranche angekommen. Wie das Bundeswirtschaftsministerium auf Anfrage des „Handelsblatts“ (Dienstagausgabe) mitteilte, wurden in der Reisebranche (Beherbergungsgewerbe, Gastronomie, Reisebüros, Reiseveranstalter) insgesamt 11.691 Anträge mit einem Volumen von 299,2 Millionen Euro gestellt. Bewilligt wurden demnach Anträge mit einem Volumen von 113,9 Millionen Euro. Der Grünen-Tourismuspolitiker Markus Tressel …

Jetzt lesen »

Wirtschaft warnt vor nachlassender Corona-Disziplin

Die nachlassende Bereitschaft vieler Menschen, Abstandsregeln zu beachten oder einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, löst in der Wirtschaft Besorgnis aus. Das berichtet die „Welt“ nach einer Befragung mehrerer Unternehmensverbände. Diese warnen demnach vor den weitreichenden Folgen eines erneuten Lockdowns für den Arbeitsmarkt und den Wohlstand. Sie reagierten damit auf die Warnungen von Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts, vor einer erneut unkontrollierten …

Jetzt lesen »

Reiseverband mahnt Urlauber zu Verantwortungsbewusstsein

In der Debatte um Corona-Risiken in der Ferienzeit hat der Deutsche Reiseverband (DRV) Urlauber zu verantwortungsbewusstem Verhalten aufgerufen. „Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen müssen beachtet und eingehalten werden“, sagte DRV-Präsident Norbert Fiebig dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). Corona habe das gesamte Leben verändert. „Das betrifft nicht nur den Urlaub, sondern auch unseren Alltag.“ Um eine zweite Corona-Welle zu vermeiden, sei es schlicht notwendig, sich …

Jetzt lesen »

Reiseverband: Deutsche buchen deutlich mehr Auslands-Reisen

Die Bundesbürger buchen seit zwei Wochen wieder deutlich mehr Pauschalreisen ins Ausland für die Ferienmonate Juli und August. „Wurde vor rund vier Wochen noch fast ausschließlich Deutschlandurlaub gebucht, verlagert sich das Interesse nun zusätzlich in Richtung Flugreisen ans Mittelmeer“, teilte der Deutsche Reiseverband (DRV) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) mit, unter Berufung auf das Ergebnis einer aktuellen Auswertung des Marktforschungsinstituts …

Jetzt lesen »

Ticketkosten in Milliardenhöhe noch nicht rückerstattet

Die Rückerstattung der Kosten für Flüge, die wegen der Coronakrise nicht angetreten werden konnten, läuft aktuell nur schleppend. Das berichtet die „Bild“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Informationen des Deutschen Reiseverbands. Es gehe „allein in Deutschland um Flugtickets im Wert von rund vier Milliarden Euro, deren Stornierungen aktuell von den Fluggesellschaften nicht bearbeitet werden, und damit auch nicht an die Kunden …

Jetzt lesen »

Regierung plant Fonds für Reisende bei Reiseveranstalter-Pleiten

Die Bundesregierung will Kunden besser vor einer Insolvenz des Reiseveranstalters schützen. Sowohl für den Rücktransport gestrandeter Urlauber als auch für die Rückerstattung von Vorkassezahlungen soll künftig ein Fonds aufkommen, heißt es in einem Eckpunktepapier des Bundesjustizministeriums, über das der „Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe) berichtet. Der Fonds soll von der Reisebranche finanziert werden. Nur wer in den Fonds einzahlt, soll künftig noch Pauschalreisen …

Jetzt lesen »