Russland

Russland ist mit 17,075 Millionen Quadratkilometern das mit Abstand flächengrößte Land der Erde. Es umfasst elf Prozent der Weltlandfläche, das entspricht in etwa der Fläche Australiens und Europas zusammen. Bis auf die Tropen sind alle Klimazonen vertreten.

Von Westen nach Osten erstreckt sich Russland auf einer Gesamtlänge von 9000 Kilometern, von 19° östlicher bis 169° westlicher Länge über zwei Kontinente. Auf Europa entfallen 23 Prozent der Landfläche, auf Asien 77 Prozent. Von Süden nach Norden beträgt die Ausdehnung bis zu 4000 Kilometer, vom 41. bis zum 81. Grad nördlicher Breite.

Auf dem Gebiet Russlands befinden sich einige der längsten Flüsse sowie der älteste und tiefste Binnensee der Welt (Baikalsee). Wenn man die Reliefstruktur und die Flusssysteme Russlands miteinander vergleicht, so entsteht ein Gitternetz aus breitenparallel verlaufenden Wasserscheiden bzw. dem Steppengürtel im Süden und den meridional ausgerichteten Stromwegen.

Die Bevölkerung Russlands ist sehr ungleichmäßig verteilt. 85 Prozent der Einwohner leben im europäischen Teil, der dabei lediglich 23 Prozent des russischen Territoriums umfasst. Dementsprechend leben nur 15 Prozent im flächenmäßig weit größeren asiatischen Teil, der 77 Prozent der Gesamtfläche ausmacht. Die Bevölkerungsdichte variiert von 362 Einwohner/km² in der Hauptstadt und ihrer Umgebung (Gebiet Moskau) und unter 1 Einwohner/km² im Nordosten und im russischen Fernen Osten. Im Schnitt beträgt sie 8,3 Einwohner/km². Da in vielen Fällen ein beträchtlicher Bevölkerungsanteil im jeweiligen Gebietshauptort lebt, liegt die Bevölkerungsdichte im ländlichen Raum auch in den relativ dicht besiedelten zentralrussischen Verwaltungsgebieten selten höher als 40 bis 50 Einwohner/km².

Russland ist ein entwickeltes Industrie- und Agrarland. Das Land ist zudem Gründungsmitglied der seit dem 1. Januar 2015 existierenden Eurasischen Wirtschaftsunion. Die führenden Industriebranchen sind Maschinenbau sowie die Eisen- und Nichteisenmetallverarbeitung. Gut entwickelt sind auch die chemische und petrolchemische Industrie sowie die Holz-, Leicht- und Nahrungsmittelindustrie.

Das russische Bruttoinlandsprodukt betrug im Jahr 2015 ca. 1.192 Mrd. EUR. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf betrug im selben Jahr 8.137 Euro.[121] Der Dienstleistungssektor steuert 62,6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Auf den industriellen Sekundärsektor entfallen rund 32,7 Prozent, auf den Agrarsektor (Bauwirtschaft und Landwirtschaft) 4,7 Prozent.[122] Die Weltbank schätzte, dass rund ein Viertel der gesamtwirtschaftlichen Produktion von der Rohstoffproduktion gestellt wird.

Die Gesamtzahl der Beschäftigten beträgt 73,5 Millionen (2006). 30 Prozent der Erwerbstätigen arbeiteten 2005 in der Industrie. In der Landwirtschaft waren 10 Prozent, im Dienstleistungsbereich 22 Prozent und im öffentlichen Sektor nochmals 22 Prozent aller Erwerbstätigen beschäftigt.

Nach Jahren des Aufschwungs steckt die russische Wirtschaft derzeit in der Krise. Nachdem das russische Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2014 noch um 0,6 % gewachsen war[123], schrumpfte die russische Wirtschaft 2015 um 3,7 %. Für das Jahr 2016 wird ein weiterer Rückgang der Wirtschaftsleistung um ca. 1,2 % erwartet (Stand: Juli 2016).[124] Als Hauptgründe für die Rezession werden zumeist der sehr niedrige –lpreis, der Verfall des Rubels sowie die westlichen Sanktionen im Zuge der Ukraine- Krise genannt. Allerdings werden der russischen Wirtschaft auch grundsätzliche strukturelle Probleme bescheinigt. Des Weiteren hat Russland aktuell mit hohen Inflationsraten zu kämpfen.
China

Bosnien-Beauftragter fordert EU-Beitrittsperspektive für Westbalkan

In der Debatte um eine EU-Erweiterung hat der Hohe Repräsentant der internationalen Gemeinschaft für Bosnien-Herzegowina, Christian Schmidt (CSU), eine Beitrittsperspektive…

Weiterlesen
China

Österreich fordert mehr Tempo bei EU-Beitritt von Westbalkanstaaten

–sterreich drängt darauf, die Beitrittsgespräche mit den sechs Westbalkan-Ländern deutlich zu beschleunigen. "Wenn die Europäer beim Beitritt von Ländern wie…

Weiterlesen
Deutschland

Deutsche Gasspeicher nur zu 68 Prozent gefüllt

Die Gasspeicher in Deutschland sind vergleichsweise leer. "Die Füllstände der Gasspeicher in Deutschland liegen aktuell bei rund 68 Prozent und…

Weiterlesen
Newsclip

Nord Stream 2 startet jetzt

Die Pipeline Nord Stream 2 zwischen Deutschland und Russland ist am Montag erstmals mit Erdgas befüllt worden.

Weiterlesen
Europa

Nouripour fordert Korrektur der Russland-Politik der SPD

Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat von der SPD eine Korrektur ihrer Russland-Politik gefordert. "Wir werden sehr viel mit der Sozialdemokratie über…

Weiterlesen
Europa

Von der Leyen dringt auf mehr Investitionen in erneuerbare Energien

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat sich dafür stark gemacht, deutlich mehr in erneuerbare Energien zu investieren und über einen…

Weiterlesen
Social

Russland: Erste Adelshochzeit seit Februarrevolution

Zum ersten Mal seit der russischen Revolution hat ein Nachfahre der Zarenfamilie in Russland seine Hochzeit gefeiert. Großfürst Georgi Romanow…

Weiterlesen
Newsclip

Russland droht mit Youtube-Blockade

Youtube hat zu einem drastischen Mittel gegriffen: Die deutschsprachigen Kanäle des russischen Auslandssenders RT sind nicht mehr verfügbar. Der Fall…

Weiterlesen
News

Regen-Drama lässt Lando Norris Träume platzen: Das Rennergebnis des Großen Preis von Russland 2021 in Sotschi

Regen-Drama in den letzten Runden: Lando Norris muss seinen ersten Rennsieg vertagen. Das ist das Ergebnis des großen Preis von…

Weiterlesen
China

Transatlantikkoordinator: Weltpolitische Neutralität „naive Idee“

Der Transatlantikkoordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), hat sich trotz des Scheiterns in Afghanistan für ein enges und vertrauensvolles Bündnis…

Weiterlesen
News

F1-Qualifying: Norris sichert sich Pole in Sotschi

Im Regenchaos von Sotschi konnte sich McLaren-Pilot Lando Norris vor Carlos Sainz und George Russell die Poleposition für den Großen…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"