Start > News zu Roman Herzog

News zu Roman Herzog

Roman Herzog ist ein deutscher Jurist und Politiker. Er war von 1994 bis 1999 der siebte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Zuvor war er von 1978 bis 1980 Kultus-, von 1980 bis 1983 Innenminister des Landes Baden-Württemberg und von 1983 bis 1994 Richter am Bundesverfassungsgericht, ab 1987 als dessen Präsident.

Gauck ordnet Trauerstaatsakt für Herzog an

Bundespräsident Joachim Gauck hat zum Gedenken an den verstorbenen Altbundespräsidenten Roman Herzog einen Staatsakt angeordnet. Das teilte das Bundespräsidialamt am Dienstagnachmittag mit. Ein genauer Termin wurde zunächst nicht genannt. Der CDU-Politiker Herzog war von 1994 bis 1999 der siebte Bundespräsident Deutschlands. Zuvor war er von 1978 bis 1980 Kultus-, von …

Jetzt lesen »

Merkel würdigt Herzogs Verdienste

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat anlässlich des Todes von Altbundespräsident Roman Herzog dessen Verdienste für Deutschland gewürdigt. „Mit Roman Herzog verlieren wir Deutsche nicht nur einen hochbeliebten Altbundespräsidenten, sondern einen Patrioten, der unserem Land in vielfacher Weise gedient hat: als einer der anerkanntesten Staatsrechtler und Interpreten unseres Grundgesetzes, als Landesminister, …

Jetzt lesen »

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Altbundespräsident Roman Herzog ist tot. Das teilte das Bundespräsidialamt am Dienstag mit. Er starb im Alter von 82 Jahren. „Die Nachricht vom Tod Roman Herzogs erfüllt mich mit tiefer Trauer. Er war eine markante Persönlichkeit, die das Selbstverständnis Deutschlands und das Miteinander in unserer Gesellschaft geprägt und gestaltet hat“, schreibt …

Jetzt lesen »

Forsa: Leichte Verluste für AfD und SPD

Die AfD kann ihren bundesweiten Aufwärtstrend vorerst nicht fortsetzen: In einer Forsa-Umfrage für RTL und den „Stern“, in der vom 26. bis 30. September 2.503 Bundesbürger befragt wurden, verliert die Partei im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und kommt nun auf 13 Prozent. Würde der Bundestag jetzt neu gewählt, wäre …

Jetzt lesen »

Herzog: Politisches System erreicht die Menschen nicht mehr

Alt-Bundespräsident Roman Herzog hat sich besorgt über den aktuellen Zustand der deutschen Politik geäußert. „Deutschland ist bei der Entwicklung seiner Demokratie ins Hintertreffen geraten. Damit müssten sich unser Land und seine Politiker deutlicher auseinandersetzen“, sagte Herzog in einem Interview des Nachrichtenmagazins „Focus“. „Sie haben mit Konzepten, die sich „asymmetrische Demobilisierung“ …

Jetzt lesen »

„Konvent für Deutschland“ rügt „One-Woman-Show“ der Volksparteien

Ein sogenannter „Konvent für Deutschland“ hat die etablierten Parteien in Deutschland und die Führung der CDU durch Angela Merkel heftig kritisiert. In einem Appell zur „Revitalisierung der politischen Parteien“, den unter anderem der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) veröffentlichte, werden die Ergebnisse der Landtagswahlen vom …

Jetzt lesen »

Altbundespräsident Herzog kritisiert soziale Ausgaben auf Kosten der Jüngeren

dts_image_4367_nkadrbmiri_2171_445_334

Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hat die Entscheidungsträger in Politik und Gesellschaft für ein Übermaß an sozialen Ausgaben an falscher Stelle kritisiert. Am Rande einer Veranstaltung des Roman-Herzog-Instituts in München sagte das ehemalige Staatsoberhaupt: „Die Älteren müssen sich schon fragen, ob sie zu sehr auf Kosten der Jüngeren leben.“ Die …

Jetzt lesen »

Alt-Bundespräsident Herzog: Ich bin gegen einen EU-Superstaat

dts_image_8595_gribpeqaso_2171_445_3341

Alt-Bundespräsident Roman Herzog hat Sympathie für die Kritik an der Europäischen Union des britischen Premierministers David Cameron bekundet. „Wir brauchen Abwehr­rechte der nationalen Parlamente gegen die Kompetenzüberschreitungen in Brüssel, die von den nationalen Regierungen geschickt ausgenutzt werden“, sagte Herzog dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Dieser Prozess führt zu weniger Demo­kratie. Ich bin …

Jetzt lesen »

AfD begrüßt "überfälligen Zwischenruf" aus Karlsruhe

Berlin – Der stellvertretende Sprecher der AfD, Hans-Olaf Henkel, hat Äußerungen des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, zum Umgang mit eurokritischen Stimmen in der Debatte zur europäischen Integration begrüßt. Schon der frühere Bundespräsident Roman Herzog habe davor gewarnt, die AfD zu marginalisieren, daher sei „Voßkuhles Zwischenruf“ überfällig, sagte der Spitzenkandidat …

Jetzt lesen »