Start > News zu RWI

News zu RWI

Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung e. V. ist eine außeruniversitäre Einrichtung für wirtschaftswissenschaftliche Forschung mit Sitz in Essen. Entsprechend seiner Satzung verfolgt das Institut ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, insbesondere wissenschaftliche Zwecke. Von den Medien wird das Institut als wirtschaftsnah bezeichnet. Das Institut ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz. Das RWI wird in privater Rechtsform als eingetragener Verein geführt.
Das Institut wurde 1926 von Walther Däbritz als „Abteilung Westen“ des „Instituts für Konjunkturforschung“, Berlin, gegründet. Seit 1943 arbeitet es rechtlich selbständig als eingetragener Verein.

RWI: Stadtbewohner und Familien würden von CO2-Steuer profitieren

RWI Stadtbewohner und Familien wuerden von CO2 Steuer profitieren 310x205 - RWI: Stadtbewohner und Familien würden von CO2-Steuer profitieren

Von einer CO2-Steuer, die Klimaaktivisten und Politiker von SPD sowie Grünen fordern, würden vor allem Städter und Familien profitieren. Dies geht aus Berechnungen des Essener Wirtschaftsforschungsinstituts RWI für die Wochenzeitung "Die Zeit" hervor. Verlierer wären demnach Menschen, die allein oder zu zweit leben, Haushalte, die mit Öl heizen und Landbewohner. …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen vor schmerzhaftem Strukturwandel in Kohlerevieren

Oekonomen warnen vor schmerzhaftem Strukturwandel in Kohlerevieren 310x205 - Ökonomen warnen vor schmerzhaftem Strukturwandel in Kohlerevieren

Trotz Milliardenhilfen vom Bund müssen sich Braunkohlereviere wie die Lausitz nach Einschätzung von Ökonomen auf einen schmerzhaften Strukturwandel einstellen. "Die Vorstellung, dass der Staat zentral steuern kann, wo sich bestimmte Industrien ansiedeln, ist abwegig. Das funktioniert auf lange Sicht nicht", sagte Hubertus Bardt, Experte für Strukturwandel am Institut der deutschen …

Jetzt lesen »

Regierungsberater fordern City-Maut statt Dieselfahrverbote

Regierungsberater fordern City Maut statt Dieselfahrverbote 310x205 - Regierungsberater fordern City-Maut statt Dieselfahrverbote

Ein Bündnis namhafter Ökonomen fordert die Bundesregierung dazu auf, eine City-Maut für Autos einzuführen. Wie der "Spiegel" berichtet, sehen die Ökonomen darin eine effektivere Alternative zu Dieselfahrzeugen. "Die schrittweise Einführung einer Gebühr für die Fahrt mit dem Auto in eine Stadt ist anderen Regulierungsinstrumenten wie etwa Fahrverboten deutlich überlegen", schreiben …

Jetzt lesen »

Studie: Effekt von Mietpreisbremse verpufft nach einem Jahr

Studie Effekt von Mietpreisbremse verpufft nach einem Jahr 310x205 - Studie: Effekt von Mietpreisbremse verpufft nach einem Jahr

Die Mietpreisbremse zeigt Wirkung - aber nur für eine kurze Zeit. Das ist das Ergebnis einer Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. Demnach dämpft das 2015 eingeführte und im vergangenen Dezember verschärfte Instrument der Bundesregierung die Mietpreiserhöhung durchschnittlich um 2,5 Prozent. Für …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsweisen-Chef: CO2-Steuer geht auch sozial

Wirtschaftsweisen Chef CO2 Steuer geht auch sozial 310x205 - Wirtschaftsweisen-Chef: CO2-Steuer geht auch sozial

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hat seine Forderung nach einer CO2-Steuer bekräftigt: "Die Bundesregierung sollte in der Klimapolitik den bisherigen volkswirtschaftlich ineffizienten Kurs verlassen und stattdessen auf eine marktwirtschaftliche Strategie umschwenken", sagte Schmidt der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Am besten sei es zwar, wenn man das europäische Emissionshandelssystem (ETS) ausbauen …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsinstitute senken Konjunkturprognose deutlich

Wirtschaftsinstitute senken Konjunkturprognose deutlich 310x205 - Wirtschaftsinstitute senken Konjunkturprognose deutlich

Die deutsche Wirtschaft wird laut des am Donnerstag vorgestellten Frühjahresgutachtens der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute im Jahr 2019 nur noch um 0,8 Prozent wachsen. Bei der letzten Gemeinschaftsdiagnose im Herbst waren sie noch von 1,9 Prozent Wachstum ausgegangen. Für das kommende Jahr bestätigten die Institute ihre Prognose aus dem vergangenen Herbst: …

Jetzt lesen »

Kanzleramt lässt Abgabe auf CO2-Emissionen prüfen

Kanzleramt laesst Abgabe auf CO2 Emissionen pruefen 310x205 - Kanzleramt lässt Abgabe auf CO2-Emissionen prüfen

Das Bundeskanzleramt hat zwei führende Ökonomen mit einer Studie beauftragt, die eine Abgabe auf den Ausstoß von CO2 etwa bei Kraftstoffen oder Kohle untersuchen soll. Bei den beiden Forschern handele es sich um den Vorsitzenden des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Christoph Schmidt, vom RWI-Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung und …

Jetzt lesen »

Studie: Unternehmerisch tätige Menschen haben Freude am Wettbewerb

Schach 310x205 - Studie: Unternehmerisch tätige Menschen haben Freude am Wettbewerb

Unternehmerisch tätige bzw. veranlagte Menschen haben Freude am Wettbewerb an sich. Dabei geht es ihnen nicht nur darum, zu gewinnen, sondern auch um das Konkurrieren selbst. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Bergischen Universität Wuppertal und Beteiligung des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in einer gerade …

Jetzt lesen »

Wettbewerbsexperten kritisieren Altmaiers Industrie-Strategie

Wettbewerbsexperten kritisieren Altmaiers Industrie Strategie 310x205 - Wettbewerbsexperten kritisieren Altmaiers Industrie-Strategie

Führende Wettbewerbsexperten haben Teile der am Dienstag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vorgelegten "Nationalen Industriestrategie 2030" scharf kritisiert. "Ich teile die Problemanalyse, von dem das Papier ausgeht", sagte Achim Wambach, Vorsitzender Monopolkommission, dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Es gehe uns im Moment sehr gut, aber wir müssen schonungslos auch unsere Schwächen adressieren. …

Jetzt lesen »

Studie: Strompreiserhöhungen treffen Geringverdiener und Mieter

Studie Strompreiserhoehungen treffen Geringverdiener und Mieter 310x205 - Studie: Strompreiserhöhungen treffen Geringverdiener und Mieter

Strompreiserhöhungen, wie sie im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg diskutiert werden, treffen laut einer aktuellen Studie vor allem Geringverdiener und Mieter hart. Eine Studie des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) berichten, zeigt, dass Haushalte mit geringem Einkommen und Mieter ihren Stromkonsum kaum …

Jetzt lesen »

Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Stimmung auf dem deutschen Windkraftmarkt trübt sich ein 310x205 - Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Einfamilienhäuser auf dem Land verlieren bis zu 7,1 Prozent an Wert, wenn im Abstand von bis zu einem Kilometer Windenergieanlagen errichtet werden. Bei älteren Häusern kann der Wertverlust bis zu 23 Prozent betragen, so eine Studie des RWI-Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. In der …

Jetzt lesen »