Start > News zu Rettungsschirm (Seite 2)

News zu Rettungsschirm

Schäuble schlägt Insolvenzverfahren für Staaten vor

schaeuble schlaegt insolvenzverfahren fuer staaten vor 310x205 - Schäuble schlägt Insolvenzverfahren für Staaten vor

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hinterlässt seinen Kollegen aus den anderen Eurostaaten ein Konzept für den Umbau des europäischen Rettungsschirms ESM zu einem europäischen Währungsfonds. Zu dessen Aufgaben soll künftig auch gehören, ein neues Insolvenzverfahren für zahlungsunfähige Mitgliedsländer zu überwachen, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf ein dreiseitiges inoffizielles Arbeitspapier des …

Jetzt lesen »

Rettungsschirm ESM will Dollaranleihe auflegen

rettungsschirm esm will dollaranleihe auflegen 310x205 - Rettungsschirm ESM will Dollaranleihe auflegen

Der europäische Rettungsschirm ESM will Ende des Jahres zum ersten Mal eine Anleihe in fremder Währung auflegen: Nach derzeitiger Planung wird die Organisation mit Sitz in Luxemburg mindestens eine Milliarde Dollar bei internationalen Investoren einsammeln, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Mit der Maßnahme sollen neue Käuferkreise für die …

Jetzt lesen »

Schäuble plant weitere Milliardenhilfe für Südeuropa

schaeuble plant weitere milliardenhilfe fuer suedeuropa 310x205 - Schäuble plant weitere Milliardenhilfe für Südeuropa

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) arbeitet laut eines Berichts der "Bild" für die Zeit nach der Bundestagswahl an einem neuen Milliarden-Topf für Hilfen vor allem an südeuropäische Euro-Staaten - als ein deutsches Entgegenkommen an Frankreichs Präsident Macron. Der Plan: Der Euro-Rettungsschirm ESM (80 Milliarden Euro/davon 22 Milliarden deutsches Steuergeld) soll zu …

Jetzt lesen »

Finanzministerium: Schuldenerleichterung für Athen würde teuer für Geberländer

finanzministerium schuldenerleichterung fuer athen wuerde teuer fuer geberlaender 310x205 - Finanzministerium: Schuldenerleichterung für Athen würde teuer für Geberländer

Neue Schuldenerleichterungen für Griechenland würden für die Geberländer nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums (BMF) teuer. Je nach Sparanstrengungen, Wachstum und Aufschub für Zins und Tilgung von alten Krediten könnten bis Mitte des Jahrhunderts bis zu 123 Milliarden Euro fällig werden. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, träte dieses Szenario …

Jetzt lesen »

Gabriel will Schuldenerleichterungen für Griechenland

gabriel will schuldenerleichterungen fuer griechenland 310x205 - Gabriel will Schuldenerleichterungen für Griechenland

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) fordert eine konkrete Zusage über Schuldenerleichterungen für Griechenland. Er stellt sich damit gegen die bisherige Position von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). "Immer wieder ist Griechenland eine Schuldenerleichterung versprochen worden, wenn die Reformen durchgeführt werden", sagte Gabriel am Sonntag der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). "Jetzt müssen wir zu …

Jetzt lesen »

Bundeswirtschaftsministerium warnt vor gemeinsamen Euro-Anleihen

bundeswirtschaftsministerium warnt vor gemeinsamen euro anleihen 310x205 - Bundeswirtschaftsministerium warnt vor gemeinsamen Euro-Anleihen

Das Bundeswirtschaftsministerium hat vor EU-Plänen für gemeinsame Anleihen der Euro-Staaten, sogenannte Sovereign Bond Backed Securities (SBBS), gewarnt. Es "besteht die Gefahr, dass der Vorschlag implizit doch zu einer Vergemeinschaftung von Risiken führt", heißt es in einem achtseitigen Papier des SPD-geführten Ministeriums, welches dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe) vorliegt. Die EU-Kommission arbeitet derzeit …

Jetzt lesen »

Schäuble erwartet IWF-Beteiligung an neuem Griechenland-Programm

schaeuble erwartet iwf beteiligung an neuem griechenland programm 310x205 - Schäuble erwartet IWF-Beteiligung an neuem Griechenland-Programm

Unmittelbar vor dem Treffen der Euro-Finanzminister auf Malta hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) den Durchbruch bei den Verhandlungen in Aussicht gestellt und eine Beteiligung des IWF angekündigt: "Ich erwarte, dass der IWF an Bord bleibt. Es ist dabei nicht so relevant, mit welcher Summe er sich beteiligt; entscheidend ist, dass …

Jetzt lesen »

Spahn mahnt griechische Regierung zu Reformen

spahn mahnt griechische regierung zu reformen 310x205 - Spahn mahnt griechische Regierung zu Reformen

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jens Spahn (CDU), hat die griechische Regierung aufgefordert endlich die vereinbarten Reformen anzugehen: "Die Eurostaaten haben ihren Teil getan und Mittel für ein umfangreiches Hilfsprogramm zur Verfügung gestellt. Nun muss Griechenland die nötigen Reformen zügig umsetzen", sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Den Fortgang der …

Jetzt lesen »

Schweißperlen auf der Stirn, Kommentar zu Portugal von Kai Johannsen

Portugal will seine Banken von faulen Krediten befreien 310x205 - Schweißperlen auf der Stirn, Kommentar zu Portugal von Kai Johannsen

Die Verantwortlichen in der portugiesischen Schuldenagentur werden sich nach dem ersten Anleiheauftritt des Landes im neuen Jahr via Bankensyndikat mit Sicherheit die Schweißperlen von der Stirn gewischt und danach gedacht haben: Das ist ja Gott sei Dank noch mal gutgegangen, zum Glück blieb uns der Schiffbruch erspart. Sicher: Man kann …

Jetzt lesen »

Italiens Finanzminister: Wir werden Rettungsschirm nicht brauchen

italiens finanzminister wir werden rettungsschirm nicht brauchen 310x205 - Italiens Finanzminister: Wir werden Rettungsschirm nicht brauchen

Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan hat Befürchtungen zurückgewiesen, dass sein Land in der Bankenkrise den Europäischen Rettungsschirm (ESM) in Anspruch nehmen muss. "Wir werden ihn nicht brauchen", sagte er der "Welt". "Das italienische Bankensystem als Ganzes befindet sich nicht in der Krise. Italien ist das EU-Land, das am wenigstens für …

Jetzt lesen »

Ifo-Chef Fuest: Italien könnte Euro-Zone verlassen

ifo chef fuest italien koennte euro zone verlassen 310x205 - Ifo-Chef Fuest: Italien könnte Euro-Zone verlassen

Ifo-Chef Clemens Fuest befürchtet, dass Italien langfristig aus der Euro-Zone austreten könnte. "Das Wohlstandsniveau in Italien liegt auf dem Niveau von 2000. Wenn sich daran nichts ändert, werden die Italiener irgendwann sagen: Wir wollen diese Euro-Zone nicht mehr", sagte Fuest dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Probleme gäbe es seiner Ansicht nach auch, …

Jetzt lesen »