RWI

Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung e. V. ist eine außeruniversitäre Einrichtung für wirtschaftswissenschaftliche Forschung mit Sitz in Essen. Entsprechend seiner Satzung verfolgt das Institut ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, insbesondere wissenschaftliche Zwecke. Von den Medien wird das Institut als wirtschaftsnah bezeichnet. Das Institut ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz. Das RWI wird in privater Rechtsform als eingetragener Verein geführt.
Das Institut wurde 1926 von Walther Däbritz als „Abteilung Westen“ des „Instituts für Konjunkturforschung“, Berlin, gegründet. Seit 1943 arbeitet es rechtlich selbständig als eingetragener Verein.

News

Belastung durch Steuern und Abgaben auf höchstem Stand seit 2000

Die Belastung durch Steuern und Sozialbeiträge hat den höchsten Stand seit dem Jahr 2000 erreicht. Die gesamtgesellschaftliche Abgabenquote stieg im…

Weiterlesen
News

Studie: Deutlich weniger Patienten in deutschen Kliniken

Die deutschen Krankenhäuser haben wegen der Corona-Pandemie weitaus weniger Menschen behandelt als zuvor. Zwischen Januar und September 2020 ging die…

Weiterlesen
Datenschutz - aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Initiative will Datenkompetenz zur Allgemeinbildung machen

Eine vom Stifterverband der Wirtschaft für die Wissenschaft initiierte “Charta Data Literacy” will erreichen, dass Datenkompetenz “unverzichtbarer Teil der Allgemeinbildung”…

Weiterlesen
News

RWI-Chef warnt vor Steuererhöhungen

Der Chef des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, Christoph Schmidt, warnt angesichts der Steuerschätzung vor Steuererhöhungen: “Diskussionen über Steuererhöhungen sind…

Weiterlesen
Europa

RWI-Chef erwartet Fortsetzung des Handelsstreits mit den USA

Der frühere Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, erwartet unabhängig vom Ausgang der US-Wahl eine Fortsetzung des Handelsstreits. “Beide Kandidaten wollen…

Weiterlesen
News

IW: Bei zweitem Lockdown droht Wirtschaftseinbruch von acht Prozent

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) schätzt, dass ein neuer Lockdown zu einem Wirtschaftseinbruch von bis zu acht Prozent führen…

Weiterlesen
Deutschland

Wirtschaftsforschungsinstitute senken Konjunkturprognose

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Erwartungen für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft weiter gesenkt. Das geht aus dem Herbstgutachten der…

Weiterlesen
News

Ökonomen fürchten Pleitewelle bei Krankenhäusern ab 2022

Die Corona-Pandemie hat die ohnehin bereits angespannte wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser in Deutschland weiter verschärft. Das geht aus einer neuen…

Weiterlesen
News

Wirtschaftsforscher fordern Nachbesserung bei Rettungspaket

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats Lars Feld fordert weitere Entlastungen der Unternehmen in der Rezession. “Die Bundesregierung sollte ihren finanziellen Spielraum…

Weiterlesen
News

Ökonomen gegen Verlängerung des Kurzarbeitergeldes  

Führende Ökonomen haben die Koalitionspläne zur Verlängerung der Bezugszeit des Kurzarbeitergeldes kritisiert. “Meines Erachtens ist es für diese Entscheidung zu…

Weiterlesen
News

Viele Frauen beenden Rauchen im Geburtsjahr des ersten Kindes

Die Geburt eines Kindes führt bei vielen Frauen zu einem veränderten Rauchverhalten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des RWI-Leibniz-Instituts…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"