Start > News zu Republik Kongo

News zu Republik Kongo

Rüstungsexporte aus NRW deutlich gestiegen

In den vergangenen vier Jahren ist der Wert genehmigter Rüstungsexporte aus Nordrhein-Westfalen auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, berichtet die „Rheinische Post“ (Donnerstagsausgabe). Demnach lag der Wert von den 2017 erteilten Einzelgenehmigungen für Rüstungsgüter bei 1,38 Milliarden …

Jetzt lesen »

Bundesregierung bestürzt über Gewalt im Kongo

Die Bundesregierung ist bestürzt über die Gewalt von Sicherheitskräften gegen Demonstranten in mehreren Städten der Demokratischen Republik Kongo. „Wir verurteilen den Einsatz der Sicherheitskräfte mit Entschiedenheit“, sagte Rainer Breul, ein Sprecher des Auswärtigen Amt, am Mittwoch. Am Sonntag, dem ersten Jahrestag einer Vereinbarung zwischen Regierung und Opposition über den friedlichen …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt verurteilt Angriff auf Blauhelme im Kongo

Das Auswärtiges Amt hat den Angriff auf Blauhelme der UN-Friedensmission MONUSCO in Nord-Kivu in der Demokratischen Republik Kongo verurteilt und den Angehörigen kondoliert. „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei den Familien und Angehörigen der Opfer. Den Verletzten wünschen wir rasche Genesung. Wir stehen in diesen schweren Stunden an der …

Jetzt lesen »

Kongos Staatschef Kabila: „Wahlen sind nicht unsere Priorität“

Der Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, hat sich dafür gerechtfertigt, dass er den Termin für die Präsidentschaftswahl hat verstreichen lassen – und damit de facto den Rückfall seines Landes in dunkle Zeiten riskiert: „Wahlen sind nicht unsere Priorität“, sagte er dem „Spiegel“. Seit Ende vergangenen Jahres regiert Kabila …

Jetzt lesen »

Ostafrika: Caritas Schweiz erhöht humanitäre Hilfe

Caritas Schweiz erhöht ihre Soforthilfe für die Opfer der Hungerkatastrophe im Osten Afrikas auf zwei Millionen Franken. Damit unterstützt sie ein Flüchtlingslager im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Hier finden vor allem Frauen und Kinder aus dem Südsudan Zuflucht. Weitere Nothilfe-Projekte realisiert die Caritas direkt im Südsudan und in Somaliland.Die …

Jetzt lesen »

Nachrichtendienst warnt vor neuer Zuwanderungswelle aus Afrika

Nach einer Schätzung des österreichischen Militärgeheimdienstes, dem Heeres-Nachrichtenamt, wird die Zahl afrikanischer Zuwanderer vor allem aus Nigeria, der Demokratischen Republik Kongo, Sudan und Äthiopien massiv anwachsen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf eine Analyse des österreichischen Militärgeheimdienstes. Angesichts eines so massiv wachsenden Zustroms von Asylbewerbern aus Afrika werde sich …

Jetzt lesen »

Steinmeier besorgt über Gewaltausbrüche im Kongo

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich besorgt über die jüngsten Gewaltausbrüche in der Demokratischen Republik Kongo gezeigt. „Minister Steinmeier appelliert an alle politisch Verantwortlichen, die Lage nicht weiter eskalieren zu lassen“, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. „Insbesondere den Sicherheitskräften kommt dabei besondere Verantwortung zu, dass weitere Opfer vermieden werden.“ Ausgangspunkt …

Jetzt lesen »

Kriegsverbrechen: Kongos Ex-Vizepräsident Bemba zu 18 Jahren Haft verurteilt

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat den ehemaligen Vizepräsidenten der Demokratischen Republik Kongo, Jean-Pierre Bemba, wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 18 Jahren Haft verurteilt. Bemba war bereits im März für schuldig befunden worden, am Dienstag wurde nun das Strafmaß festgesetzt. Die Anklage hatte 25 Jahre Haft gefordert. Rund …

Jetzt lesen »

Gericht: Kongos Ex-Vizepräsidenten Bemba beging Kriegsverbrechen

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat den ehemaligen Vizepräsidenten der Demokratischen Republik Kongo, Jean-Pierre Bemba, der Kriegsverbrechen und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen. Das Gericht in Den Haag verkündete das Urteil am Montag. Ein Strafmaß soll zu einem späteren Zeitpunkt festgesetzt werden. Rund 1.500 Soldaten der von Bemba befehligten …

Jetzt lesen »