News zu Richard Schröder

Theologe Schröder: AfD-Anspruch auf Wende ist „peinlich daneben“

Der Theologe und ehemalige DDR-Bürgerrechtler Richard Schröder hat es als „peinlich daneben und anmaßend“ bezeichnet, dass die AfD in den ostdeutschen Landtagswahlkämpfen mit dem Motto „Wende 2.0“ wirbt und die Friedliche Revolution von 1989 für sich reklamiert. „Inzwischen hat unsereins die Nase voll davon, immer wieder an die Bedeutung der …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Muslime befürwortet Kreuz auf Berlins Stadtschloss

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), Aiman Mazyek, befürwortet ein Kreuz auf der Kuppel des rekonstruierten Berliner Stadtschlosses. „Das Kreuz gehört auf die Schlosskuppel, weil das Gebäude einen historischen Kontext aufweist, und dieser geschichtliche Zusammenhang hat nun mal mit dem Christentum und mit christlicher Symbolik zu tun. …

Jetzt lesen »

SPD-Politiker warnen vor Rot-Rot-Grün

Innerhalb der SPD formiert sich Widerstand gegen Forderungen nach einer rot-rot-grünen Koalition nach der Bundestagswahl 2017. Die Linke sei „mit ihren außenpolitischen Thesen für SPD und Grüne als Regierungspartner inakzeptabel und wäre für Deutschland ein Unglück“, sagte Richard Schröder, der einstige SPD-Fraktionsvorsitzende in der frei gewählten DDR-Volkskammer, der „Welt“. Sollte …

Jetzt lesen »

Geplante Überführung der Stasiunterlagen stößt auf Kritik

Hildigund Neubert, Mitglied der Expertenkommission des Bundestags zur Zukunft der Stasiunterlagen, attackiert die Empfehlung des Gremiums, die Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen ins Bundesarchiv zu überführen. „Die 1989 begonnene Tradition der Aufarbeitung wird beschädigt, das Flaggschiff der DDR-Aufarbeitung versenkt“, sagte Neubert im Interview der „Welt“. International sei das Stasiunterlagengesetz …

Jetzt lesen »

Interesse an Stasi-Akten geht stark zurück

Berlin – Das Interesse der Deutschen an der Einsicht in die Stasi-Akten geht stark zurück. Das ergibt sich nach einem Bericht der „Berliner Zeitung“ aus den neuesten Zahlen der Stasi-Unterlagen-Behörde, die dem Blatt vorliegen. Bis zum 30. Juni gingen nach Auskunft der Behörde knapp 34.762 Anträge auf persönliche Akteneinsicht ein. …

Jetzt lesen »

Politiker fordern mehr Geld für Stasiunterlagen-Behörde

Berlin – Der Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für den Aufbau Ost, Patrick Kurth, hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) aufgefordert, angesichts zunehmender Wartezeiten in der Stasi-Unterlagen-Behörde mehr Geld zu geben. „Der Kulturstaatsminister könnte noch mehr Haushaltsmittel bereit stellen“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. Der Vorsitzende des Behörden-Beirates, Richard Schröder, befand mit Blick …

Jetzt lesen »