Stichwort zu Rentenbeiträge

Ausschreitungen bei Bauernprotesten in Athen

dts_image_7465_rcbqjniscg_2171_701_526.jpg

Bei Protesten von Landwirten gegen die geplante Renten- und Steuerreform ist es am Freitag in der griechischen Hauptstadt Athen zu Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben der Polizei hatten die Demonstranten versucht, in das Landwirtschaftsministerium einzudringen. Dabei hätten sie die Sicherheitskräfte mit Steinen beworfen, Fensterscheiben seien zu Bruch gegangen. Die Polizei habe Tränengas eingesetzt, um die protestierenden Landwirte zurückzudrängen. Die Rentenbeiträge für …

Jetzt lesen »

Rentenversicherung: Beitrag bleibt bis 2020 stabil

Der Rentenbeitragssatz wird nach Einschätzung von Rentenversicherungs-Chef Axel Reimann noch bis zum Ende des Jahrzehnts stabil bei 18,7 Prozent liegen. „Wir rechnen damit, dass der Beitragssatz von 18,7 Prozent bis 2020 stabil bleiben kann“, sagte der Präsident der Rentenversicherung Bund der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Danach muss mit Beitragssatzsteigerungen gerechnet werden, weil dann die gesetzlich vorgegebene Untergrenze der Nachhaltigkeitsrücklage erreicht ist“, …

Jetzt lesen »

CDU/CSU-Mittelstand will Betriebe bei Rentenbeiträgen entlasten

Der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Christian von Stetten, fordert eine Entlastung der Betriebe bei den Rentenbeiträgen. Im Gespräch mit der „Bild“ (Dienstag) sprach sich von Stetten für eine Verschiebung des Zahlungstermins für die Rentenbeiträge der Unternehmen um zwei Wochen nach hinten aus. Heute müssen die Unternehmen die Beiträge bis drei Tage vor dem Monatsende zahlen. Dieser Zahlungstermin wurde …

Jetzt lesen »

Studie: Rentenpläne und Mindestlohn verleiten zu Schwarzarbeit

dts_image_3284_oeotpcasdi_2171_445_334

Berlin – Laut einer Studie der Universität Linz und des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) verleiten die Rentenpläne der Großen Koalition und der angedachte Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde zu Schwarzarbeit. „Dem Staatshaushalt und den Sozialsystemen werden durch die Vorhaben rund eine Milliarde Euro verlorengehen“, sagte Friedrich Schneider, renommierter Forscher für Schattenwirtschaft, im Gespräch mit der …

Jetzt lesen »

Handwerks-Chef fordert Senkung der Rentenbeiträge

Berlin – Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Handwerks, fordert von der zukünftigen Bundesregierung, die Beiträge zur Rentenversicherung zu senken – wie es vom Gesetz eigentlich vorgesehen ist. Die Koalitionäre hatten zuvor signalisiert, sie wollten die Beiträge auf dem bestehenden Niveau erhalten. Eine Senkung der Beiträge von 18,99 Prozent auf 18,3 Prozent werde die Einkommen der Arbeitnehmer spürbar erhöhen, auf …

Jetzt lesen »

Riexinger will raschem Verzicht auf Senkung der Rentenbeiträge nicht zustimmen

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, ist nicht bereit, im Bundestag die Tür für einen raschen Verzicht auf eine Senkung der Rentenbeiträge zu öffnen. „Der Griff in die Rentenkasse fällt aus“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Auch eine große Koalition muss sich an Fristen halten. Der Bundestag ist doch kein Abnickverein für noch nicht beschlossene Koalitionsverträge. Die …

Jetzt lesen »

Kauder löst Streit um Rentenbeiträge aus

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder hat mit seiner Ankündigung, die Mütterrente um 28 Euro zu erhöhen, auch wenn deswegen der Rentenbeitragssatz nicht gesenkt werden könne, Kritik bei der Wirtschaft und dem Koalitionspartner ausgelöst. „Von vornherein den Stillstand bei den Sozialbeiträgen als Hauptziel zu erklären vernebelt, dass die Sozialversicherungen eine Großbaustelle nach Art des Berliner Flughafens sind“, sagte der Präsident der …

Jetzt lesen »

Endgültig beschlossen: Renten-Beitrag sinkt auf 18,9 Prozent

Berlin – Der Bundesrat hat die Absenkung der Rentenbeiträge gebilligt. Der Beitragssatz verbilligt sich damit zum Jahreswechsel um 0,7 Punkte auf 18,9 Prozent. Die von SPD oder Grünen regierten Länder sowie das Saarland stimmten dagegen. Darüber hinaus billigte der Bundesrat am Freitag 24 weitere Gesetzesbeschlüsse aus dem Deutschen Bundestag. Akzeptiert haben die Länder unter anderem die neuen Verdienstgrenzen für Minijobs …

Jetzt lesen »

Unionsfraktion fordert Senkung des Soli

Berlin – Der CDU-Wirtschaftsflügel und Teile der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordern kurz vor dem Koalitionsgipfel am 4. November eine deutliche Entlastung der Bundesbürger. Der stellvertretende Chef der Unionsfraktion, Michael Fuchs, sagte dem „Handelsblatt“: „Wann wenn nicht jetzt müssen wir in der Koalition eine spürbare Entlastung der Menschen ermöglichen.“ Er warnte davor, dass bereits in den aktuellen Debatten über Kompromisse zwischen den Koalitionspartnern …

Jetzt lesen »