Stichwort zu Rentenbeiträge

IG Metall für höhere Beiträge statt Rente mit 68

Statt einer Erhöhung des Renteneintrittsalters plädiert die IG Metall für höhere Beiträge zur Rentenversicherung. „Auskömmliche Renten, gerecht und nachhaltig finanziert – das muss das zentrale Ziel sein. Und nicht möglichst niedrige Beiträge für die Arbeitgeber bei Zusatzbelastungen durch Privatvorsorge allein für die Beschäftigten“, sagte Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). „Unsere Umfragen zeigen: eine große Mehrheit der Beschäftigten …

Jetzt lesen »

Bundesfinanzhof erwartet Doppelbesteuerung künftiger Rentner

Der Bundesfinanzhof geht davon aus, dass spätere Rentnerjahrgänge nach der geltenden gesetzlichen Regelung von einer doppelten Besteuerung ihrer Renten betroffen sein werden. Das geht aus einem Urteil des Münchener Gerichts vom Montag hervor. Man habe in dem Verfahren erstmals eine konkrete Berechnungsformel für die doppelte Besteuerung festgelegt, sagte die Vorsitzende Richterin Jutta Förster. „Daraus ergibt sich, dass künftige Rentnerjahrgänge von …

Jetzt lesen »

Studie: Urteil zu Rentenbesteuerung könnte Staat Milliarden kosten

Sollte der Bundesfinanzhof die aktuelle Rentenbesteuerung als verfassungswidrig ansehen, drohen dem Fiskus im Falle einer notwendigen Reform erhebliche Mindereinnahmen. Das geht aus einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die das „Handelsblatt“ berichtet. Will der Staat künftig eine Doppelbesteuerung vermeiden, „könnten sich die Mindereinnahmen zwischen 2020 und 2040 insgesamt auf schätzungsweise 90 Milliarden Euro belaufen“, heißt es …

Jetzt lesen »

CDU will Rentenbeitragspflicht für Minijobs

Die CDU will die Rentenversicherungsfreiheit für Minijobs aufheben. Das berichtet die „Bild“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf ein Konzeptpapier zur Reform des Rentensystems des Bundesfacharbeitskreises Soziale Sicherheit und Arbeitswelt. Danach sollen Minijobber künftig auch einen Beitrag an die Rentenkasse abführen müssen. „Eine Befreiung von der Sozialversicherungspflicht sollte nur noch für Schüler, Studenten und Rentner möglich sein“, zitiert die „Bild“ aus dem …

Jetzt lesen »

Zahl der gewerblichen Minijobs steigt wieder

Nach dem massiven Rückgang von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen in den ersten Monaten der Coronakrise zeichnet sich eine Trendwende ab. Bis Ende Juni stieg die Zahl der Minijobs in der gewerblichen Wirtschaft erstmals seit März wieder an, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben) unter Berufung auf die neueste Statistik der Minijob-Zentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS). Demnach wurden zum Abschluss des zweiten …

Jetzt lesen »

SPD-Chef: Folgen der Krise nicht bei Rentnern abladen

Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hat in der Debatte über den Bericht der Rentenkommission der Bundesregierung davor gewarnt, die Folgen der Corona-Krise den Rentnern aufzubürden. „Wer jetzt in der Krise die Chance sieht, die Folgen bei den Rentnerinnen und Rentners abzuladen, etwa die Renten von der Lohnentwicklung zu lösen oder eine einseitig von den Arbeitnehmern zu finanzierende Privatrente ins Spiel zu …

Jetzt lesen »

DGB: Auch Beamte und Bundestagsabgeordnete für Rente zahlen lassen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) drängt auf einen Umbau der gesetzlichen Rentenversicherung zu einer Versicherung für alle Erwerbstätigen und nimmt dabei auch Beamte und Bundestagsabgeordnete als Beitragszahler in den Blick. „Diese Diskussion müssen wir führen“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Es müsse aber auch klar sein, dass dies „nur für die Zukunft gelten kann und nicht für die …

Jetzt lesen »

Altmaier stellt Koalitionsbeschlüsse zu Rentenniveau infrage

Angesichts der lahmenden Konjunktur hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die Beschlüsse der großen Koalition für eine Stabilisierungen des Rentenniveaus in Frage gestellt. „Wir haben uns auf eine doppelte Haltelinie geeinigt: Eine beim Rentenniveau und eine bei den Beiträgen. Voraussetzung für die Einigung war, dass realistischen Annahmen getroffen werden. Wenn die nicht eintreten, müssen wir noch einmal reden“, sagte Altmaier dem …

Jetzt lesen »

Rentenversicherung lehnt Heils Gesetzentwurf zur Grundrente ab

Die Deutsche Rentenversicherung lehnt den Gesetzentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Grundrente eindeutig ab. „Das ist Drachenfutter für den Wahlkampf“, sagte der Geschäftsführer der Rentenversicherung Baden-Württemberg, Andreas Schwarz, der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. Als „nicht seriös“ bemängelte er insbesondere das von Heil und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erdachte Finanzierungskonzept. „Versprochen waren mal fünf Milliarden Euro aus der …

Jetzt lesen »

Gewerkschaften empört über CSU-Rentenvorschlag

Der CSU-Vorschlag zur Ausgestaltung der geplanten Grundrente stößt bei den Gewerkschaften auf scharfe Kritik. „Mit ihrem Vorschlag führt die CSU die im Koalitionsvertrag vereinbarte Idee der Grundrente ad absurdum – dieser Vorschlag ist deshalb auch kein Kompromiss“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Buntenbach kritisierte, statt eine höhere Rente auszuzahlen, solle bloß mehr Grundsicherung gewährt werden. Damit ändere …

Jetzt lesen »

Immer mehr pflegende Angehörige mit Rentenansprüchen

Immer mehr Menschen in Deutschland erhalten Rentenansprüche für die Pflege von Angehörigen. Das geht aus neuen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagausgaben) berichten. Demnach sei die Zahl der in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherten Pflegepersonen 2017 gegenüber dem Vorjahr von 419.000 auf 718.000 gestiegen – eine Zunahme um mehr als 70 Prozent. Die …

Jetzt lesen »