Stichwort zu Renten

Umfrage: 48 Prozent beklagen fehlende Frauenrechte

48 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass es mit Frauenrechten hierzulande noch nicht weit genug gegangen sei. Dies geht aus einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. „Es gibt noch gravierende Ungleichgewichte, die wir überwinden wollen“, sagte die Bundesfamilienministerin Anne Spiegel. Die Grünen-Politikerin will darauf hinwirken, dass Familien eine „partnerschaftliche Aufgabenteilung zwischen Jobs …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsweise für Drosselung der Rentenerhöhungen

Die Wirtschaftsweise Monika Schnitzer fordert, die Rentenerhöhungen zu drosseln. „Eine Möglichkeit wäre, die Renten weniger stark steigen zu lassen“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). „Bisher sind sie an die Lohnentwicklung gekoppelt – stattdessen könnte man nur noch einen Inflationsausgleich gewähren, die Inflation lag – abgesehen von der aktuellen Ausnahmesituation – zuletzt meist unter zwei Prozent.“ Das würde vor allem …

Jetzt lesen »

Immer mehr Pflegeheim-Bewohner auf Sozialhilfe angewiesen

Immer mehr Bewohner von Pflegeheimen sind auf Sozialhilfe angewiesen. Das hat eine Anfrage der Linksfraktion beim Statistischen Bundesamt ergeben, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Sonntagausgaben) berichten. Waren 2019 noch 319.365 Pflegeheimbewohner auf Sozialhilfe angewiesen, ist diese Zahl im vergangenen Jahr auf 336.580 angestiegen. Das ist ein Plus von 17.215 Personen oder 5,4 Prozent. Als Hauptgrund für die stärkere …

Jetzt lesen »

Rentenerhöhung fällt 2022 0,8 Prozentpunkte geringer aus

Die Rentenerhöhung im kommenden Jahr wird nach den Worten des geschäftsführenden Bundesarbeitsministers Hubertus Heil (SPD) 0,8 Prozentpunkte geringer ausfallen als bisher erwartet. „Prognostiziert waren 5,2 Prozent. Jetzt erwarte ich, dass die Renten in Deutschland ab Juli 2022 um 4,4 Prozent steigen“, sagte Heil der „Bild am Sonntag“. Das sei „immer noch sehr ordentlich“. Grund hierfür ist, dass die Ampel-Koalition den …

Jetzt lesen »

DGB kritisiert „Ampel“-Auswirkungen für Rentner

DGB-Chef Reiner Hoffmann kritisiert „fatale Wirkungen“ der Rentenpläne der Ampel-Parteien. „Das Wiedereinsetzen des Nachholfaktors wird dazu führen, dass die Renten langsamer steigen als die Löhne“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). So würden Rentner noch weiter von der Entwicklung der Löhne abgekoppelt. Der DGB-Vorsitzende sagte: „Schon ohne den Nachholfaktor steigen die Renten von 2020 bis 2025 langsamer als die …

Jetzt lesen »

Prien kandidiert als Vize-CDU-Chefin

Als erste führende CDU-Politikerin hat die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien Anspruch auf einen Posten als stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende angemeldet. „Ich will meine Erfahrungen und Perspektiven gerne in das neue CDU-Präsidium einbringen“, sagte Prien dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Deswegen werde ich auf dem Parteitag als stellvertretende Parteivorsitzende kandidieren.“ Sie wolle einen der fünf Vize-Posten unabhängig von der Besetzung des Vorsitzes übernehmen und verstehe …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsrat kritisiert üppige Rentenerhöhungen

Der Wirtschaftsrat der CDU übt scharfe Kritik an den zu erwartenden Rentenerhöhungen in den kommenden zwei Jahren. Der „Bild“ (Donnerstagausgabe) sagte der Generalsekretär des Wirtschaftsrats Wolfgang Steiger: „Die angekündigte Rentenerhöhung um über zehn Prozent in den nächsten zwei Jahren ist geradezu grotesk. Dadurch werden die ohnehin schon drückenden Lasten für die erwerbstätigen Generationen weiter steigen.“ Anders als Arbeitnehmer seien Rentner …

Jetzt lesen »

Renten steigen 2022 um über fünf Prozent

Die Renten könnten im nächsten Jahr so stark steigen wie schon seit Jahren nicht mehr. Das berichteten verschiedene Medien am Dienstagabend unter Berufung auf den Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2021. Laut einer offiziellen Schätzung sollen die Renten demnach am 1. Juli 2022 in Westdeutschland um 5,2 Prozent und im Osten um 5,9 Prozent angehoben werden. Zumindest in Ostdeutschland gab es 2016 …

Jetzt lesen »

Gutachten: Bis 2030 droht Anstieg der Sozialbeiträge auf 45 Prozent

In der kommenden Wahlperiode droht ein starker Anstieg der Sozialversicherungsbeiträge. Dies geht aus einem Gutachten der Ökonomen Martin Werding von der Universität Bochum und Thiess Büttner von der Universität Erlangen-Nürnberg für den Spitzenverband der Privaten Krankenversicherung (PKV) hervor, über das das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) berichtet. Bei der in der Frühjahrsprojektion vom April 2021 angenommenen wirtschaftlichen Entwicklung und Fortschreibung des geltenden Sozialrechts …

Jetzt lesen »

VdK und Ifo kritisieren Ampel-Pläne zur Kapitalrente

Der Sozialverband VdK und das Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo äußern erhebliche Zweifel an Plänen der Ampel-Partner zum Einstieg in eine Kapitaldeckung bei der gesetzlichen Rente. „Internationale Pensionsfonds haben gezeigt, dass Anlagen nicht unbedingt sozialverträglich sind. Sie investieren in Hedgefonds, die Arbeitsplätze vernichten oder in den Berliner Wohnungsmarkt“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Zudem seien viele Fragen offen, sagte …

Jetzt lesen »