Stichwort zu Ronald Pofalla

Ronald Pofalla ist ein deutscher Politiker. Er war stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Generalsekretär der CDU. Im Kabinett Merkel II war er vom 28. Oktober 2009 bis 17. Dezember 2013 Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes. Am 13. Dezember 2013 wurde sein bevorstehender Rückzug aus allen politischen Ämtern bekannt. Im Juni 2014 wurde bekannt, dass Pofalla zum 1. Januar 2015 in das Management der Deutschen Bahn und spätestens 2017 in deren Konzernvorstand wechseln soll.

Hunderte Güterzüge stehen auf freier Strecke

Während viele Kunden im Fernverkehr teilweise über stundenlange Verspätungen klagen, ist die Situation im Güterschienenverkehr offenbar noch deutlich dramatischer. Dort sind selbst tagelange Verspätungen inzwischen keine Seltenheit mehr. Derzeit stünden 300 Züge mindestens einen Tag auf freier Strecke herum, in einzelnen Fällen sogar bis zu zwei Wochen, berichtet die FAZ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf „Branchenkreise“. Die Lokführer müssten die Züge …

Jetzt lesen »

Bahn-Aufsichtsrat Ferlemann nennt Management „skandalös“

Zum Start des 9-Euro-Tickets attackiert der frühere Bahnbeauftragte der Bundesregierung und heutige Bahn-Aufsichtsrat Enak Ferlemann die Bahnspitze scharf. „Das aktuelle Bahnmanagement agiert skandalös und unprofessionell“, sagte Ferlemann der Wochenzeitung „Die Zeit“. Angesichts der aktuellen Unpünktlichkeit werde man kaum 9-Euro-Fahrer zum dauerhaften Einsteigen bewegen. „So fährt das System jedenfalls an die Wand.“ Auch die Lage im Güterverkehr kritisiert der Aufsichtsrat: „Welches …

Jetzt lesen »

Bei Flut zerstörte Bahnstrecke Remagen-Ahrweiler wiedereröffnet

Rund vier Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe sind Teile des Ahrtals wieder an den Bahnverkehr angeschlossen. Der erste Streckenabschnitt der stark zerstörten Ahrtalbahn ist seit Montag wieder in Betrieb. Zwei Mal pro Stunde und Richtung fahren die Züge wieder zwischen Remagen und Ahrweiler. Die Wassermassen hatten die über 110 Jahre alte Ahrtalbahn auf vielen Streckenabschnitten geradezu weggeschwemmt. Besonders betroffen war …

Jetzt lesen »

Bahn will Hochgeschwindigkeitsnetz um 50 Prozent ausbauen

Die Deutsche Bahn will ihr Hochgeschwindigkeitsnetz in den nächsten Jahren stark erweitern. „Wir werden die Hochgeschwindigkeitsstrecken mittelfristig um 50 Prozent ausbauen – von jetzt 1.000 auf dann 1.500 Kilometer. Dort können unsere ICE mit 250 Stundenkilometern und mehr unterwegs sein“, sagte der Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). „Das gilt unter anderem für die Strecken …

Jetzt lesen »

Bahn will Pünktlichkeit von 80 Prozent

Die Deutsche Bahn strebt für dieses Jahr eine Pünktlichkeit der Fernzüge von rund 80 Prozent an. Das sagte Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). 2020 kamen 81,8 Prozent der Fernzüge pünktlich am Ziel an – nach Definition der Bahn mit weniger als 6 Minuten Verspätung. Das waren 5,9 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2019 mit 75,9 Prozent. Für …

Jetzt lesen »

Bahn will 12,7 Milliarden Euro investieren – mehr als je zuvor

Die Deutsche Bahn will 2021 rund 12,7 Milliarden Euro in das Netz investieren. Das sei eine Rekordsumme, sagte DB-Vorstand Ronald Pofalla am Freitag. In 2020 war es eine halbe Milliarde Euro weniger. 2021 sollen über 1.900 Kilometer Gleise, mehr als 2.000 Weichen, knapp 140 Brücken und rund 670 Stationen saniert oder neugebaut werden. Wichtige Großprojekte sollen „künftig um bis zu …

Jetzt lesen »

Pofalla rechnet mit baldiger Entscheidung im Fall Nawalny

Der ehemalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) geht davon aus, dass es schon bald eine Entscheidung Moskaus im Fall des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny geben wird. Auf die Frage, ob Nawalny möglicherweise freigelassen und ausgebürgert werden könnte oder ob er im russischen Straflagersystem verschwindet, sagte Pofalla dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben): „Alles ist möglich. Ich denke, der internationale Druck wird so hoch sein, …

Jetzt lesen »

Pofalla bezeichnet Petersburger Dialog als „wichtiger denn je“

Der Leiter des Petersburger Dialoges, Ronald Pofalla (CDU), hat davor gewarnt, in der Nawalny-Krise den Gesprächsfaden zu Moskau abreißen zu lassen. „Die deutsch-russischen Beziehungen erleben derzeit eine der schwersten Krisen“, sagte Pofalla der „Bild am Sonntag“. „Der Petersburger Dialog ist gerade jetzt wichtiger denn je.“ Pofalla ist zwar dafür, den Druck auf Russland zu erhöhen, will aber dabei nicht den …

Jetzt lesen »

Bahn-Vorstand Pofalla: „Stuttgart 21“ geht 2025 in Betrieb

Die Bahn hält an der angekündigten Fertigstellung des Milliardenbauprojekts „Stuttgart 21“ in 2025 fest. „Stand heute geht Stuttgart 21 im Jahr 2025 in Betrieb“, sagte Ronald Pofalla, Bahn-Vorstand für Infrastruktur, der „Bild am Sonntag“. Und auch die Kosten seien inzwischen stabil, so Pofalla: „Wir gehen nach heutigem Stand davon aus, dass wir mit den 8,2 Milliarden Euro auskommen. Im Übrigen …

Jetzt lesen »

Keine Hilfe mit Rollator: Ströbele kritisiert Bahn

Der langjährige Bundestagsabgeordnete der Grünen Hans-Christian Ströbele hat die Deutsche Bahn für mangelnde Barrierefreiheit kritisiert. Der 80-Jährige – der 2017 aus dem Bundestag ausschied und mittlerweile einen Rollator benötigt – beklagt, dass das Unternehmen sich weigerte, ihm mit ihren hydraulischen Hublifts in die Züge zu helfen. Ströbele hatte zuletzt seine Schwester im hessischen Wetzlar besucht, dafür die Bahn genutzt und …

Jetzt lesen »

Bahn will rund 2.000 Eisenbahnbrücken sanieren

Die Deutsche Bahn will in den nächsten zehn Jahren rund 2.000 Eisenbahnbrücken für die Rekordsumme von rund neun Milliarden Euro modernisieren oder erneuern. In den ersten fünf Jahren stünden dafür rund vier Milliarden Euro zur Verfügung, für die Zeit zwischen 2024 und 2029 seien fünf Milliarden Euro eingeplant – und damit deutlich mehr Geld als in den Vorjahren, berichten die …

Jetzt lesen »